Laura-Charlotte Syniawa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Laura-Charlotte Syniawa (* 29. Oktober 1985 in Berlin) ist eine deutsche Schauspielerin und Psychologische Psychotherapeutin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Syniawa stand bereits im Alter von elf Jahren das erste Mal vor der Kamera, als sie in dem Film Corinna Pabst – Fünf Kinder brauchen eine Mutter die Rolle der Lena spielte. Nach verschiedenen kleineren Rollen folgte dann eine Hauptrolle in Sperling und das letzte Tabu.

Mit 15 Jahren wurde sie für die Hauptrolle in Kilian Riedhofs Riekes Liebe engagiert und beschäftigte sich für diese Rolle intensiv mit dem Erlernen des Eiskunstlaufens. Für ihre Rolle in diesem Film erhielt sie den Förderpreis des Deutschen Fernsehpreises.

Einem breiteren Publikum wurde sie in den Verfilmungen der Krimis von Donna Leon bekannt, in denen sie Chiara, die Tochter des Commissarios Brunetti, spielt.

Laura-Charlotte Syniawa schloss 2012 ihr Psychologie-Studium mit dem Diplom ab. Seit 2018 ist sie approbierte Psychotherapeutin (KVT) und lebt und arbeitet in Berlin.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]