Lasse Schöne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Lasse Schøne)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lasse Schöne
Dnepr-Ajax (9), Schone crop.jpg
Lasse Schöne (2015)
Personalia
Geburtstag 27. Mai 1986
Geburtsort Roskilde KommuneDänemark
Größe 178 cm
Position Mittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station
Himmelev-Veddelev BK
Taastrup B70
0000–2002 Lyngby BK
2002–2005 SC Heerenveen
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
0000–2006 sc Heerenveen Reserve
2005–2006 SC Heerenveen 0 0(0)
2006–2008 BV De Graafschap 70 (12)
2008–2012 NEC 103 (24)
2012– Ajax Amsterdam 188 (48)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2001 Dänemark U-16 3 0(1)
2002–2003 Dänemark U-17 6 0(0)
2003–2004 Dänemark U-18 4 0(1)
2007–2008 Dänemark U-21 9 0(1)
2009– Dänemark 43 0(3)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 8. Februar 2019

2 Stand: 19. November 2018

Lasse Schöne (alternative Schreibweise Schøne, * 27. Mai 1986 in der Roskilde Kommune)[1] ist ein dänischer Fußballspieler. Der Mittelfeldspieler spielt seit seiner Jugend in den Niederlanden und steht seit 2012 bei Ajax Amsterdam in der Eredivisie unter Vertrag. Mit der dänischen A-Nationalmannschaft nahm er an der Europameisterschaft 2012 sowie an der Weltmeisterschaft 2018 teil.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfänge in Dänemark und den Niederlanden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schöne wuchs in der Roskilde Kommune auf und begann mit dem Fußballspielen bei Himmelev-Veddelev BK.[1] Über Taastrup B70 kam er in die Jugendmannschaften von Lyngby BK. Im Jahr 2002 wechselte er in die Jugendakademie vom SC Heerenveen, für den er drei Jahre spielte. In seinem vierten Jahr in Heerenveen gehörte er zum Kader der ersten Mannschaft, jedoch absolvierte er kein Spiel für diese.

Im Jahr 2006 wechselte Schöne zu BV De Graafschap aus Doetinchem in die Eerste Divisie, der zweiten Liga. Gleich im ersten Jahr mit dem Klub aus dem Achterhoek in der Provinz Gelderland stieg er in die Eredivisie auf. Am 18. August 2007 absolvierte er bei der 1:8-Niederlage am ersten Spieltag der Eredivisie-Spielzeit 2007/08 sein Debüt im niederländischen Oberhaus. Am 19. Oktober 2007 markierte Schöne sein erstes Tor in der Eredivisie, als er beim 4:0-Sieg am achten Spieltag gegen Sparta Rotterdam den Treffer zum 1:0 erzielte. Er kam in dieser Spielzeit zu 34 Einsätzen und gab dabei sechs Torvorlagen und erzielte sieben Tore selber.

NEC Nijmegen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach zwei Jahren in Doetinchem wechselte Schöne zum Lokalrivalen NEC, für den er am 30. August 2008 unter Trainer Mario Been im Spiel gegen seinen ehemaligen Verein De Graafschap debütierte. Am 18. September 2008 gab er beim 1:0-Sieg im Erstrundenhinspiel im UEFA-Pokal gegen Dinamo Bukarest seinen Einstand in einem Europacupwettbewerb und qualifizierte sich nach einem 0:0 im Rückspiel für die Gruppenphase. Schöne erzielte am 22. November 2008 beim 1:1 bei NAC Breda am 12. Spieltag mit dem 1:0 sein erstes Tor für die NEC. Am 3. Dezember 2008 gelang ihm mit dem 2:1-Siegtreffer im Gruppenspiel im UEFA-Pokal gegen Spartak Moskau sein erstes Tor in einem Europacupwettbewerb. In dieser Spielzeit spielte er in der Eredivisie 34-mal in der Liga und gab fünf Torvorlagen; sechsmal erzielte er ein Tor. Im UEFA-Pokal, in dem die NEC das Sechzehntelfinale erreichte und dort gegen den Hamburger SV ausschied, spielte Schöne siebenmal. In der Liga belegte er mit der NEC den elften Tabellenplatz. In der Eredivisie-Spielzeit 2009/10 spielte er zu Beginn viermal und kam in der Folgezeit zu keinem weiteren Einsatz. Die NEC belegte in dieser Spielzeit den 13. Tabellenplatz. In der folgenden Spielzeit spielte Schöne wieder in allen 34 Partien im Punktspielbetrieb und gab dabei neun Torvorlagen. Dabei standen sechs eigene Tore zu Buche und mit dem NEC belegte er den elften Tabellenplatz. In der Spielzeit 2011/12 spielte Schöne abermals in allen Punktspielen, dabei gab er vier Torvorlagen und erzielte elf Tore.

