LauncherOne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
LauncherOne
LauncherOne
Typ: leichte Trägerrakete
Land: Vereinigte Staaten
Startkosten: 10 bis 12 Millionen US-Dollar
Aufbau
Höhe: ca. 16 m
Stufen: 2
Stufen
1. Stufe:
Triebwerk: NewtonThree
Treibstoff: Kerosin und LOX
Brenndauer: ca. 180 s
2. Stufe:
Triebwerk: NewtonFour
Treibstoff: Kerosin und LOX
Brenndauer: ca. 360 s
Starts
Status: in der Entwicklung
Startplatz: Cosmic Girl-Trägerflugzeug
Startkapazität
Kapazität LEO: 500 kg (239 km Höhe)
Kapazität GTO: 300 kg (500 km Höhe)

LauncherOne ist eine geplante zweistufige flugzeuggestützte Trägerrakete, die durch Virgin Orbit entwickelt wird. Sie ist als günstige Alternative für den Start von Kleinsatelliten ausgelegt. Als Trägerflugzeug sollte ursprünglich White Knight Two zum Einsatz kommen bevor auf eine Boeing 747-400 mit dem Spitznamen Cosmic Girl gewechselt wurde. Der mehrfach verschobene Erststart ist für Sommer 2018 geplant.[1]

Entwicklungsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits 2008 war Virgin Galactic in Gesprächen mit dem britischen Satellitenhersteller Surrey Satellite Technology, um eine preisgünstige Trägerrakete für kleine Satelliten zu entwickeln.[2] Es kam jedoch zu keiner Zusammenarbeit.[3]

Offiziell wurde LauncherOne am 11. Juli 2012 von Virgin Galactic auf der Farnborough International Airshow vorgestellt.[4] Die Projektzentrale befindet sich seit Februar 2015 in Long Beach (Kalifornien).[5]

Im März 2017 wurde die Entwicklung und Vermarktung von LauncherOne an das neu gegründete Unternehmen Virgin Orbit übertragen.[6] Für die Vermarktung an die US-Regierung und deren Verbündete wurde VOX Space als 100-prozentige Tochter von Virgin Orbit gegründet.[7]

Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

LauncherOne ist eine kleine, zweistufige Trägerrakete, die als Treibstoffe Kerosin (RP-1) und Flüssigsauerstoff verwendet.[8] Das Triebwerk NewtonThree liefert 327 Kn Schub für die erste Stufe. Die zweite Stufe wird vom NewtonFour angetrieben.[9]

LauncherOne soll in etwa 35.000 ft (ca. 10.700 m) Höhe[10] von einer B747-400 abgeworfen werden.[11] Die B747-400 war bisher bei Virgin Atlantic im Einsatz und trägt den Namen Cosmic Girl.

Einsatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

LauncherOne soll Nutzlasten mit einer Masse von bis zu 500 kg in eine niedrige Erdumlaufbahn bringen können, und bis zu 300 kg in eine sonnensynchrone Umlaufbahn.[9] Der Preis für einen Start soll etwa 12 Millionen US-Dollar betragen.[12]

Unter anderem soll LauncherOne 39 Satelliten für OneWeb ins All bringen.[13] Weitere Kunden für Satellitenstarts sind Skybox Imaging, GeoOptics, Spaceflight und Planetary Resources.[14]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jeff Foust: Virgin Orbit wins FAA license for first LauncherOne mission. Space News, 1. Juli 2018, abgerufen am 9. Juli 2018.
  2. Jonathan Amos: Plans for UK satellite launcher. BBC, 3. Februar 2009, abgerufen am 4. August 2015 (englisch).
  3. Rob Coppinger: Virgin Galactic slows satellite launcher plans. BBC, 2. Oktober 2010, abgerufen am 4. August 2015 (englisch): „But SSTL backed out after attempts to raise some feasibility funding from the then British National Space Centre (now the UK Space Agency) did not succeed.“
  4. Stephen Clark: Virgin Galactic takes on satellite launch market. Spaceflight Now, 11. Juli 2012, abgerufen am 4. August 2015 (englisch).
  5. Steve Dent: Virgin Galactic reveals where it’ll build its satellite-launching rockets. 13. Februar 2015, abgerufen am 4. August 2015 (englisch).
  6. We Are Virgin Orbit. In: virginorbit.com. Virgin Orbit LLC, abgerufen am 1. August 2018 (amerikanisches Englisch).
  7. Daniel AJ Sokolov: Virgin-Galactic-Tochter VOX Space soll Militärsatelliten starten. In: Heise Online. 20. November 2017, abgerufen am 1. August 2018 (deutsch).
  8. Virgin Galactic: We’re building rockets that will launch the small satellite revolution. Archiviert vom Original am 5. August 2015; abgerufen am 4. August 2015 (englisch). i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.virgingalactic.com
  9. a b LauncherOne Service Guide. In: virginorbit.com. Virgin Orbit LLC, August 2017, abgerufen im 1. Juni 2018 (englisch).
  10. Virgin Galactic: LauncherOne Operations. Archiviert vom Original am 8. Dezember 2015; abgerufen am 4. Dezember 2015 (englisch). i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.virgingalactic.com
  11. Virgin Galactic: LauncherOne Program to use dedicated 747-400 aircraft to responsively air-launch small satellite customer payloads. 3. Dezember 2015, archiviert vom Original am 6. Dezember 2015; abgerufen am 4. Dezember 2015 (englisch). i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.virgingalactic.com
  12. Virgin Orbit plans 2018 first launch – SpaceNews.com. In: SpaceNews.com. 2. August 2017 (spacenews.com [abgerufen am 1. Juni 2018]).
  13. Virgin Galactic: Virgin Galactic Signs Contract with OneWeb to Perform 39 Satellite Launches. 25. Juni 2015, archiviert vom Original am 28. Juli 2015; abgerufen am 4. August 2015 (englisch). i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.virgingalactic.com
  14. Jeff Foust: Virgin Galactic’s LauncherOne on Schedule for 2016 First Launch. Space News, 16. März 2015, abgerufen am 4. August 2015 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]