LeFloid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
LeFloid

Mundt, 2016

Allgemeine Informationen
Sprache Deutsch
Gründung 14. Oktober 2007[1]
Kanäle LeFloid (Hauptkanal)
FlipFloid
DoktorFroid (Kooperationsprojekt mit
Max Krüger alias „Frodoapparat“)
DoktorFroidGamebang (Spin-off
von Doktorfroid)
Abonnenten über 3.100.000 (Hauptkanal)
über 430.000 (Zweitkanal)
über 750.000 (DoktorFroid)
über 80.000 (DoktorFroidGamebang)
Aufrufe über 550.000.000 (Hauptkanal)
über 25.000.000 (FlipFloid)
über 170.000.000 (DoktorFroid)
über 6.000.000 (DoktorFroidGamebang)
Videos über 609 Videos (Hauptkanal)
über 154 Videos (FlipFloid)
über 679 Videos (DoktorFroid)
über 1.000 Videos (DoktorFroidGamebang)
Netzwerk Studio71

LeFloid (* 1. Oktober 1987 in Berlin; bürgerlich Florian Mundt) ist ein deutscher Student, Webvideoproduzent und Betreiber eines gleichnamigen YouTube-Kanals.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Florian Mundt besuchte die Europaschule im märkischen Storkow, die er 2008 mit dem Abitur abschloss. Zurzeit studiert er an der Berliner Humboldt-Universität Psychologie und Rehabilitationspädagogik, wobei er sich auf Kinder, Jugendliche und Sprachstörungen spezialisiert.[2] Neben dem Studium engagiert er sich als Berater für Jugendliche, die unter Depressionen und seelischen Problemen leiden.[3]

Neben seinen Narben, die durch mehrere fehlerhafte Operationen entstanden, wurden auch seine Tätowierungen zum Markenzeichen, welche unter anderem das Datum eines Unfalls, das eigene Geburtsdatum und das der Eltern, eine Eule mit zerbrochenem Flügel, als Symbol für die misslungenen Operationen an Mundts inzwischen weitgehend gefühlloser rechter Hand, sowie die lateinische Phrase in medias res darstellen.[4]

Mundt betreibt seit einigen Jahren den YouTube-Kanal LeFloid, einen der meistabonnierten Kanäle Deutschlands.[5]

In einem Interview am 7. Oktober 2014 verkündete LeFloid, er werde das Multi-Channel-Netzwerk Mediakraft verlassen.[6] Am 11. Juni 2015 wurde bekannt, dass LeFloid dem zur ProSiebenSat.1-Gruppe gehörenden Netzwerk Studio71 beitrat.[7]

YouTube-Kanäle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

LeFloid 2015

LeFloid[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das prägende Video-Format auf LeFloid ist die Reihe LeNews, in der er aktuelle Themen aus den Medien kommentiert. Es handelt sich meist um Schlagzeilen, Sensationen und Skurrilitäten aus den Bereichen Schule, Mobbing, Spiele, Verbrechen, Politik oder Sport, die insbesondere Jugendliche ansprechen und die für ein mediales Aufsehen sorgten. Zwar kommen auch ernste Themen, kritische Auseinandersetzungen und Appelle vor, doch der eigentliche Zweck der Videos ist laut Mundt die Unterhaltung, womit sich LeNews deutlich von traditionellen Nachrichtensendungen unterscheidet, was auch zu Kritik führt[8]. In der langjährigen Geschichte des Formats LeNews gab es wechselnde Häufigkeiten und Erscheinungstage. Stand Juni 2016 erscheint LeNews zweimal die Woche, nämlich montags und mittwochs. Zusätzlich erscheint freitags meist ein Video aus der Rubrik Casual Friday, an dem keine News, sondern beispielsweise Zuschauerfragen oder ein YouTube-Thema ausführlicher besprochen werden.

Daneben gibt es unter dem Titel Die Welt in meinem Kopf..: vom typischen LeNews-Schema abweichende Videoreihen mit Kurzvideos über persönliche Erlebnisse und Meinungen. In der Rubrik ACTION & Kurzfilme sind aufwendigere, oft actionlastigere Kurzfilmprojekte zu finden, die häufig in Zusammenarbeit mit anderen YouTubern entstehen.