Ajax Amsterdam[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im April 2012 verpflichtete Ajax Amsterdam Schöne zur Saison 2012/13 ablösefrei für zunächst drei Spielzeiten.[2]

2012/13[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 5. August 2012 gab Lasse Schöne mit seiner Einwechslung für seinen Landsmann Viktor Fischer bei der 0:2-Niederlage im Endspiel der Johan-Cruyff-Schale, dem niederländischen Superpokalwettbewerb, gegen die PSV Eindhoven sein Debüt für Ajax Amsterdam. Sieben Tage später debütierte er beim 2:2 am ersten Spieltag gegen AZ Alkmaar für die Amsterdamer im Punktspielbetrieb; er stand in der Anfangsformation. Am 15. September 2012 erzielte er mit dem 1:0 beim 2:0-Sieg am fünften Spieltag gegen RKC Waalwijk sein erstes Tor für Ajax. Mit seiner Einwechslung am 18. September 2012 für Ryan Babel in der 79. Minute debütierte er bei der 0:1-Niederlage im Auftaktspiel der Gruppenphase gegen Borussia Dortmund in der UEFA Champions League.[3] In der Gruppe belegte man den dritten Platz und spielte in der UEFA Europa League weiter. Schöne schied dabei mit seiner Mannschaft im Sechzehntelfinale gegen Steaua Bukarest aus; er kam sowohl im Hin- als auch im Rückspiel zum Einsatz. In der Liga spielte er in 32 Spielen und erzielte sieben Tore nebst neun Torvorlagen; in der UEFA Champions League spielte er in fünf von sechs Gruppenspielen. Am Ende der Spielzeit stand der Gewinn der niederländischen Meisterschaft, Schönes erster Titel seiner Karriere.

2013/14[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der folgenden Spielzeit gewann Schöne zu Beginn die Johan-Cruyff-Schale mit einem 3:2 n. V. gegen AZ Alkmaar und kam in der Liga zu 29 Einsätzen nebst jeweils neun Toren und Torvorlagen. Bei der 1:2-Niederlage im Gruppenspiel in der UEFA Champions League am 22. Oktober 2013 gegen Celtic Glasgow erzielte er in der Nachspielzeit sein erstes Tor in diesem Wettbewerb. In der Champions League kam Schöne in allen sechs Partien zum Einsatz, dabei stand ähnlich wie in der vergangenen Spielzeit abermals der dritte Platz zu Buche. In der UEFA Europa League schied Ajax Amsterdam im Sechzehntelfinale gegen den FC Red Bull Salzburg aus. Am Ende der Spielzeit stand der erneute Gewinn der niederländischen Meisterschaft. Im KNVB-Beker (niederländischer Pokalwettbewerb) verlor Schöne mit Ajax Amsterdam das Endspiel mit 1:5 gegen PEC Zwolle.

