Laveline-du-Houx

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Laveline-du-Houx
Wappen von Laveline-du-Houx
Laveline-du-Houx (Frankreich)
Laveline-du-Houx
Region Grand Est
Département Vosges
Arrondissement Épinal
Kanton Bruyères
Gemeindeverband Bruyères-Vallons des Vosges
Koordinaten 48° 8′ N, 6° 42′ OKoordinaten: 48° 8′ N, 6° 42′ O
Höhe 444–710 m
Fläche 8,21 km2
Einwohner 231 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 28 Einw./km2
Postleitzahl 88640
INSEE-Code

Lage der Gemeinde Laveline-du-Houx
im Département Vosges
Rathaus (Mairie) in Laveline-du-Houx

Laveline-du-Houx ist eine französische Gemeinde mit 231 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) im Département Vosges in der Region Grand Est. Sie gehört zum Arrondissement Épinal und zum Kanton Bruyères.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Laveline-du-Houx liegt in den Vogesen, etwa 16 Kilometer nordwestlich von Gérardmer und 20 Kilometer östlich von Épinal.

Das 8,21 km² große Gemeindegebiet von Laveline-du-Houx erstreckt sich entlang des mittleren Tales des Vologne-Nebenflusses Barba auf einer Länge von knapp drei Kilometern. Die Barba nimmt mehrere Gebirgsbäche auf, unter anderem den Ruisseau de Christele Pierre.

Etwa 40 % des Gemeindeareals sind bewaldet, insbesondere die Lagen über 600 Meter im Norden, Süden und Osten. Der höchste Punkt der Gemeinde wird im Nordosten an der Gemeindegrenze zu Herpelmont mit 710 Metern über dem Meer erreicht. Die Meereshöhe der Tallagen über 500 Metern lässt kaum noch wirtschaftlichen Ackerbau zu, daher dominieren in den oberen Tälern und an den Hängen Viehweiden.

Die Gemeinde besteht aus den ca. 700 Meter voneinander getrennten namengebenden Ortsteilen Laveline und Houx sowie den Weilern und Berghöfen Faing Neuf, Genestat, Hérigoutte, Le Grand Écart und Menémont. Zwischen den Ortsteilen Laveline und Houx wurde 2009 im Bereich hinter dem bisher einzeln stehenden Rathaus ein neues Baugebiet erschlossen.

Nachbargemeinden von Laveline-du-Houx sind Lépanges-sur-Vologne, Fiménil und Beauménil im Norden, Herpelmont und Jussarupt im Nordosten, Champdray im Osten, Rehaupal im Südosten, Tendon im Süden und Südwesten, Faucompierre im Westen sowie La Neuveville-devant-Lépanges im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name der heutigen Gemeinde taucht 1434 erstmals als Laveline Hout in Urkunden auf.

Der Ort bestand aus verstreuten Weilern und gehörte zu Tendon, die Bewohner waren im nahen Saint-Jean-du-Marché (heute Teil der Gemeinde La Neuveville-devant-Lépanges) eingepfarrt. Überliefert sind Markttage an St. Johannis, an denen land- und forstwirtschaftliche Erzeugnisse angeboten wurden.

Von 1790 bis 1800 war Laveline du Houx Teil der Gemeinde Docelles.

1839 wurde eine Knabenschule, 1871 eine Mädchenschule eingerichtet, im Ortsteil Hérigoutte bestand ab 1870 eine gemischte Grundschule.

Die Archive geben wenig Aufschluss über die Ortsgeschichte, weil Kirchenbücher fehlen und Schriftstücke zum Teil so beschädigt sind, dass sie nicht mehr identifiziert werden können.[1]

Laveline-du-Houx hat keine Kirche, die Seelsorge wird von der Kirche im benachbarten Rehaupal übernommen. Auffällig sind die Flurkreuze im Gemeindegebiet, von denen noch 15 existieren.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2014
Einwohner 290 239 182 193 201 207 220 233

Seit den 1970er Jahren ist der Trend der Bevölkerungsentwicklung der Gemeinde Laveline-du-Houx leicht positiv.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 15 Flurkreuze, davon ein Kreuz aus dem Jahr 1618

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Ort sind wenige kleine Landwirtschafts- und Handwerksbetriebe ansässig, die Entwicklung des Tourismus (Ferienhäuser, Pensionen) gewinnt zunehmend an Bedeutung. Daneben wird Laveline-du-Houx heute von Pendlern der nahen Industriezonen um Docelles als ruhiger Wohnort abseits der großen Verkehrsströme geschätzt.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laveline-du-Houx ist drei Kilometer von der die Vogesen durchquerenden Départementsstraße 417 (RemiremontGérardmerColmar) entfernt. Im Ortsteil Houx kreuzen sich die Straßenverbindungen La NeuvevilleRehaupal und Herpelmont-Tendon. Der nächste Bahnhof liegt in der acht Kilometer entfernten Gemeinde Docelles an der von der TER Lorraine betriebenen Bahnlinie ArchesSaint-Dié.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Laveline-du-Houx auf vosges-archives.com (pdf-Datei, französisch; 135 kB)