Lavangen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Karte
Wappen der Kommune Lavangen
Lavangen (Norwegen)
Lavangen
Lavangen
Basisdaten
Kommunennummer: 5415
Provinz (fylke): Troms og Finnmark
Verwaltungssitz: Tennevoll
Koordinaten: 68° 39′ N, 17° 35′ OKoordinaten: 68° 39′ N, 17° 35′ O
Fläche: 301,63 km²
Einwohner: 1.034 (27. Feb. 2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 3 Einwohner je km²
Sprachform: neutral und Nordsamisch
Webpräsenz:
Politik
Bürgermeister: Hege Beate Rollmoen (Ap) (2019)
Lage in der Provinz Troms og Finnmark
Lage der Kommune in der Provinz Troms og Finnmark

Lavangen (nordsamisch Loabák[2]) ist eine Kommune in Nordnorwegen in der Provinz (Fylke) Troms og Finnmark. Die Kommune hat 1034 Einwohner (Stand: 27. Februar 2020). Verwaltungssitz ist der Ort Tennevoll.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Lavangen umfasst das Gebiet rund um den gleichnamigen Fjord Lavangen und das Gebirgstal Spansdalen. An der Küste ist das Gebiet flach, nördlich und südlich davon gibt es größere Erhebungen und mehrere Täler.[3] Die höchste Erhebung ist der Ruŋgugáisá (norwegisch: Spanstinden) mit 1457,2 moh.[4] Durch das Spansdalen fließt der Spansdalelva, der bei Tennevoll ins Meer fließt.

Durch das Gebiet der Gemeinde verläuft die Europastraße 6 (E6), welche über den Fylkesvei 84 mit Tennevoll angebunden ist.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kommune wurde im Jahr 1907 gegründet, als sie von Ibestad ausgegliedert wurde. Im Jahr 1964 wurde Lavangen mit Salangen zusammengelegt, 1977 wurde es erneut eine eigenständige Gemeinde.[5]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gegend ist samisch geprägt und in der Kommune leben viele Samen. Von 1946 bis 2011 ging die Bevölkerung um 45 Prozent auf 1003 Einwohner zurück.[5]

Lavangen hat wie viele andere Kommunen der Provinz Troms og Finnmark weder Nynorsk noch Bokmål als offizielle Sprachform, sondern ist in dieser Frage neutral.[6] Die Einwohner der Gemeinde werden Lavangsværing genannt.[7] Des Weiteren zählt Lavangen zu den Gemeinden, in denen auch eine samische Sprache zu den offiziellen Sprachen gehört.[8]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Landwirtschaft wird geprägt von Schaf- und Rinderhaltung. In der industriellen Produktion sind vor allem die Holz- und Möbelindustrie von Bedeutung.[5] Im Jahr 2019 arbeiteten von 427 Menschen 260 in Lavangen selbst, danach folgten die Gemeinden Salangen (51 Personen) und Tromsø (20).[9]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Lavangen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisk sentralbyrå – Befolkning
  2. Faktaark. Kartverket, abgerufen am 22. Juli 2020 (norwegisch).
  3. Lavangen. In: Norgeskart. Kartverket, abgerufen am 21. Juli 2020 (norwegisch).
  4. Høgaste fjelltopp i kvar kommune. Kartverket, 1. September 2015, abgerufen am 25. Oktober 2020 (norwegisch Nynorsk).
  5. a b c Geir Thorsnæs: Lavangen. In: Store norske leksikon. 19. Juli 2020 (norwegisch, snl.no [abgerufen am 21. Juli 2020]).
  6. Forskrift om målvedtak i kommunar og fylkeskommunar (målvedtaksforskrifta). In: Lovdata. 6. Januar 2020, abgerufen am 22. Juli 2020 (norwegisch).
  7. Høyeste fjelltopp i hver kommune. In: Kartverket. 1. September 2015, abgerufen am 22. Juli 2020 (norwegisch Bokmål).
  8. Forskrift om forvaltningsområdet for samisk språk. In: Lovdata. Abgerufen am 22. Juli 2020 (norwegisch).
  9. Pendlingsstrømmer. Statistics Norway, abgerufen am 22. Juli 2020 (norwegisch).