2014/15[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Beginn der Spielzeit 2014/15 verlor Schöne mit Ajax Amsterdam die Johan-Cruyff-Schale mit einer 0:1-Niederlage gegen den PEC Zwolle. In den ersten Punktspielen gegen Vitesse Arnheim und AZ Alkmaar gelangen ihm insgesamt zwei Torvorlagen und drei Tore. Im Auftaktspiel der Gruppenphase in der UEFA Champions League am 17. September 2014 gegen Paris Saint-Germain markierte er mit einem direkten Freistoß den Treffer zum 1:1-Endstand. In den folgenden vier Partien in der Gruppenphase UEFA Champions League gab es für Schöne und für die Amsterdamer lediglich ein Unentschieden und vier Niederlagen. Im letzten Spiel gegen APOEL Nikosia gewann Ajax Amsterdam mit 4:0, dabei erzielte Schöne zwei Tore. In diesem Wettbewerb spielte Schöne erneut in allen sechs Partien und zum dritten Mal nacheinander belegte Ajax in der Gruppenphase den dritten Platz, der gleichbedeutend mit der Teilnahme an der 2. Qualifikationsrunde in der UEFA Europa League war. Dort setzte sich Schöne mit den Amsterdamern gegen Legia Warschau durch und schied im Achtelfinale gegen Dnipro Dnipropetrowsk aus. Schöne kam in diesem Wettbewerb zu lediglich zwei Einsätzen, in der Liga derweil zu 28 Einsätzen, in denen er zwei Tore erzielte.

2015/16[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 4. August 2015 wurde Schöne bei der 2:3-Niederlage im Rückspiel der dritten Qualifikationsrunde zur Champions League gegen den SK Rapid Wien in Amsterdam in der 87. Minute eingewechselt und gab sein Saisondebüt. Sein Saisondebüt in der Eredivisie gab er am 9. August 2015, als er beim 3:0-Sieg am ersten Spieltag bei AZ Alkmaar in der 57. Minute für den verletzten Anwar El Ghazi eingewechselt wurde. Am 17. September 2015 erzielte Schöne beim 2:2 im Auftaktspiel in der Gruppenphase gegen Celtic Glasgow sein erstes Saisontor im Europapokal mit einem direkten Freistoß zum Endstand. Am 23. September kam er beim 2:0-Sieg in der zweiten Runde des KNVB-Bekers gegen De Graafschap Doetinchem zu seinem ersten Einsatz im Wettbewerb. Am 25. Oktober 2015 erzielte er sein erstes Saisontor in der Liga beim 3:1-Sieg am zehnten Spieltag bei Vitesse Arnheim in der 86. Minute mit dem Tor zum Endstand. Schöne kam in der Europa League zu fünf Einsätzen und schied mit Ajax Amsterdam nach der Gruppenphase aus. In der Liga kam er zu 24 Einsätzen und vier Toren nebst vier Torvorlagen. Die Mannschaft belegte zum Saisonende erneut den zweiten Platz. Im KNVB-Beker kam Schöne zu zwei Einsätzen und schied in der dritten Runde im Derby gegen Feyenoord Rotterdam aus.

2016/17[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schöne wurde beim 1:1 im Hinspiel in der dritten Qualifikationsrunde zur Champions League gegen PAOK Saloniki in der 77. Minute für Donny van de Beek eingewechselt und qualifizierte sich nach einem 2:1-Sieg im Rückspiel mit Ajax Amsterdam für die Play-offs, in denen man an FK Rostov scheiterte und erneut an der Gruppenphase der Europa League teilnahm. Er kam bei der 1:4-Niederlage im Rückspiel der Play-off-Runde zum Einsatz und spielte viermal in der Gruppenphase und erzielte ein Tor. Er wurde mit Ajax Gruppensieger. Währenddessen erzielte Schöne am 2. Oktober 2016 beim 3:2-Sieg am achten Spieltag gegen den FC Utrecht mit dem Tor zum 2:1 sein erstes Saisontor in der Eredivisie. In der Eredivisie kam er zu 27 Einsätzen und sieben Toren; Ajax Amsterdam wurde Vizemeister hinter Feyenoord Rotterdam. Im KNVB-Beker spielte er zweimal, erzielte ein Tor und schied mit Ajax im Achtelfinale gegen den Zweitligisten SC Cambuur-Leeuwarden aus. In der Europa League spielte Schöne in der K.O.-Runde achtmal und erreichte das Finale, das man gegen Manchester United verlor.

2017/18[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Saison 2017/18 spielte Schöne am 26. Juli 2017 beim 1:1 im Hinspiel in der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League gegen OGC Nizza[4] und schied mit der Mannschaft nach einem 2:2 im Rückspiel aus der Champions-League-Qualifikation aus. In den Play-offs zur UEFA Europa League hatte Ajax Amsterdam gegen Rosenborg BK das Nachsehen; Schöne spielte im Hinspiel und erzielte bei der 2:3-Niederlage im Rückspiel das Tor zur 2:1-Führung.[5] Er kam in dieser Saison außerdem zu zwei Einsätzen im KNVB-Beker, in der Ajax im Achtelfinale gegen den FC Twente ausschied, und zu 30 Partien (zehn Tore) in der Liga. Dabei wurde Ajax hinter dem PSV Eindhoven zum dritten Mal nacheinander Vizemeister.

2018/19[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 25. Juli 2018 gelang Schöne in seinem ersten Saisoneinsatz im Hinspiel in der zweiten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League gegen den SK Sturm Graz mit dem Tor zum 2:0-Endstand sein erster Treffer.[6] Am 5. März 2019 erzielte Schöne das vierte Tor im Champions League Spiel Ajax Amsterdam gegen Real Madrid. Die Partie endete 4:1 für Ajax.[7] Schönes Vertrag läuft bis 2020.[8]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schöne begann seine internationale Karriere in der dänischen U-16 Nationalmannschaft im August 2001. Für die dänische U-17- und U-18-Nationalmannschaft spielte er von Juli 2002 bis März 2004. Sein Debüt für die dänische U-21 gab er im März 2007.

Am 12. August 2009 spielte Schöne erstmals für die dänische A-Nationalmannschaft in einem Freundschaftsspiel in Brøndby gegen Chile und erzielte sein erstes Länderspieltor. In der Qualifikation zur Europameisterschaftsendrunde 2012 in Polen und der Ukraine kam er zu einem Einsatz und erzielte ein Tor; er wurde von Trainer Morten Olsen in den dänischen Kader für die Endrunde nominiert.[9] Schöne wurde im Auftaktspiel gegen den Vize-Weltmeister Niederlande und im zweiten Gruppenspiel gegen Portugal eingewechselt; die dänische Mannschaft schied nach der Gruppenphase aus. Nachdem die Nationalmannschaft die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien und die Europameisterschaft 2016 in Frankreich verpasst hatte, qualifizierte sie sich mit Schöne im November 2017 für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Er stand auch im dänischen Kader[10] und wurde in drei Partien eingesetzt; die dänische Nationalelf schied im Achtelfinale nach Elfmeterschießen gegen Kroatien aus, wobei Schöne seinen Elfmeter verschoss.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ajax Amsterdam (2012–)

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lasse Schöne lebt in Heemstede. Er ist mit einer Niederländerin verheiratet[11] und hat mit ihr zwei Kinder.[12]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Pressebrief auf der Webpräsenz von Himmelev-Veddelev BK
  2. Schöne 21ste Deen bij Ajax ajax.nl
  3. Olympia Verlag GmbH (Hrsg.): Lewandowski macht Hummels' Fehlschuss vergessen. In: kicker online. 18. September 2012, abgerufen am 1. Mai 2015.
  4. Spieldaten auf transfermarkt.de
  5. Spieldaten auf transfermarkt.de
  6. Spieldaten auf weltfussball.de
  7. Dick Sintenie: Ajax vernedert Real Madrid in eigen huis: 1-4. Het Parool, 5. März 2019, abgerufen am 6. März 2019.
  8. Schöne nog een jaar langer bij Ajax, Algemeen Dagblad, 23. November 2018, abgerufen am 9. Februar 2019 (niederländisch)
  9. Olympia Verlag GmbH (Hrsg.): Olsen nominiert Kvist - Vestergaard hofft noch. In: kicker online. 16. Mai 2012, abgerufen am 10. März 2017.
  10. aho/drm: Oh Lord! Dänen ohne Bendtner zur WM. In: kicker online. Olympia Verlag GmbH, 3. Juni 2018, abgerufen am 7. Juni 2018.
  11. Valkering Media B.V (Hrsg.): Het Verhaal Achter: Lasse Schöne. In: Ajaxshowtime.com. 22. Oktober 2016, abgerufen am 21. Januar 2017 (niederländisch).
  12. Marije Metzlar, de Friese vriendin van Lasse Schöne. Abgerufen am 1. Mai 2015 (niederländisch).