Am 11. Juli 2015 führte er mit der Bundeskanzlerin Angela Merkel ein viel beachtetes Interview, in dem er Fragen der YouTube-Community stellte, die er zuvor unter dem Hashtag #NetzFragtMerkel gesammelt hatte. Das Interview wurde am 13. Juli 2015 auf seinem Kanal LeFloid veröffentlicht. Die Kritiken fielen gemischt aus, wobei häufig sein „ungewohnt braver“ Interviewstil thematisiert wurde, der Merkel entgegenkam, aber auch die wachsende Bedeutung von YouTube für die Politik angesprochen wurde.[9][10][11][12][13][14][15]

FlipFloid[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mundt betreibt einen Zweitkanal namens FlipFloid[16], auf dem mehrere Vlogs und Projekte hochgeladen werden. Zusätzlich existieren auch Gastauftritte anderer YouTuber, Let’s Plays, in denen Computer- oder Videospiele gespielt und vorgeführt werden, sowie gemeinsame Kurzfilme. Anlässlich eines Aufenthaltes in Las Vegas wurde der Kanal am 14. Oktober 2016 wiederbelebt. Der Kanal hat ca. 430.000 Abonnenten und über 25 Millionen Aufrufe. (Stand: 7. Juli 2017)[17]

DoktorFroid[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem 29. Dezember 2012 betreibt Mundt zusammen mit Frodoapparat den Kanal DoktorFroid, der sich hauptsächlich um das Thema Computerspiele dreht.[18] Dabei werden diese hauptsächlich durch die Formate RandomGameFacts, also einer Hintereinanderreihung von lustigen oder skurrilen Zusatzinformationenen zu mehr oder weniger bekannten Computerspielen, und NerdRanking, also Top X Listen, bedient. DoktorFroid hat etwa 750.000 Abonnenten und über 170 Millionen Aufrufe. (Stand: 7. Juli 2017)[19]

Des Weiteren wird jeden Samstag ein Video der Serie Nerdscope (früher 1080NerdScope) hochgeladen, welche ihr Debüt für den SWR am 1. August 2015 feierte. Die Meimbergproduktion wird zwar immer erst auf dem Kanal, später aber auch im SWR veröffentlicht und behandelt Themen rund um Gaming und neue Medien. Bislang wird die zweite Staffel gesendet und erfreut sich an einer durchschnittlichen Zuschauerzahl von 200.000-300.000 Klicks.

DoktorFroidGamebang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem 25. November 2014 existiert das Spin-Off DoktorFroidGamebang[20] zu DoktorFroid. Hier werden Let's Plays und Livestream-Aufzeichnungen, die auf Twitch entstanden sind, nachträglich auf dem Channel hochgeladen. Der Videoupload auf diesem Kanal wurde Mitte 2016 vorerst eingestellt, da zukünftig die Twitch-Aufzeichnungen auf dem DoktorFroid-Hauptkanal hochgeladen werden sollen.

Mitarbeit bei weiteren Kanälen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Außerdem arbeitete er 2013 beim Start der Kanäle Was Geht Ab!? und Techscalibur mit.[21][22] In Was Geht Ab!? wurden täglich mehrere Videos hochgeladen, in denen Mitwirkende aktuelle Nachrichten vortragen und in bestimmten Rubriken kommentieren. Auf dem Kanal Techscalibur wurden Nachrichten über Filme, Videospiele, Serien und Ähnliches besprochen. Nach dem Ausscheiden der bekannten Gesichter nahm der Erfolg der Kanäle ab, sodass sie 2015 eingestellt wurden.[23]

Loot für die Welt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 14. November 2014 startete LeFloid zusammen mit anderen YouTubern einen Live-Stream auf dem Livestreaming-Portal Twitch.[24] Mit dabei waren u. a. Frodoapparat, die Space Frogs, theclavinover, RobBubble, mapamundi, die Cubirds und Fewjar. Mit Hilfe der Community sollten via PayPal Spenden für die drei gemeinnützigen Organisationen wünschdirwas e. V., Stiftung Hänsel + Gretel und den Fatigatio e. V. gesammelt werden. Die Mitspieler spendeten 1 % der Summe selbst, welche als Gebühren für den Zahlungsverkehr anfielen. Die Veranstaltung wurde über insgesamt drei Twitch-Kanäle gestreamt und der Verlauf der Spendenaktion auf dem Kanal DoktorFroid dokumentiert. Aus "gesundheitlichen Gründen" wurde der ursprünglich auf 48 Stunden geplante Stream jedoch schon nach 30 Stunden beendet. In diesen 30 Stunden wurden über 31.500 Euro von der Community gespendet.[25] Am Ende des Streams sprach sich LeFloid für eine jährliche Wiederholung der Aktion aus.

