Lazy Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Lazy Company
Originaltitel Lazy Company
Produktionsland Frankreich
Originalsprache Französisch
Jahr(e) 2013–2015
Länge ca. 22 Minuten
Episoden 30 in 3 Staffeln
Genre Comedy, Dramedy
Idee Samuel Bodin / Alexandre Philip
Erstausstrahlung 18. Januar 2013 (Frankreich) auf OCS Max, France 4
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
1. April 2016[1] auf RTL Nitro

Lazy Company (auch Lazy Company - Band of Losers) ist eine französische Fernsehserie, die am 18. Januar 2013 ihre Premiere beim französischen Fernsehsender OCS Max feierte. Eine deutschsprachige FreeTV-Ausstrahlung ist seit 1. April 2016 beim Sender RTL Nitro zu sehen.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie spielt unmittelbar nach dem D-Day und handelt von vier inkompetenten Soldaten, die an der Operation beteiligt sind.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutschsprachige Synchronisation der Serie erfolgte durch die Studio Hamburg Synchron GmbH unter Dialogbuch von Thomas Maria Lehmann und Dialogregie von Charles Rettinghaus.[2]

Schauspieler Charakter Synchronsprecher
Alban Lenoir Sergent Lee Junior Chester Charles Rettinghaus
Alexandre Philip Corporal Jack Niels Patrick Bach
Benoît Moret Slice Tammo Kaulbarsch
Antoine Lesimple Michael Henry Henning Nöhren
Laurent Seron-Keller Major Spring Matthias Klimsa
Sylvain Élie Le Patriot
Aurélia Poirier Jeanne Danfron Simona Pahl
Charlotte Ligneau France Annic-Barbara Fenske
Caroline Vigneaux Isla Hildeu Marion Elskis
Gilles Bouillon Paxton Oliver Kalkofe
Thomas VDB Helmut
Quentin Baillot Hitler Oliver Reinhard
Antoine Gouy Chuck David C. Bunners

Episoden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staffel 1 (2013)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(dt. Titel)

  1. Landung
  2. Mission
  3. Nemesis
  4. Echte Männer
  5. Alamo
  6. Meine Lieder, meine Truppen
  7. Alle lieben Louise
  8. Das normannische Loch
  9. Adlerbombe
  10. Festessen mit Führer

Staffel 2 (2014)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(dt. Titel)

  1. Nonnen auf der Flucht
  2. Big Baby
  3. Das Camp der lebenden Toten
  4. Das Tribunal
  5. Gefangenentransport
  6. Tick Tack
  7. Maskenball
  8. Das Gesäß des Führers
  9. Außer Rand und Band
  10. Der große Knall

Staffel 3 (2015)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(fr. Titel)

  1. Saison Finale
  2. Celui qui manque
  3. Embûches
  4. Danse !
  5. Dernier Round
  6. En rêve
  7. La pitoyable histoire du 17e
  8. Sainte nuit
  9. Du sang et des larmes
  10. Final

HomeVideo-Auswertung in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Henning Harder: Play By Day: Deutschlandstart von Lazy Company bei RTL Nitro. In: Serienjunkies.de. 1. April 2016.
  2. https://www.synchronkartei.de/?action=show&type=serie&id=32742
  3. http://www.amazon.de/dp/B01BOTSO4Y?tag=sjstaffel-21
  4. http://www.amazon.de/Lazy-Company-Band-Losers-Staffel/dp/B01DEBAWVS/ref=pd_sim_74_1/276-7582828-2744427?ie=UTF8&dpID=51wBz4NMu2L&dpSrc=sims&preST=_AC_UL160_SR113%2C160_&refRID=1VMD06R1VMB103HBS2V5