Laura Fortino

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
KanadaKanada  Laura Fortino Eishockeyspieler
Laura Fortino
Geburtsdatum 30. Januar 1991
Geburtsort Hamilton, Ontario, Kanada
Größe 164 cm
Gewicht 62 kg
Position Verteidiger
Schusshand Links
Karrierestationen
2006–2009 Stoney Creek Sabres
2009–2013 Cornell University
2013–2014 Team Canada
seit 2014 Brampton/Markham Thunder
2017–2018 Team Canada

Laura Michele Fortino (* 30. Januar 1991 in Hamilton, Ontario) ist eine kanadische Eishockeyspielerin, die seit 2014 für die Brampton/Markham Thunder in der Canadian Women’s Hockey League auf der Position der Verteidigerin spielt. Fortino ist seit 2011 Mitglied der kanadischen Frauennationalmannschaft und sowohl Weltmeisterin als auch Olympiasiegerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fortino begann schon im Alter von drei Jahren mit dem Eislaufen und kam durch ihre beiden älteren Brüder zum Eishocksport.[1] 2004 nahm sie mit der Jungenmannschaft der Hamilton Reps (Bantam AA Boys) an den Regionalmeisterschaften Ontarios teil und belegte dort den zweiten Platz. Ab 2006 spielte sie bei den Stoney Creek Sabres aus der Provincial Women’s Hockey League, der höchsten Fraueneishockey-Spielklasse der Provinz Ontario, und belegte mit den Sabres 2007 den dritten Platz. Bei den nationalen U18-Meisterschaften der Frauen 2007 in Kitchener gewann sie mit dem Team Ontario Red die Goldmedaille. Im folgenden Jahr gewann Fortino mit den Stoney Creek Sabres die OWHA-Provinzmeisterschaft und die PWHL-Meisterschaft. Anschließend erreichte sie mit Ontario Red den ersten Platz bei den nationalen U18-Meisterschaften 2008 in Napanee.

Erfolge an der Cornell University[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2009 nahm sie ein Studium der Ernährungswissenschaften an der US-amerikanischen Cornell University auf, das sie 2013 abschloss. Parallel dazu spielte sie für die Cornell Big Red, das Eishockeyteam der Universität, in der der ECAC Hockey. Während ihrer ersten Saison 2009/10 war sie die beste Torschützin aller Verteidigerinnen der NCAA und erreichte mit ihrer Mannschaft das Finalspiel des NCAA Frozen Four, welches nach dreifacher Verlängerung verloren ging. Anschließend erhielt sie zahlreiche persönliche Auszeichnungen, unter anderem wurde sie als erste Studentin der Big Red überhaupt in das All-American All-Star-Team berufen und gehörte zu den zehn Finalisten für den Patty Kazmaier Award.[1]

Auch 2011 und 2012 erreichte sie mit Cornell das Frozen-Four der NCAA und erhielt zahlreiche weitere Auszeichnungen.[1] In der Saison 2013/14 nahm sie mit der kanadischen Nationalmannschaft an der zentralisierten Olympiavorbereitung teil, dazu gehörten Spiele in der Alberta Midget Hockey League.

Semiprofessionelles Eishockey in der CWHL[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laura Fortino Im Trikot der Brampton Thunder (2015)

Fortino wurde im CWHL Draft 2014 von den Brampton Thunder an erster Stelle ausgewählt[2] und nahm am ersten CWHL All-Star-Game 2015 teil. Am Ende der Saison 2015/16 wurde sie als Verteidigerin des Jahres der CWHL ausgezeichnet.

Mit den Markham Thunder gewann sie am Ende der Saison 2017/18 die Meisterschaftstrophäe der Canadian Women’s Hockey League in Form des Clarkson Cups.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf internationaler Ebene war Fortino Teilnehmerin an der U18-Juniorinnen-Weltmeisterschaft 2008, wo sie mit der Mannschaft Silber gewann, und der U18-Juniorinnen-Weltmeisterschaft 2009. Dort gewann sie ebenfalls Silber. In die kanadische Frauennationalmannschaft wurde die Stürmerin erstmals im Jahr 2010 berufen. Bei der Weltmeisterschaft 2012 gewann sie die Goldmedaille, bei den Weltmeisterschaften 2015, 2016 und 2017 jeweils Silber. Zudem wurde sie bei den Welttitelkämpfen 2012 in das All-Star-Team des Turniers berufen.

Im Rahmen der Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi feierte die Angreiferin den Gewinn der Goldmedaille. Vier Jahre später, bei den Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang, erreichte das kanadische Team den Silberrang[3] und Fortino wurde in das All-Star-Team des Olympischen Turniers berufen.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laura Fortino im Nationaltrikot (2017)

NCAA[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010 First Team All-American, First Team All-ECAC Hockey[1]
  • 2010 ECAC Hockey All-Rookie Team
  • 2010 NCAA Frozen Four All-Tournament Team
  • 2011 First Team All-American, First Team All-ECAC Hockey
  • 2012 First Team All-American, First Team All-ECAC Hockey

CWHL[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015 All-Star-Team der CWHL
  • 2016 All-Star-Team der CWHL
  • 2016 Verteidigerin des Jahres der CWHL
  • 2017 All-Star-Team der CWHL
  • 2018 Clarkson-Cup-Gewinn mit den Markham Thunder

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM +/– Sp T V Pkt SM +/–
2006/07 Stoney Creek Sabres PWHL 32 7 22 29 18 5 1 2 3 0
2007/08 Stoney Creek Sabres PWHL 28 7 23 30 8 7 1 5 6 4
2008/09 Stoney Creek Sabres PWHL 29 7 17 24 14 8 4 4 8 4
2009/10 Cornell University ECAC 33 13 21 34 2 +24
2010/11 Cornell University ECAC 33 9 31 40 20 +43
2011/12 Cornell University ECAC 33 8 29 37 24 +45
2012/13 Cornell University ECAC 34 5 16 21 22 +28
2013/14 Team Canada AMHL 16 0 3 3 2
2014/15 Brampton Thunder CWHL 24 5 10 15 8 −19
2015/16 Brampton Thunder CWHL 24 8 20 28 10 +13 2 0 0 0 0 −1
2016/17 Brampton Thunder CWHL 20 6 13 19 34 +4 2 0 0 0 2 −2
2017/18 Team Canada AMHL 13 1 7 8 2
2017/18 Markham Thunder CWHL 2 0 1 1 0 +2 3 0 1 1 0 +2
2018/19 Markham Thunder CWHL 26 5 13 18 4 +5 1 0 0 0 0 0
PWHL gesamt 89 21 62 83 40 20 6 11 17 8
NCAA gesamt 133 35 98 133 68 +142
CWHL gesamt 96 24 57 81 56 +5 8 0 1 1 2 −1

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM +/–
2008 Kanada U18-WM 2. Platz, Silber 4 1 4 5 0 +8
2009 Kanada U18-WM 2. Platz, Silber 5 0 4 4 0 +10
2012 Kanada WM 1. Platz, Gold 5 2 2 4 6 +9
2013 Kanada WM 2. Platz, Silber 5 0 2 2 0 +6
2014 Kanada Olympia 1. Platz, Gold 5 0 1 1 0 +5
2015 Kanada WM 2. Platz, Silber 5 1 0 1 0 +2
2016 Kanada WM 2. Platz, Silber 5 1 2 3 2 +2
2017 Kanada WM 2. Platz, Silber 5 0 1 1 4 +4
2018 Kanada Olympia 2. Platz, Silber 5 0 2 2 0 +3
2019 Kanada WM 3. Platz, Bronze 5 0 4 4 0 +5
Juniorinnen gesamt 9 1 8 9 0 +18
Frauen gesamt 35 4 10 14 12 +31

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Laura Fortino – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Laura Fortino: Laura Fortino - 2012-13 Women's Ice Hockey - Cornell University. In: cornellbigred.com. Abgerufen am 10. April 2019 (englisch).
  2. Olympian Fortino goes 1st overall in CWHL draft. In: sportsnet.ca. 19. August 2014, abgerufen am 10. April 2019 (englisch).
  3. Olympic.ca: Mannschaft Kanada, Laura Fortino