Latinisierung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Latinisierung bezeichnet:

  • Das Angleichen fremdsprachlicher, oft griechischer Wörter an das Latein der klassischen Antike durch die Römer selbst. Beispiel: Das altgriechische χρυσόλιθος chrysólithos ‚Goldtopas‘ (aus χρυσός chrysós ‚Gold‘ und λίθος líthos ‚Stein‘) wurde in der Antike latinisiert zu chrysolithus.[1][2]
  • Später, vor allem seit dem Mittelalter, die Umbildung von Begriffen aus der Muttersprache in die lateinische Sprache, meist zum Zwecke einer internationalen Verständigung. Wichtige Beispiele sind die biologische Nomenklatur der Arten oder medizinische Fachbegriffe in Europa.
  • Im Humanismus die Veränderung von Nachnamen, zur sprachlichen Abgrenzung vom Mittelalter und zur Anlehnung an die lateinische Spätantike. Dies konnte auf zweierlei Weise geschehen: zum einen durch Anhängen eines lateinischen Suffixes (z. B. Berg zu Bergius), zum anderen durch Übersetzung des Begriffs: Bauer zu Agricola; Kaufmann bzw. Krämer zu Mercator oder Institor; Müller oder Möller zu Molitor; Schmied zu Fabricius; Bäcker zu Pistorius, Schneider zu Sartorius, Fischer zu Piscator, Weber zu Textor, Johann Georg Turmair aus Abensberg zu Johannes Aventinus (Der Abensberger).
  • Die teilweise Angleichung kleinerer Kirchen und ihrer Riten an den Römischen Ritus der katholischen Kirche. Dies betraf vor allem die heute unierten Kirchen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: latinisieren – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Wiktionary: Latinisierung – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wilhelm Gemoll: Griechisch-Deutsches Schul- und Handwörterbuch. München/Wien 1965.
  2. Erich Pertsch: Langenscheidts Großes Schulwörterbuch Lateinisch-Deutsch. Langenscheidt, Berlin 1978, ISBN 3-468-07201-5