Laura Neboli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Laura Neboli
Informationen über die Spielerin
Geburtstag 14. März 1988
Geburtsort BresciaItalien
Größe 168 cm
Position Abwehr
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
2003–2005
2005–2011
2010–2011
2011–2013
2014–2015
2015-2016
CF Bardolino
AC Reggiana
UPC Tavagnacco
FCR 2001 Duisburg
MSV Duisburg
MSV Duisburg II

89 (5)
17 (0)
42 (1)
2 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2008– Italien 26 (0)
Stationen als Trainerin
Jahre Station
2016- SGS Essen II
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 19. März 2014

2 Stand: 16. August 2013

Laura Neboli (* 14. März 1988 in Brescia) ist eine italienische Fußballspielerin, die für den MSV Duisburg in der Bundesliga spielt.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laura Neboli spielte mehrere Jahre in Italiens höchster Frauenliga, der Serie A, für verschiedene Vereine[1], so unter anderem für den CF Bardolino, mit dem sie in der Saison 2004/05 auch italienische Meisterin und Pokalsieger wurde. Im Sommer 2011 wechselte sie nach Deutschland in die Bundesliga zum FCR 2001 Duisburg[2]. Ihr Debüt in der Bundesliga gab sie am 21. August 2011 im Heimspiel gegen 1. FC Lok Leipzig. Insgesamt kam sie in ihrer Debütsaison auf 21 Einsätze,[3] in der sie kein Tor erzielen konnte.

Sie ist ein Mitglied der italienischen Nationalmannschaft und nahm an den Europameisterschaften 2009[4] in Finnland und 2013 in Schweden teil.

Ab 2016 ist sie Trainerin der zweiten Mannschaft von SGS Essen-Schönebeck in der Regionalliga West[5].

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Italienischer Meister 2005[6]
  • Italienischer Superpokalsieger 2005

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Laura Neboli – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Spiele in der Serie A
  2. Wechsel nach Deutschland
  3. Spiele Bundesliga Saison 2011/2012
  4. Kader Italiens EM Team 2009 auf fd21.de
  5. Laura Neboli wird neue U21-Trainerin bei der SGS Essen - Der Frauenfussball-Bundesligist aus Essen. In: www.sgs-essen.de. Abgerufen am 28. August 2016.
  6. Meister Serie A 2005