Lauren Phoenix

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lauren Phoenix (2005)
Lauren Phoenix mit ihrem AVN Award als Female Performer of the Year (2005)
Lauren Phoenix mit ihrem XRCO Award als Female Performer of the Year (2005)

Lauren Phoenix (* 13. Mai 1979 in Toronto, Ontario) ist eine ehemalige kanadische Pornodarstellerin britisch-italienischer Abstammung.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem sie einige Zeit in Las Vegas als Stripperin tätig gewesen war, zog die 1,80 m große Frau 2003 nach Kalifornien, um dort ihr Debüt im Pornofilm zu geben. Lauren Phoenix, die 2005 mit dem AVN Award ausgezeichnet wurde, gehörte bald zu den produktivsten Darstellerinnen des Genres. Sie hat in mehr als 330 Filmen mitgewirkt (hauptsächlich im Anal- und Gonzo-Genre) und arbeitete später auch als Regisseurin. Einer breiteren Öffentlichkeit wurde sie durch eine Werbekampagne im Winterkatalog 2006 von American Apparel bekannt.

Im Januar 2006 wurde auf dem Lauren Phoenix Blog berichtet, dass Phoenix ihren Vertrag mit Defiance Films nach sechs Monaten beendet hat, um mehr Filme drehen und sich auch auf ihre Arbeit als Regisseurin hinter der Kamera konzentrieren zu können. Sie beschloss auch ihre im Jahr 2005 eröffnete Model-Agentur Lauren Phoenix Agency zu schließen und zu LA Direct Models zurückzukehren. Im Juni 2006 verkündete sie bereits nach drei Jahren ihr Karriereende.[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2004: XRCO Award als Best New Starlet
  • 2004: XRCO Award als Orgasmic Analist
  • 2005: AVN Award als Female Performer of the Year
  • 2005: XRCO Award als Female Performer of the Year
  • 2005: XRCO Award als Orgasmic Analist
  • 2006: AEBN VOD Award als Performer of the Year[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Darstellerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Buttwoman Iz Lauren Phoenix (2004)
  • Kiss My Ass (2005)
  • Lauren Phoenix's Fuck Me (2005)
  • Jack's Teen America, Folge 3 (2005)
  • Jack's POV 1 (2006)
  • Lexi Swallow Pornostar (2012)

Als Regisseurin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lauren Phoenix’s Pussy POV (2005)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lauren Phoenix – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IAFD-Profil – Sektion Comments
  2. VOD Award Winners Archive, abgerufen 8. August 2016. Vergeben durch den pornografischen Video-on-Demand (VOD) Internetstreaming-Dienst Adult Entertainment Broadcast Network (AEBN) auf Grundlage der höchsten Streamingminuten unter den Kunden.