Am 20. November 2015 startete die Fortsetzung Loot für die Welt 2. Während des 48-stündigen Streams wurden 50.000 Euro Spenden gesammelt, welche sich durch eine Spende des Unternehmens Asus um 7.500 Euro sowie den Verkauf von T-Shirts um weitere 16.000 Euro auf über 76.000 Euro erhöhten. Das Geld kam laut eigenen Angaben vollständig den Organisationen Deutscher Tierschutzbund, Aktion Deutschland Hilft und Wünschdirwas e. V. zugute.[26]

Vom 18. bis 20. November 2016 fand mit Loot für die Welt 3 die 3. Ausgabe statt.[27] Übertragen wurde der 48 Stunden dauernde Livestream auf den Twitch-Kanälen DoktorFroid und SpaceFrogsGaming. Parallel dazu wurde der Stream erstmals auch auf den Youtube-Kanälen von LeFloid und den Space Frogs übertragen. Auf den jeweiligen Kanälen wurde dabei meist ein unterschiedliches Unterhaltungsprogramm geboten. Während des Livestreams wurden über 85.000 Euro Spenden und darüber hinaus noch ca. 85.000 Euro durch T-Shirt-Verkäufe eingenommen. Die Gesamtspendensumme belief sich damit auf über 170.000 Euro. Somit spielte Loot für die Welt 3 mehr Geld ein als seine beiden Vorgänger zusammen. Die Einnahmen gingen in gleichen Teilen an die gemeinnützigen Organisationen Vier Pfoten, die Tafeln in Deutschland und Kinderhilfe e.V.[28]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

LeFloid wurde mehrfach für die Verbreitung von Falschmeldungen kritisiert. Am 19. Februar 2015 veröffentlichte er ein Video mit dem Titel Putin droht mit Beweisen für die 9/11 Verschwörung der US Regierung!.[29] In diesem behauptete er, der russische Präsident Wladimir Putin habe angekündigt, in Kürze Beweise für die Täterschaft der US-Regierung bei den Terroranschlägen des 11. September 2001 zu veröffentlichen. Tatsächlich hat Putin eine solche Aussage nie getätigt. Die Behauptungen hatte LeFloid verschwörungstheoretischen Websites entnommen.[30] Am 26. Februar 2015 entschuldigte sich LeFloid für den Fehler.[31] Das Video ist allerdings nach wie vor online.[29]

Am 5. Mai 2015 kritisierten Deef Pirmasens und Christian Schiffer LeFloid in einem Vortrag zum Thema Hoax-Kampagnen auf der re:publica 2015. Sie nahmen dabei Bezug auf ein Video LeFloids vom 4. September 2014.[32] LeFloid hatte in diesem Video Nachrichten über einen chemisch veränderten Nagellack aufgegriffen, diese jedoch falsch wiedergegeben und mit scheinbar erfundenen Behauptungen erweitert. Dadurch sei aus der Nachricht eine völlig andere Geschichte geworden, die er als Beleg herangezogen habe, um Vorurteile zu bedienen.[33]

Am 18. Mai 2015 präsentierte LeFloid in einem Video mehrere Jahre alte Nachrichten zur Sauerland-Gruppe als Neuigkeiten.[34]

Am 21. Juni 2017 präsentierte LeFloid einen Beitrag, demzufolge ein 128-jähriger Argentinier behauptet, Adolf Hitler zu sein.[35] Der Mann hätte damit auch das höchste nachgewiesene Alter eines Menschen weit überschritten.[36] Das angebliche Foto des Mannes zeigt jedoch Francis Morris of Quarmby, einen 103-jährigen Mann aus Yorkshire, welcher nie eine solche Aussage getätigt hat.[37][38]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2013 wurde LeFloid für den Videobeitrag Totgeprügelt und alle gucken zu… mit dem deutschen Webvideopreis in der Kategorie VIP[39] ausgezeichnet. In dem Video wird unter anderem – im Zusammenhang mit Cyber-Mobbing – der Suizid der kanadischen Schülerin Amanda Todd aufgegriffen.[40]
  • 2013 wurde LeFloid im Rahmen des Videodays mit dem PlayAward in der Kategorie Information ausgezeichnet.[41]
  • 2013 gewann LeFloid die 1 Live Krone in der Kategorie Bestes Video.[42]
  • 2014 gewann LeFloid den Publikumspreis des Grimme Online Awards.[43]
  • 2014 wurde LeFloid für den Videobeitrag MOBBING leicht gemacht!!! – Fukushima killt das Meer! – Amerika darf alles… erneut mit dem deutschen Webvideopreis in der Kategorie VIP ausgezeichnet.
  • 2014 wurde LeFloid im Rahmen des Videodays der Golden Play Button verliehen.[44]
  • 2015 wurde LeFloid mit dem Audi Generation Award in der Kategorie Neue Medien ausgezeichnet. Die Laudatio hielt Oliver Pocher.[45]
  • 2017 wurde LeFloid mit dem Goldene Kamera Digital Award in der Kategorie #Channel ausgezeichnet.[46]

Fernsehauftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 8. Oktober 2013[47] und 5. November 2014[48] war Mundt zu Gast in der interaktiven Politsendung log in auf dem öffentlich-rechtlichen Fernsehsender ZDFinfo. Dort setzte er sich mit Videospielen sowie der Zukunft des Fernsehens auseinander.

Am 14. März 2015 nahm Mundt im Auftrag des YouTube-Netzwerks Studio71 an der TV total Wok-WM 2015 teil.[49] In der 4er-Wok-Disziplin hat sein Team World Wide Wok mit MissesVlog, Sarazar und Dner den dritten Platz errungen.

Am 28. Mai 2015 startete er gemeinsam mit Stern TV eine Kampagne gegen Cyber-Mobbing unter dem Hashtag #NoHate. Am 19 August 2015 war er zu Gast bei Markus Lanz[50] Zudem spricht er Morad Sumar in der Animationsserie Star Wars Rebels.

In der am 12. Februar 2016 erschienenen ZDF-Serie Familie Braun wirkte er neben weiteren bekannten YouTubern als Darsteller mit.[51] Ebenfalls 2016 war er der deutsche Sprecher des Charakters Norman im Computeranimationsfilm Pets.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: LeFloid – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kanalinfos, abgerufen am 14. November 2015
  2. Formspring: Fragen und Antworten zu Florian Mundt, abgerufen am 15. Juli 2013
  3. Clixoom-Interview mit LeFloid, abgerufen am 15. Juli 2013
  4. Newdooclips: LeFloid über seine Tattoos und seinen Unfall, abgerufen am 15. Juli 2013
  5. Klaus Raab: Florian Mundt alias LeFloid. Meinungsmacher der Generation Youtube, Cicero online, 4. Juni 2013, abgerufen am 18. August 2013
  6. „Wenn ich eine Frau wäre, wäre ich Beauty-Blogger“—LeFloid im Interview, in: VICE, abgerufen am 14. April 2016
  7. Lefloid wechselt zu Studio71, abgerufen am 11. Juli 2015
  8. Anna Aridzanjan: Youtube-Stars: LeFloid – Der Nachrichtensprecher im Netz. In: Rhein Zeitung. 16. Februar 2013, abgerufen am 25. Juli 2014.
  9. Sophie Albers Ben Chamo: LeFloid scheitert an LaMerkel. In: Stern. 13. Juli 2015, abgerufen am 14. Juli 2015.
  10. Frank Lübberding: Ein Pennäler im Kanzleramt. In: FAZ. 14. Juli 2015, abgerufen am 14. Juli 2015.
  11. Anja Stehle: #One-Hit-Wonder? In: Handelsblatt. 14. Juli 2015, abgerufen am 14. Juli 2015.
  12. Felix Stephan: Klassenfahrt ins Kanzlerland. In: Die Zeit. 14. Juli 2015, abgerufen am 14. Juli 2015.
  13. Richard Gutjahr: Verschenkt! In: Tagesschau. 14. Juli 2015, abgerufen am 14. Juli 2015.
  14. Joachim Huber: Alles andere als peinlich. In: Tagesspiegel. 14. Juli 2015, abgerufen am 14. Juli 2015.
  15. Torsten Krauel: Merkel zeigt LeFloid ihr „Versuch's doch“-Gesicht. In: Die Welt. 14. Juli 2015, abgerufen am 14. Juli 2015.
  16. Zweitkanal von LeFloid, abgerufen am 18. Februar 2015
  17. FlipFloid. Abgerufen am 7. März 2017.
  18. YouTube-Kanal DoktorFroid, abgerufen am 18. Februar 2015
  19. DoktorFroid. Abgerufen am 7. März 2017.
  20. YouTube-Kanal DoktorFroidGamebang. Abgerufen am 27. Mai 2015.
  21. Kanal von Was geht ab!?
  22. Kanal von Techscalibur
