Laurence J. Peter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Laurence Johnston Peter (* 16. September 1919 in Vancouver, British Columbia, Kanada; † 12. Januar 1990 in Palos Verdes, Kalifornien, USA) war ein kanadisch-US-amerikanischer Lehrer, Erziehungs- und Sozialberater, Schulpsychologe, Autor und Professor.

Er wurde in den 1960er Jahren bekannt durch das nach ihm benannte Peter-Prinzip.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter wurde in Vancouver geboren und arbeitete ab 1941 als Lehrer. Er erwarb im Jahr 1963 einen Doktortitel der Washington State University.

Im Jahr 1964 zog Peter nach Kalifornien um, wo er Direktor des Evelyn Frieden Centre for Prescriptive Teaching und Koordinator von Programmen für "Emotionally Disturbed Children" der University of Southern California wurde. 1966 wurde er Associate Professor of Education.

Im Jahr 1969 wurde er weltbekannt durch die Veröffentlichung des Peter-Prinzips.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]