Lasbordes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lasbordes
Las Bòrdas
Wappen von Lasbordes
Lasbordes (Frankreich)
Lasbordes
Region Okzitanien
Département Aude
Arrondissement Carcassonne
Kanton Le Bassin Chaurien
Gemeindeverband Communauté de communes Castelnaudary Lauragais Audois
Koordinaten 43° 18′ N, 2° 3′ OKoordinaten: 43° 18′ N, 2° 3′ O
Höhe 131–205 m
Fläche 14,74 km2
Einwohner 797 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 54 Einw./km2
Postleitzahl 11400
INSEE-Code

Lasbordes (okzitanisch: Las Bòrdas) ist eine französische Gemeinde mit 797 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2015) im Département Aude in der Region Okzitanien. Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Carcassonne und zum Kanton Le Bassin Chaurien (bis 2015: Kanton Castelnaudary-Sud). Die Einwohner werden Lasbordais genannt.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lasbordes liegt etwa 26 Kilometer westnordwestlich von Carcassonne am Fresquel. Im Süden durchquert der Canal du Midi die Gemeinde. Umgeben wird Lasbordes von den Nachbargemeinden Saint-Papoul im Norden, Villespy im Nordosten, Villepinte im Osten und Südosten, Pexiora im Süden sowie Saint-Martin-Lalande im Südwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 570 520 539 584 657 689 807 798
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Christophe

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lasbordes (Aude) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien