Latour-de-Carol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Latour-de-Carol
Latour-de-Carol (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Okzitanien
Département (Nr.) Pyrénées-Orientales (66)
Arrondissement Prades
Kanton Les Pyrénées catalanes
Gemeindeverband Pyrénées Cerdagne
Koordinaten 42° 28′ N, 1° 53′ OKoordinaten: 42° 28′ N, 1° 53′ O
Höhe 1209–2080 m
Fläche 12,91 km²
Einwohner 439 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 34 Einw./km²
Postleitzahl 66760
INSEE-Code

Kirche Saint-Étienne

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Latour-de-Carol ist eine französische Gemeinde mit 439 Einwohnern (Stand 1. Januar 2019) im Département Pyrénées-Orientales in der Region Okzitanien. Sie gehört zum Arrondissement Prades und zum Kanton Les Pyrénées catalanes.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachbargemeinden von Latour-de-Carol sind Enveitg im Osten, Guils de Cerdanya (Spanien) im Süden und Porta im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2013
Einwohner 359 359 381 390 364 367 424

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Latour de Carol liegt an der Route nationale 20.
  • Vom Bahnhof Latour-de-Carol - Enveitg können in jeweils ca. 3 Stunden die Städte Toulouse, Barcelona oder Perpignan (letztere mit 1× umsteigen) mehrmals täglich erreicht werden. Nach Paris gibt es eine tägliche direkte Nachtzugverbindung im Intercités-Netz der SNCF. Dieser reservierungspflichtige Zug führt Liegewagen und Großraumwagen mit Ruhesesseln.
  • Es bestehen auch einzelne Regionalbus-Verbindungen Richtung Foix und umsteigefrei bis Perpignan.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Latour-de-Carol – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien