Lawrence Kasdan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lawrence Kasdan (2015)

Lawrence „Larry“ Kasdan (* 14. Januar 1949 in Miami) ist ein US-amerikanischer Regisseur und Drehbuchautor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lawrence "Larry" Kasdan wurde am 14. Januar 1949 in Miami Beach, Florida als Sohn von Clarence Norman Kasdan und dessen Ehefrau Sylvia Sarah Kasdan (geb. Landau) geboren. Larry wuchs anschließend mit seinem später ebenfalls als Drehbuchschreiber und Produzent tätigen Bruder Mark in verschiedenen Kleinstädten im US-Bundesstaat West Virginia auf. Laut eigener Aussage wurde Kasdan aufgrund seiner jüdischen Abstammung von seinen Freunden gehänselt. 1971 heiratete Kasdan die Schriftstellerin Meg Goldman. Aus der Ehe gingen die beiden Söhne Jake und Jon hervor, die ebenfalls als Drehbuchautoren, Regisseure und Produzenten im Filmgeschäft wirken.[1][2]

Lawrence Kasdan machte zunächst seinen Master of Arts (M.A.) an der University of Michigan, um Lehrer zu werden. Mangels Anstellung wurde er Werbetexter und errang sogar den renommierten Clio Award. Mit seinem Umzug nach Los Angeles begann er Drehbücher zu schreiben. 1976 konnte er Bodyguard an den Mann bringen, das aber erst im Jahre 1992 mit Kevin Costner und Whitney Houston in den Hauptrollen verwirklicht wurde. Ursprünglich war die Rolle von Kevin Costner für Steve McQueen vorgesehen.

Kasdans Drehbuch für Zwei wie Katz und Maus zog die Aufmerksamkeit von Steven Spielberg auf sich. Spielberg stellte Kasdan daraufhin George Lucas vor, von dem er dann für das Drehbuch zu Indiana Jones – Jäger des verlorenen Schatzes engagiert wurde. Nachdem Leigh Brackett, die den ersten Entwurf für Das Imperium schlägt zurück geschrieben hatte, 1978 verstorben war, beauftragte Lucas Kasdan mit der Fertigstellung des Drehbuches. Auch an der Star-Wars-Fortsetzung Die Rückkehr der Jedi-Ritter (1983) war Kasdan als Drehbuchautor beteiligt. Mehr als 30 Jahre später schrieb Kasdan das Drehbuch für Star Wars: Das Erwachen der Macht. Auch an Solo: A Star Wars Story, der 2018 erschien, wirkte er als Autor mit.

1981 gab er sein Debüt als Regisseur mit dem Film Heißblütig – Kaltblütig. Zu seinen weiteren Filmen als Regisseur zählen so unterschiedliche Werke wie der Western Silverado (1985), die Komödie Ich liebe Dich zu Tode (1990) und die Liebeskomödie French Kiss (1995) mit Meg Ryan.

Darüber hinaus trat er auch als Schauspieler auf, unter anderem als Dr. Green in Besser geht’s nicht (1997) mit Jack Nicholson.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme als Drehbuchautor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme als Produzent[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1987: Was nun? (Cross My Heart)
  • 1988: Second Hand Familie (Immediate Family)

Filme als Regisseur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Biografie von Lawrence Kasdan
  2. About a dog, lost and found Naomi Pfefferman, Jewish Journal, 22. April 2012

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lawrence Kasdan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien