Latin American Studies Association

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Latin American Studies Association (LASA) ist mit über 12.000 Einzelmitgliedern die größte wissenschaftliche Gesellschaft zu Lateinamerika.[1] Sie wurde 1966 gegründet und hat seit 1986 ihren Sitz an der University of Pittsburgh. Die Mitglieder der LASA stammen vor allem aus den USA und Lateinamerika. Unter den Mitgliedern sind die Disziplinen Geschichtswissenschaft, Literaturwissenschaft und Politikwissenschaft am stärksten vertreten.[2]

Die LASA gibt die wissenschaftliche Zeitschrift Latin American Research Review (LARR), die bereits 1965 gegründet wurde und dreimal jährlich erscheint, und LASA Forum heraus.

Präsidenten der LASA[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Latin American Studies Association: About LASA. Abgerufen am 9. Juni 2017.
  2. LASA: 2014/15 Annual Report. Abgerufen am 19. Juni 2017 (englisch).