Lavena Ponte Tresa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lavena Ponte Tresa
Wappen
Lavena Ponte Tresa (Italien)
Lavena Ponte Tresa
Staat Italien
Region Lombardei
Provinz Varese (VA)
Koordinaten 45° 58′ N, 8° 51′ OKoordinaten: 45° 58′ 0″ N, 8° 51′ 0″ O
Höhe 275 m s.l.m.
Fläche 4 km²
Einwohner 5.763 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 1.441 Einw./km²
Stadtviertel Lavena, Le Cantine, Piacco, Ponte Tresa
Angrenzende Gemeinden Brusimpiano, Cadegliano-Viconago, Caslano (CH-TI), Croglio (CH-TI), Marzio, Ponte Tresa (CH-TI)
Postleitzahl 21037
Vorwahl 0332
ISTAT-Nummer 012086
Volksbezeichnung lavenesi
Schutzpatron Santissimo Crocifisso, Simon Petrus (29. Juni)
Website Lavena Ponte Tresa
Ponte Tresa und Lavena im Hintergrund
Ponte Tresa und Lavena im Hintergrund
Gemeinde Lavena Ponte Tresa in der Provinz Varese
Ehemalige Bahnhof Ponte Tresa-Lavena–Varese
Grenze Lavena-Ponte Tresa

Lavena Ponte Tresa ist eine italienische Gemeinde (comune) in der Provinz Varese in der Region Lombardei.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ponte Tresa befindet sich dort, wo die Tresa aus dem Luganersee hinausfließt. Der Fluss bildet auch die Staatsgrenze zwischen der Schweiz und Italien. Ponte Tresa ist daher zweigeteilt und bedeckte eine Fläche von 4 km². Zu Lavena Ponte Tresa gehören die Fraktionen Lavena, Le Cantine, Piacco und Ponte Tresa. Die Nachbargemeinden sind Brusimpiano, Cadegliano-Viconago, Caslano (CH-TI), Croglio (CH-TI), Marzio und Ponte Tresa (CH-TI).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde besteht aus zwei verschiedenen Zentren: Lavena, das der historische Ursprung der Gemeinde ist, und Ponte Tresa. Die erste hat zwei Wohngebiete als historisches Zentrum. Die Ortschaft Castello, die auf das 12. Jahrhundert datiert werden kann, und die Ortschaft Villa, die in der 1. Hälfte des 18. Jahrhunderts entstanden ist. Ponte Tresa hat einen viel jüngeren Ursprung, um 1846, nach dem Bau der Brücke auf den Fluss Tresa.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1751 1805 1853 1881 1901 1931 1951 1971 1981 1991 2001 2011 2013 2017 2018
Einwohner 400 384 *657 960 1232 1119 1306 4629 5043 5188 5227 5414 5586 5747 5763

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pfarrkirche Santi Pietro e Paolo.
  • Kirche Madonna della Porta.
  • Kirche des Kruzifixs.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Agostino Ramelli (* 1531 in Ponte Tresa, Italien; † 1600), ein Ingenieur, der das Bücherrad erfand. Dieses wird heute als ein Vorläufer des Hypertext verstanden.
  • Santo Trolli (* 1804 in Lavena; † 1832 in Paris), Maler, Zeichner[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Anna Ferrari-Bravo, Paola Colombini: Guida d’Italia. Lombardia (esclusa Milano). Milano 1987, S. 215.
  • Lombardia – Touring club italiano, Touring Editore (1999), ISBN 88-365-1325-5, Lavena Online auf italienisch

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lavena Ponte Tresa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.
  2. Santo Trolli. In: Sikart , abgerufen 2. Januar 2016.