Laura U. Marks

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Laura U. Marks (* 14. September 1963) ist eine US-amerikanische Medientheoretikern.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marks studierte Visual Studies und Cultural Studies an der University of Rochester und promovierte 1996. Sie arbeitete als Redakteurin, Kuratorin und Professorin. Seit 2003 lehrt sie als Professorin für Kunst und Kultur an der kanadischen Simon Fraser University[1].

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Enfoldment and Infinity: An Islamic Genealogy of New Media Art, 2010
  • Touch: Sensuous Theory and Multisensory Media, 2002
  • The Skin of the Film: Intercultural Cinema, Embodiment, and the Senses, 2000

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Laura U. Marks auf der Website der Simon Fraser University