Late Night Berlin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
OriginaltitelLate Night Berlin – Mit Klaas Heufer-Umlauf
Late Night Berlin.svg
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr(e)seit 2018
Produktions-
unternehmen
Florida TV
Länge45 Minuten
Episoden4+ in 1 Staffel (Liste)
Ausstrahlungs-
turnus
wöchentlich
GenreLate-Night-Show
TitelmusikThe Heavy – What Makes a Good Man
ModerationKlaas Heufer-Umlauf
Erstausstrahlung12. März 2018 auf ProSieben

Late Night Berlin (kurz LNB) ist eine Late-Night-Show, die seit März 2018 auf ProSieben gesendet wird. Moderator der Sendung ist Klaas Heufer-Umlauf.

Aufbau der Sendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Konzept der Show enthält die klassischen Elemente einer Late-Night-Show wie Stand-up, Interviews mit prominenten Gästen sowie einen musikalischen Auftritt. Dazu kommen Einspielerfilme und feste Rubriken wie die Gag-Vorschau mit Witzen zu Ereignissen der kommenden Woche. Neben dem Moderator gibt es eine von Mark Tavassol geleitete Studioband und den Florida-TV-Autor und -Producer Jakob Lundt als Sidekick.[1]

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits im Juli 2017 kündigt ProSieben eine neue wöchentliche Comedyshow mit Klaas Heufer-Umlauf für Frühjahr 2018 an. [2] Anfang Februar 2018 wurde schließlich bekannt, dass ab dem 12. März 2018 die Late-Night-Show mit dem Titel Late Night Berlin mit Heufer-Umlauf montags auf ProSieben ausgestrahlt wird.[3]

Einige Wochen vor der Ausstrahlung der Premierensendung wurden auf ProSieben und im Internet kurze Teaser veröffentlicht, in denen Heufer-Umlauf zusammen mit Axel Prahl in der Rolle eines Taxifahrers die Show ankündigte.[4]

Anders als der Titel suggeriert, wird die Sendung nicht in Berlin sondern im Potsdamer Stadtteil Babelsberg aufgenommen. In Berlin habe es keine freien Studios gegeben.[5] Die Sendung wird jeweils am Tag der Ausstrahlung um 16 Uhr vor knapp 200 Zuschauern aufgezeichnet.[6]

Zusammenfassung der einzelnen Folgen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges)
Nr.
(St.)
Erstausstrahlung Studiogäste Musikalische Auftritte Besondere Showinhalte
1 1 12. Mär. 2018 Anne Will Casper feat. Ahzumjot
Lass sie gehen
171 Tage – Im Laberinth der Macht (mit Heinz Strunk und Kevin Kühnert)
2 2 19. Mär. 2018 Heike Makatsch, Jessica Schwarz Tocotronic
Ich lebe in einem wilden Wirbel
Musikvideo: Smart Home H**ensohn, Das kleine Helene-Fischer-Quiz
3 3 26. Mär. 2018 Bjarne Mädel, Olli Schulz Olli Schulz
Junge Frau sucht …
Bewerbung der Ost Boys, Videoschalte zu Joko Winterscheidt
4 4 09. Apr. 2018 Jan "Monchi" Gorkow George Ezra
Paradise
Neidisch auf Jörn Schlönvoigt
5 5 16. Apr. 2018 Sasha Mega-Park für UNESCO-Welterbe, Sexismus-Debatte: Ronja von Rönne trifft Flirtexperten, Redaktionssitzung mit Till Hagen (alias Kevin Spacey), Songs über Themen, über die noch nie gesungen wurde

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Grundtenor der Kritiken über die erste Folge von Late Night Berlin war eher durchwachsen. Allerdings wurde allgemein betont, dass die Sendung und das Team Zeit benötigen, um sich besser einzuspielen. So kommentierte Anja Rützel für Spiegel Online: „Es knirscht noch ein wenig. Funktionieren kann Klaas Heufer-Umlaufs “Late Night Berlin” trotzdem – wenn die Gags in der Sendung besser werden. […] Alles zusammengenommen […] könnte man also sagen: Das klappt noch nicht, aber es kann klappen.[7] Auch Matthias Dell für Zeit Online sieht dies ähnlich: „[So] lässt sich über Late Night Berlin nach der ersten Sendung fairerweise wenig sagen. Ob die Sendung irgendwann eine eigene Attraktion ausübt, wird sich erst nach einiger Zeit herausstellen; wenn sie zu ihrer Form gefunden hat.[8] Das Online-Magazin Quotenmeter.de titelt „Klaas debütiert holprig, aber mit Potenzial“ und schreibt „Ansonsten aber ist «Late Night Berlin» eine Sendung mit hohem Potenzial, der man anmerkt, dass sowohl ihr Moderator als auch das Team hinter den Kulissen um gute Unterhaltung redlich bemüht sind.[9]

Einschaltquoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(St.)
Nr.
(ges)
Datum Zuschauer Marktanteil Quelle
Gesamt 14 bis 49 Jahre Gesamt 14 bis 49 Jahre
01 01 12. Mär. 2018 0,75 Mio. 0,58 Mio. 5,3 % 12,1 % [10]
02 02 19. Mär. 2018 0,70 Mio. 0,57 Mio. 4,6 % 10,7 % [11]
03 03 26. Mär. 2018 0,77 Mio. 0,64 Mio. 4,8 % 12,2 % [12]
04 04 09. Apr. 2018 0,50 Mio. 0,42 Mio. 3,4 % 8,4 % [13]
05 05 16. Apr. 2018 0,52 Mio. 0,41 Mio. 3,5 % 8,1 % [14]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • In einer Werbeunterbrechung der ersten Ausgabe wendete sich Jan Böhmermann in einem von Autovermieter Sixt gebuchten Werbespot mit einer Botschaft an Heufer-Umlauf. In dem satirischen Video sagte Böhmermann unter anderem „Warum ich niemals eine Late-Night-Show im Privatfernsehen moderieren würde? Schon allein wegen dieser nervigen Werbeunterbrechungen.“ Glaubwürdige Satire könne nur ohne Werbung funktionieren.[15] Zahlreiche Medien berichteten über die Aktion, in der zweiten Sendung bezog sich Heufer-Umlauf selbst in mehreren Andeutungen darauf.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Late Night Berlin“: neue wöchentliche Show mit Klaas Heufer-Umlauf startet im März bei ProSieben Meedia vom 5. Februar 2018 (abgerufen am 12. März 2018)
  2. Glenn Riedmeier: "Ein Mann, eine Wahl": ProSieben gibt Details zu Polittalk von Klaas Heufer-Umlauf bekannt Wunschliste.de vom 14. Juli 2017 (abgerufen am 12. März 2018)
  3. Glenn Riedmeier: "Late Night Berlin": Klaas' neue ProSieben-Show startet Mitte März Wunschliste.de vom 5. Februar 2018 (abgerufen am 12. März 2018)
  4. Stefanie Thyssen: Tatort-Star erklärt, warum er Klaas durch Berlin kutschiert merkur.de vom 12. März 2018 (abgerufen am 12. März 2018)
  5. Victoria Barnack: So wird Klaas Heufer-Umlaufs neue Show Märkischen Allgemeinen vom 8. März 2018 (abgerufen am 12. März 2018)
  6. Johanna Ewald: Klaas Heufer-Umlauf kann sich im Witze-Paradies austoben Berliner Morgenpost vom 12. März 2018 (abgerufen am 12. März 2018)
  7. Anja Rützel: Noch hühnerbrüstig Spiegel Online vom 13. März 2018 (abgerufen am 13. März 2018)
  8. Matthias Dell: Der lange Weg zu Johnny Carson Zeit.de vom 13. März 2018 (abgerufen am 13. März 2018)
  9. Manuel Nunez Sanchez: «Late Night Berlin»: Klaas debütiert holprig, aber mit Potenzial Quotenmeter.de vom 13. März 2018 (abgerufen am 13. März 2018)
  10. Sidney Schering: «Late Night Berlin»: Quotenstart nach Maß. Quotenmeter.de, 13. März 2018, abgerufen am 13. März 2018.
  11. Sidney Schering: «Late Night Berlin» gibt nach, bleibt über Senderschnitt. Quotenmeter.de, 20. März 2018, abgerufen am 20. März 2018.
  12. Sidney Schering: Mit Schulz und Mädel: Aufschwung für «Late Night Berlin». Quotenmeter.de, 27. März 2018, abgerufen am 27. März 2018.
  13. Manuel Weis: Guter Start für «The Middle», Sorgen bei «Late Night Berlin». Quotenmeter.de, 10. April 2018, abgerufen am 10. April 2018.
  14. Timo Nöthling: «Late Night Berlin» verpasst Besserung, «The Big Bang Theory» menschelt. Quotenmeter.de, 17. April 2018, abgerufen am 17. April 2018.
  15. Christine Meyer: Wie Jan Böhmermann die Show von Klass Heufer-Umlauf kaperte. In: Berliner Zeitung. Berliner Verlag, 13. März 2018, abgerufen am 27. März 2018.