  23. Mediakraft stellt u.a. «Was geht ab» ein, broadmark.de, 1. Oktober 2015
  24. Ankündigung des Spenden-Streams, abgerufen am 18. November 2014
  25. Loot für die Welt erzielt über 30.000 Euro, abgerufen am 17. November 2014
  26. Loot für die Welt 2. Abgerufen am 22. November 2015.
  27. DoktorFroid: LOOT FÜR DIE WELT LEVEL 3 (Trailer). 18. September 2016, abgerufen am 3. Oktober 2016.
  28. LeFloid - Das Finale Ergebnis von LOOT FÜR DIE WELT 2016... | Facebook. In: www.facebook.com. Abgerufen am 21. November 2016.
  29. a b LeFloid: Putin droht mit Beweisen für die 9/11 Verschwörung der US Regierung! YouTube, 19.02.2015, abgerufen am 10.04.2016.
  30. Mats Schönauer: LeFloid lässt Putins 9/11-Bombe auf Youtube hochgehen. Bildblog, 25.2.2015, abgerufen am 10.04.2016.
  31. LeFloid: Richtigstellung. Facebook, 26.02.2015, abgerufen am 10.04.2016.
  32. LeFloid: Über ISIS-Terroristen - Weltherrschaftspläne - Russland & Feministen. YouTube, 04.09.2014, abgerufen am 12.04.2016.
  33. Deef Pirmasens, Christian Schiffer: MEDIA CONVENTION Berlin 2015 - Hoax-Kampagnen: Opium fürs Empörungsvolk (18:40-24:17). YouTube, 06.05.2015, abgerufen am 12.04.2016.
  34. Markus Böhm: LeFloid interviewt Merkel: Muttis Liebling. Spiegel Online, 10.07.2015, abgerufen am 10.04.2016.
  35. LeFloid: Typ behauptet er sei Adolf Hitler & Kinder nehmen Drogen-Dealer hoch.. 21. Juni 2017, abgerufen am 22. Juni 2017.
  36. Moritz Tschermak: LeFloid lässt satirischen Adolf Hitler auf Youtube auferstehen. In: Bildblog. 22. Juni 2017, abgerufen am 23. Juni 2017.
  37. Tom | ZDDK | MIMIKAMA: 128 Jähriger behauptet, er sei „Adolf Hitler“. In: mimikama. 21. Juni 2017 (mimikama.at [abgerufen am 22. Juni 2017]).
  38. Robert Sutcliffe: Francis Morris of Quarmby celebrates 100 years next month and he's still driving despite never having passed a formal test. In: huddersfieldexaminer. 27. Oktober 2014 (examiner.co.uk [abgerufen am 22. Juni 2017]).
  39. Marc Hippler: Schöne Grüße aus dem Parallelfernsehen. In: Rheinpfalz online. 26. Mai 2013, abgerufen am 1. Juli 2014.
  40. LeFloids Video Totgeprügelt und alle gucken zu…, abgerufen am 7. Juni 2013
  41. Videoday 2013 PlayAwards. Abgerufen am 15. April 2015.
  42. 1Live Bestes Video, abgerufen am 5. Dezember 2013
  43. Preisträger 2014. Abgerufen am 30. Juni 2014.
  44. VideoDays 2014. Abgerufen am 19. August 2014.
  45. Audi Generation Award 2015. Abgerufen am 6. Dezember 2015.
  46. Das sind die Gewinner des Goldene Kamera Digital Awards. Abgerufen am 25. März 2017.
  47. log in-direkt mit Friedrich Denk und LeFloid, 8. Oktober 2013, abgerufen am 27. Februar 2015
  48. LeFloid und Oliver Kalkofe zu Gast bei log in, 4. November 2014, abgerufen am 27. Februar 2015
  49. #HatKeineAngst – es geht zur Wok WM 2015, abgerufen am 27. Februar 2015
  50. https://www.youtube.com/watch?v=y7OwtXYfQpA&user=UCZAoJNqltlPtvvXx3QCb9XQ
  51. ZDF.de: Familie Braun. Abgerufen am 13. Juni 2016.