Lasséran

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lasséran
Lasseran
Lasséran (Frankreich)
Lasséran
Region Okzitanien
Département Gers
Arrondissement Mirande
Kanton Auch-1
Gemeindeverband Val de Gers
Koordinaten 43° 46′ N, 0° 32′ OKoordinaten: 43° 46′ N, 0° 32′ O
Höhe 144–262 m
Fläche 15,06 km2
Einwohner 391 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 26 Einw./km2
Postleitzahl 32550
INSEE-Code

Dorfkirche Saint-Jacques

Lasséran (gaskognisch Lasseran) ist eine französische Gemeinde mit 391 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Gers in der Region Okzitanien; sie gehört zum Arrondissement Mirande. Seine Bewohner nennen sich Lasséranais/Lasséranaises.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lasséran liegt an einem Hang rund 7 Kilometer südwestlich der Stadt Auch im Süden des Départements Gers. Der Bach Sousson durchquert den Osten der Gemeinde und bildet streckenweise die östliche Gemeindegrenze. Die Gemeinde besteht aus dem Dorf Lasséran, mehreren Weilern und zahlreichen Einzelgehöften. Verkehrstechnisch liegt die Gemeinde weniger als 1 Kilometer westlich der N21.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mittelalter lag der Ort innerhalb der Grafschaft Astarac, die ein Teil der Provinz Gascogne war. Ein Schloss und eine befestigte Siedlung entstanden im Jahr 1279. Die Gemeinde gehörte von 1793 bis 1801 zum District Auch. Zudem war Lasséran von 1793 bis 1801 ein Teil des Kantons Auch. Von 1801 bis 1973 lag sie im Kanton Auch-Sud. Danach von 1973 bis 2015 innerhalb des Kantons Auch-Sud-Ouest. Die Gemeinde ist seit 1801 dem Arrondissement Auch zugeteilt. Im Jahr 1836 kam ein Teil der bisherigen Gemeinde Castagniere zu Lasséran.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1793 1800 1806 1846 1911 1921 1936 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2014
Einwohner 234 149 248 379 218 181 203 147 156 164 154 191 256 308 372
Quellen: Cassini und INSEE; bis 1806 altes Gemeindegebiet

Sehenswürdigkeiten[1][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • gotische Dorfkirche Saint-Jacques
  • romanische Kapelle von La Hittère
  • Reste der ehemaligen Befestigung (das Schloss existiert nicht mehr)
  • Denkmal für die Gefallenen[2]
  • mehrere Wegkreuze und eine Madonnenstatue
  • Lavoir (Waschhaus)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lasséran – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sehenswürdigkeiten der Gemeinde
  2. Denkmal für die Gefallenen