Laurent Tirard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Laurent Tirard (2009)

Laurent Tirard (* 18. Februar 1967) ist ein französischer Drehbuchautor und Filmregisseur.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tirard studierte von 1985 bis 1989 Filmemachen an der Filmhochschule der New York University. Anschließend arbeitete er als Script Reader für die Warner Bros., bevor er für sechs Jahre als Journalist beim französischen Filmemagazion Studio schrieb. Während dieser Zeit schrieb er mehrere Drehbücher, die alle abgelehnt wurden. Mit seinem ersten verkauften Drehbuch realisierte er schließlich zwei Kurzfilme, die wiederum zu seinem ersten Langspielfilmdebüt als Regisseur führten. Die Komödie Mensonges et trahisons et plus si affinités… erschien 2004 in den französischen Kinos und wurde von über 740.000 Zuschauern gesehen.

Größere Bekanntheit erlangte Tirard 2007 als der Historienfilm Molière in die Kinos kam. Der fiktive Film über den gleichnamigen französischen Dramatiker Molière wurde von 1,4 Mio französischen Kinobesuchern gesehen und Tirard erhielt gemeinsam mit seinem Co-Autoren Grégoire Vigneron bei der Verleihung des französischen Filmpreises César 2008 eine Nominierung für das Beste Original-Drehbuch.

Seinen bisher größten Erfolg hatte er allerdings als er das französische Kinderbuch Der kleine Nick unter dem gleichnamigen Titel verfilmte. Über 5,5 Mio. französische Zuschauer sahen den Film 2009 in den Kinos. In Deutschland startete der Film am 26. August 2010 in den Kinos und wurde von 366.251 Zuschauern gesehen. Außerdem erhielt Tirard 2010 seine zweite César-Nominierung, erneut gemeinsam mit Vigneron, dieses Mal für das Beste adaptierte Drehbuch.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]