Las Cabezas de San Juan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Las Cabezas de San Juan
2007.10.03 021 Ayuntamiento Las Cabezas de San Juan Spain.jpg
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Las Cabezas de San Juan
Las Cabezas de San Juan (Spanien)
(36° 58′ 48,06″ N, 5° 56′ 12,14″W)
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Andalusien
Provinz: Sevilla
Comarca: Bajo Guadalquivir
Koordinaten 36° 59′ N, 5° 56′ WKoordinaten: 36° 59′ N, 5° 56′ W
Fläche: 229,7 km²
Einwohner: 16.417 (1. Jan. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 71,47 Einw./km²
Postleitzahl: 41730
Gemeindenummer (INE): 41020
Verwaltung
Website: lascabezasdesanjuan.blogspot.com

Las Cabezas de San Juan ist eine Stadt in der Provinz Sevilla in Spanien mit 19.526 Einwohnern (2019). Sie ist Teil der Comarca Bajo Guadalquivir in Andalusien.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Las Cabezas de San Juan liegt an der Autovía A-4. Die Gemeinde grenzt an die Gemeinden Espera (Provinz Cádiz), Lebrija, La Puebla del Río und Utrera.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der punischen Ära war die Siedlung unter dem Namen Cumbaria bekannt, der auf den von dieser Stadt ausgegebenen Münzen erscheint, und zwar in insgesamt zwei Serien zwischen dem zweiten und dem ersten Jahrhundert vor Christus. Der karthagische General Hannibal ordnete den Bau zahlreicher Türme an, die während der gesamten römischen Kolonisierung beibehalten wurden und von den Arabern übernommen wurden, die den Namen in Atalayas de Montúfar änderten. Im 17. Jahrhundert wurde sie an den Grafen von Cañete verkauft, der einen Teil der Burg abreißen ließ, um seinen Palast zu bauen.

Las Cabezas de San Juan ist vor allem deshalb bekannt, weil dort am 1. Januar 1820 der damalige Oberstleutnant Rafael del Riego die Verfassung von 1812 verkündete und damit die erste Periode der konstitutionellen Monarchie in der Geschichte Spaniens, das sogenannte Liberale Triennium, einleitete.[2]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Las Cabezas de San Juan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Cabezas de San Juan, Las. Abgerufen am 1. Juni 2021 (deutsch).