Lata Mangeshkar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mangeshkar im Jahr 2008

Lata Mangeshkar (Marathi: लता मंगेशकर; * 28. September 1929 in Indore, Madhya Pradesh) ist eine indische Sängerin. Sie sang Lieder für mehr als 900 Filme, was ihr den Namen Nachtigall Indiens eingetragen hat, und gehört zu den bekanntesten und angesehensten indischen Künstlern; sie ist neben der klassischen Sängerin M. S. Subbulakshmi die einzige Sängerin, die den höchsten indischen Nationalpreis erhalten hat.

Mangeshkar wurde im Guinness-Buch der Rekorde von 1974 bis 1991 für das "die meisten Liedaufnahmen weltweit" geführt. Der Anspruch war, dass sie rund 25.000 Solo-, Duett- und Hintergrundchor-Aufnahmen zwischen 1948 und 1974 in 20 indischen Sprachen gesungen haben soll. Im Laufe der Jahre wurden Bedenken in Bezug auf ihre Richtigkeit erhoben und behauptet, dass diese Zahl stark übertrieben und es "nur" circa 10.000 Aufnahmen wären. Lata Mangeshkars jüngere Schwester, Asha Bhosle, hat mehr Songs aufgenommen und wird in der Kategorie seit 2011 offiziell im Guinness-Buch der Rekorde geführt.

Leben[Bearbeiten]

Mangeshkar wurde als erste von fünf Geschwistern geboren und wuchs in Maharashtra auf, ihr Vater gab ihr Gesangsstunden. Vier ihrer Geschwister haben ebenfalls eine musikalische Karriere eingeschlagen, am bekanntesten von ihnen ist ihre Schwester Asha Bhosle.

Ihren ersten Filmsong nahm Lata Mangeshkar 1942 für den Film Kiti Hasaal auf, nach Intervention ihres Vaters, der im selben Jahr starb, wurde das Lied jedoch wieder aus dem Film entfernt. Nach dem Tod des Vaters trat sie in Kleinstrollen in Marathi- und Hindi-Filmen auf. Ab 1947 etablierte sie sich als Playbacksängerin für Bollywoodfilme, das heißt ihre Songs wurden als Playback für die Darsteller gespielt, aber auch indienweit im Radio (All India Radio) gespielt. Mit dem Song Aayega Aanewaala von Khemchand Prakash aus dem Film Mahal für die Schauspielerin Madhubala hatte sie 1949 ihren großen Durchbruch. In den 1950er Jahren wurde sie zur Lieblingssängerin der Komponisten Shankar-Jaikishan, Sachin Dev Burman, C. Ramchandra, Madan Mohan, Hemant Kumar und Salil Choudhury. Sie nahm romantische Duette mit dem Sänger Manna Dey für Raj-Kapoor-Filme auf und sang für den Regisseur Bimal Roy (Madhumati, 1958).

Mit den Naushad-Kompositionen Mohe panghat und Jab pyaar kiya to darna kya aus dem Film Mughal-e-Azam (1960), dargestellt von Madhubala, hatte Mangeshkar große Hits. In den 60er Jahren arbeitete sie dann verstärkt mit S. D. Burman und nahm zahlreiche Duette mit ihren Kollegen Mohammed Rafi und Kishore Kumar auf. Zu den erfolgreichsten Filmen dieser Zeit gehören Guide (1965) und Jewel Thief (1967) mit Dev Anand. In den späten 60er Jahren begann auch S. D. Burmans Sohn Rahul Dev Burman zu komponieren und mit Lata Mangeshkar zu arbeiten.

Für Meena Kumari sang sie in deren letztem Film, dem Bollywood-Klassiker Pakeezah (1971) und bei Hrishikesh Mukherjees Abhimaan (1973) mimte Jaya Bachchan zu Mangeshkars Stimme. Die führenden indischen Filmkomponisten der 70er Jahre waren Laxmikant-Pyarelal, Mohammed Zahur Khayyam und R. D. Burman, die Latas Gesang mochten und sie häufig gemeinsam mit Kishore Kumar singen ließen. Viele der Liedtexte wurden von Anand Bakshi, Gulzar oder Majrooh Sultanpuri geschrieben.

In den 1980er Jahren reduzierte Lata Mangeshkar ihr Arbeit für den Film, um auch jüngeren Talenten Platz zu machen. Sie arbeitete mittlerweile mit den Kindern von Komponisten, die den Beruf ihrer Väter ergriffen hatten, neben Sachin und Rahul Dev Burman auch Chitragupta und seine Söhne Anand-Milind, Roshan (Großvater des Schauspielers Hrithik Roshan) und sein Sohn Rajesh Roshan, sowie Sardar Malik und sein Sohn Anu Malik.

Der 1990 für den von ihr produzierten Film von Gulzar geschriebene Song Yaara seeli seeli gilt als einer der besten, den sie je gesungen hat. In den 90ern nahm sie auch viele Nicht-Filmsongs auf, darunter Ghazala mit Jagjit Singh. Sie begann mit A. R. Rahman zu arbeiten und hatte unter anderem Gesangsbeiträge in den Filmen Dil Se, Page 3, Bewafaa, Lucky: No Time for Love, Veer-Zaara und Rang De Basanti.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Neben vier Filmfare Awards wurden ihr auch

verliehen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lata Mangeshkar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien