Laura de Boer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Laura de Boer, 2012

Laura de Boer (* 26. Februar 1983[1] in Amsterdam) ist eine niederländische Schauspielerin. Sie tritt seit 2007 vor allem in Fernsehproduktionen auf.

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

De Boer besuchte nach der Hauptschule die Schauspielschule in Arnheim, wo sie 2006 ihren Abschluss machte. Sie arbeitete als Theaterschauspielerin bei den Theatergesellschaften Oostpool, Els Inc, Theater EA und im Den Haager Staatstheater „Het Nationale Theater“ (HNT), sowie bei der Jugendtheatergruppe Huis aan de Amstel. Als Letztere mit Amsterdamer Toneelmakerij verschmolz, blieb De Boer weiterhin bei der Gesellschaft und spielte die Rolle von Anne Frank in dem Kinderstück Anne und Zef (von Ad de Bont) und die weibliche Hauptrolle in Bonnie und Clyde.

Film und Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

De Boer spielte in dem Film Tiramisu (Regie und Drehbuch Paula van der Oest) und im Fernsehspiel „Julia's hart“ (Regie: Peter de Baan). Im niederländischen Fernsehen hatte sie öfter Gastrollen. So in der Anwaltserie „Keyzer & De Boer Advocaten“ und in „Bloedverwanten“ (Blutsverwandte) übernahm sie die Nebenrolle der Rosa (erste Staffel). Sie nimmt auch regelmäßig an dem Improvisationstheater „De vloer“ (Der Fußboden) teil.

Sehr oft tritt sie in ausländischen Produktionen auf, bevorzugt in Deutschland, u. a. SOKO Stuttgart (Gastrolle), Mute (deutsch-britischer, dystopischer Thriller) oder „Ku’damm 59“ (Hauptrolle).

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. vgl. IMDb (abgerufen am 3. August 2014).