Larry Fitzgerald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Larry Fitzgerald
Larry Fitzgerald 060621-F-0782R-007 0T3TE crop.jpg
Fitzgerald im Juni 2006
Arizona CardinalsNr. 11
Wide Receiver
Geburtsdatum: 31. August 1983
Geburtsort: Minneapolis, Minnesota
Größe: 1,91 m Gewicht: 99 kg
NFL-Debüt
2004 für die Arizona Cardinals
Karriere
College: Pittsburgh
NFL Draft: 2004/Runde: 1/Pick: 3
 Teams:
Momentaner Status: Aktiv
Karriere-Highlights und Auszeichnungen
Ausgewählte NFL-Statistiken
(in der 17. Woche der NFL Saison 2015)
Passfänge     1.018
Yards auf Passfängen     13.366
Touchdowns     98
Statistiken bei NFL.com
Statistiken bei pro-football-reference.com

Larry Darnell Fitzgerald, Jr. (* 31. August 1983 in Minneapolis, Minnesota) ist ein US-amerikanischer American-Football-Spieler auf der Position des Wide Receivers. Er spielt für die Arizona Cardinals in der National Football League (NFL).

Karriere[Bearbeiten]

Fitzgerald spielte von 2002 bis 2004 für die University of Pittsburgh und wurde nach seiner Zeit in Pittsburgh als einer der besten Wide Receiver im College Football angesehen. 2004 wurde er als dritter Spieler in der NFL Draft von den Arizona Cardinals ausgewählt.

In seinen ersten fünf Spielzeiten in der NFL fing er über 425 Pässe für fast 6000 Yards, dabei erzielte er 46 Touchdowns für die Cardinals. Wegen seiner guten Leistungen wurde er 2005, 2007 und 2008 in den Pro Bowl gewählt. Diese drei Spielzeiten beendete er jeweils mit mehr als 1.400 Yards.

Fitzgerald bildete zusammen mit Anquan Boldin eines der besten Wide-Receiver-Duos der Liga. In der Saison 2008 erzielten beide mehr als 1.000 Yards, was zudem auch noch dem dritten Wide Receiver der Cardinals, Steve Breaston, gelang. Dies gelang vor den dreien erst vier anderen Receiver-Trios in der Liga. Sein sportliches Vorbild ist der ehemalige Wide Receiver Cris Carter.

Am 1. Februar 2009 gelangen ihm im Super Bowl XLIII zwei Touchdowns. Das reichte zwar nicht zum Sieg, die Cardinals unterlagen den Pittsburgh Steelers mit 23:27, allerdings verbesserte er damit den Rekord von Jerry Rice für die meisten Touchdowns in einer Post-Season auf sieben Touchdowns.

Am 13. Spieltag der Saison 2015 gelang es ihm als elften Spieler der NFL-Geschichte in seiner Karriere 1000 Passfänge zu erreichen.[1] In den Divisonal-Playoffs desselben Jahres trug er mit acht Passfängen für 176 Yards zum Sieg gegen die Green Bay Packers bei. Das Spiel endete nach einem Touchdown von Fitzgerald 26:20 nach Overtime. Allerdings unterlagen die Cardinals im NFC Championship Game eine Woche später den Carolina Panthers.

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Saison Team Games Receiving Rushing Fumbles
GP GS Rec Yds Avg Lng TD Att Yds Avg Lng TD FUM Lost
2004 ARI 16 16 58 780 13,4 48 8 8 14 1,8 10 0 1 0
2005 ARI 16 16 103 1409 13,7 47 10 8 41 5,1 15 0 - -
2006 ARI 13 13 69 946 13,7 57 6 0 0 - - 0 - -
2007 ARI 15 15 100 1409 14,1 48T 10 - - - - - 3 3
2008 ARI 16 16 96 1431 14,9 78T 12 - - - - - 1 0
2009 ARI 16 16 97 1092 11,3 34T 13 - - - - - - -
2010 ARI 16 15 90 1137 12,6 41 6 - - - - - - -
2011 ARI 16 16 80 1411 17,6 73T 8 - - - - - - -
2012 ARI 16 16 71 798 11,2 37T 4 - - - - - - -
2013 ARI 16 16 82 954 11,6 75T 10 2 8 4,0 4 0 1 1
2014 ARI 14 13 63 784 12,4 80T 2 - - - - - 1 1
2015 ARI 16 16 109 1215 11,1 44 9 - - - - - 2 2
Gesamt 186 184 1018 13,366 13,1 80 98 18 63 3,5 15 0 9 7

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. fitzgerald eclipses the 1000 mark twice in win over rams (englisch) arizonasports.com, Abgerufen am 8. Dezember 2015