Laveraët

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Laveraët
L’Agroet
Laveraët (Frankreich)
Laveraët
Region Okzitanien
Département Gers
Arrondissement Mirande
Kanton Pardiac-Rivière-Basse
Gemeindeverband Bastides et Vallons du Gers
Koordinaten 43° 32′ N, 0° 13′ OKoordinaten: 43° 32′ N, 0° 13′ O
Höhe 155–273 m
Fläche 11,86 km2
Einwohner 108 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 9 Einw./km2
Postleitzahl 32230
INSEE-Code

Mairie Laveraët

Laveraët (1801 mit der Schreibweise Laveract[1]; okzitanisch: L’Agroet) ist eine französische Gemeinde mit 108 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Gers in der Region Okzitanien. Sie gehört zum Arrondissement Mirande und zum 2000 gegründeten Gemeindeverband Bastides et Vallons du Gers. Die Einwohner nennen sich Laveraëtois.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Laveraët liegt in der Landschaft Armagnac, 40 Kilometer nördlich von Tarbes und 42 Kilometer südwestlich von Auch. Das Gelände im 11,86 km² großen Gemeindegebiet ist durch sanfte Hügel und aus einem Wechsel von Äckern, Wiesen und kleinen Wäldern geprägt. Im Süden begrenzt der Fluss Bouès die Gemeinde. Im Gemeindegebiet befinden sich mehrere kleine Stauseen, die dem Hochwasserschutz und der Bewässerung der Felder dienen. Laveraët besteht aus mehreren kleinen Einzelhöfen und Weilern, die meist bastidenartig auf Bergrücken oder Hügelkuppen liegen. Nahe dem Weiler Téoulère im äußersten Osten der Gemeinde liegt mit 273 m über dem Meer der höchste Punkt. Umgeben wird Laveraët von den Nachbargemeinden Mascaras im Norden, Bassoues im Nordosten, Saint-Christaud im Osten, Monlezun im Süden sowie Marciac im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009 2016
Einwohner 178 173 143 131 134 104 120 108
Quellen: Cassini[2] und INSEE[3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin
  • Gefallenendenkmal

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Laveraët sind 19 Landwirtschaftsbetriebe ansässig (Getreideanbau, Rinder-, Schweine- und Geflügelzucht).[4]

Laveraët liegt abseits der überregional wichtigen Verkehrsströme. Durch die Gemeinde führt die Fernstraße D 943 von Maubourguet nach Auch. 55 Kilometer westlich von Laveraët besteht ein Anschluss an die Autoroute A65. Der Bahnhof in der 42 Kilometer entfernten Stadt Auch bietet Verbindungen nach Toulouse, Eauze, Vic-en-Bigorre und Bon-Encontre.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ortsname auf cassini.ehess.fr
  2. Laveraët auf cassini.ehess.fr
  3. Laveraët auf insee.fr
  4. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Laveraët – Sammlung von Bildern