Laumesfeld

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Laumesfeld
Wappen von Laumesfeld
Laumesfeld (Frankreich)
Laumesfeld
Region Lothringen
Département Moselle
Arrondissement Thionville
Kanton Sierck-les-Bains
Gemeindeverband Trois Frontières
Koordinaten 49° 22′ N, 6° 27′ OKoordinaten: 49° 22′ N, 6° 27′ O
Höhe 234–306 m
Fläche 8,30 km²
Einwohner 256 (1. Januar 2013)
Bevölkerungsdichte 31 Einw./km²
Postleitzahl 57480
INSEE-Code

Kirche Sainte-Barbe

Laumesfeld (lothringisch Laumëschfeld) ist eine französische Gemeinde mit 256 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Moselle in der Region Lothringen. Sie gehört zum Arrondissement Thionville und zum Kanton Sierck-les-Bains.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laumesfeld liegt etwa 21 km östlich von Thionville nahe der Grenze zu Deutschland auf einer Höhe zwischen 234 und 306 m über dem Meeresspiegel. Das Gemeindegebiet umfasst 8,30 km² (830 ha), und die Bevölkerungsdichte beträgt 22 Einwohner pro km².

Zur Gemeinde Laumesfeld gehören seit 1812 die beiden Dörfer Calembourg (Kalemburg) und Hargarten.

In der Gemeinde entspringt der Weistroff.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort gehört seit 1661 zu Frankreich.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 294 242 223 217 180 181 241

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laumesfeld lag an der mittlerweile stillgelegten Bahnstrecke Merzig–Bettelainville.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]