Lawrence Parsons, 4. Earl of Rosse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lawrence Parsons, 4. Earl of Rosse

Lawrence Parsons, 4. Earl of Rosse KP (* 17. November 1840 auf Birr Castle[1], Parsonstown, King’s County; † 29. August[2][3][4] oder 30. August[1][5] 1908) war ein irischer Adliger und Astronom.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er war der älteste Sohn von William Parsons, 3. Earl of Rosse, aus dessen Ehe mit Mary Field. Als Heir apparent seines Vaters führte er ab 1841 den Höflichkeitstitel Lord Oxmantown. Er studierte am Trinity College der Universität Dublin. 1867 wurde er als Fellow in die Royal Society aufgenommen. Wie sein Vater betätigte er sich als Astronom. Insbesondere entdeckte er 1873 die Spiralgalaxie NGC 2 und konstruierte ein Thermometer zur Messung der Temperatur auf dem Mond.

Beim Tod seines Vaters erbte er 1868 dessen irische Adelstitel als 4. Earl of Rosse, 4. Baron Oxmantown und 7. Baronet, of Birr Castle. Im selben Jahr wurde er auf Lebenszeit als Representative Peer der irischen Adligen ins britische House of Lords gewählt. Zwischen 1892 und 1908 amtierte er weiterhin als Lord Lieutenant von King’s County. In beiden Funktionen war auch bereits sein Vater tätig gewesen.

Lord Rosse war von 1885 bis 1908 der 18. Kanzler der Universität Dublin und von 1896 bis 1901 Präsident der Royal Irish Academy. Im Jahr 1880 wurde er zum Mitglied der Leopoldina gewählt.[6] 1890 wurde er als Knight Companion des Order of St. Patrick ausgezeichnet. Zeitweise fungierte er auch als Justice of the Peace für das County Tipperary sowie für das West Riding of Yorkshire.

Am 1. September 1870 heiratete er Hon. Frances Cassandra Harvey-Hawke (1851–1921), einzige Tochter des Edward Harvey-Hawke, 4. Baron Hawke. Mit ihr hatte er vier Kinder:

  • William Edward Parsons, 5. Earl of Rosse (1873–⚔1918), ⚭ 1905 Frances Lois Lister-Kaye, Tochter des Sir Cecil Edmund Lister-Kaye, 4. Baronet;
  • Hon. Geoffrey Lawrence Parsons (1874–1956), Lieutenant-General der British Army, ⚭ 1911 Margaret Betty Gladstone († 1952), Tochter des Sir John Evelyn Gladstone, 4. Baronet;
  • Hon. Richard Parsons (1875–1875);
  • Lady Muriel Frances Mary Parsons (1876–1927), ⚭ 1906 Harold Maxwell Grenfell (1870–1929), Brigadier-General der British Army.

Als er 1908 starb, erbte sein ältester Sohn William seine Adelstitel.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Obituary Notices: Fellows: Lawrence Parsons, fourth Earl of Rosse. In: Monthly Notices of the Royal Astronomical Society. Band 69 (1909), S. 250–253 (Digitalisat).
  2. I. Elliott: Parsons, Laurence, fourth earl of Rosse (1840–1908). In: Henry Colin Gray Matthew, Brian Harrison (Hrsg.): Oxford Dictionary of National Biography, from the earliest times to the year 2000 (ODNB). Band 44: Phelps–Poston. Oxford University Press, Oxford 2004, ISBN 0-19-861394-6 (oxforddnb.com Lizenz erforderlich), Stand: 2004
  3. The Earl of Rosse [Obituary]. In: Publications of the Astronomical Society of the Pacific. Band 20 (1908), Nr. 122, S. 272 (Digitalisat).
  4. Laurence Parsons, 4th Earl of Rosse auf thepeerage.com, abgerufen am 11. September 2016.
  5. Otto Boeddicker: Obituary: The Earl of Rosse. In: The Observatory. Band 31 (1908), S. 374–376 (Digitalisat).
  6. Mitgliedseintrag von Laurence Parsons Earl of Rosse bei der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, abgerufen am 23. Juni 2016.
VorgängerAmtNachfolger
William ParsonsEarl of Rosse
1867–1908
William Parsons