LeVar Burton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
LeVar Burton (2009)

Levardis Robert Martyn Burton Jr. (* 16. Februar 1957 in Landstuhl, Deutschland) ist ein US-amerikanischer Schauspieler, Regisseur und Autor.

Leben[Bearbeiten]

Burton wurde als Sohn amerikanischer Eltern im Landstuhl Regional Medical Center geboren. Seine Mutter, Erma Jean (geb. Christian), war Sozialarbeiterin, Verwalterin und Erzieherin. Sein Vater, Levardis Robert Martyn Burton, war Fotograf des U.S. Army Signal Corps und zu der Zeit in Landstuhl stationiert.[1] Größere Bekanntheit erlangte er erstmals 1977 durch seine Rolle als Kunta Kinte in der Fernsehserie Roots, für die er für einen Emmy nominiert wurde. Er spielte darin einen aus Afrika verschleppten Sklaven, der in der Neuen Welt unter unwürdigen Bedingungen überleben muss.

Ab 1983 wirkte Burton als Produzent und Gastgeber des Kinderprogramms Reading Rainbow, das Kinder zum Lesen animieren sollte. Das Format lief über 23 Jahre und war damit das am längsten laufende Kinderprogramm in den USA. Für seine Rolle als Gastgeber und seine Funktion als Produzent wurde Burton mit insgesamt zwölf Emmies, sechs Image Awards und einem Peabody Award ausgezeichnet.[2]

Burton mit den Star-Trek-Darstellern Brent Spiner und William Shatner auf der Comic Con in San Diego (2010)

Später spielte er seine bekannteste Rolle als blinder Chefingenieur Geordi La Forge in der Serie Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert, der nur durch ein spezielles Gerät, eine technisch hochentwickelte Prothese namens „Visor“, sehen kann. Burton war außerdem an der Regie von zahlreichen Folgen der verschiedenen Star-Trek-Serien beteiligt. 1990 erhielt Burton einen Stern am Walk of Fame in Hollywood.

LeVar Burton veröffentliche im Jahr 2001 den Science-fiction-Roman Danach (Originaltitel: Aftermath).

2014 gelangte er durch die von ihm gestartete Crowdfunding-Kampagnie in die Medien, mit der er versuchte, die Serie Reading Rainbow wieder ins Leben zu rufen. Die Kampagne erzielte über 5,1 Mio US-Dollar von insgesamt etwa 102.000 Unterstützern, was bis dato die höchste Zahl an unterstützenden Personen bedeutete.[3]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1990: Stern auf dem Hollywood Walk of Fame
  • 1992: Peabody Award als Produzent von Reading Rainbow für die Episode „The Wall“
  • 2000: Grammy Award in der Kategorie Best Spoken Word Album als Hörbuchsprecher von „The Autobiography of Martin Luther King, Jr.“
  • 2003: Television Critics Association Award in der Kategorie Outstanding Achievement in Children's Programming als Produzent von Reading Rainbow
  • 2004: Best of Fest beim Chicago International Children's Film Festival als Regisseur von Blizzard

Daytime Emmy

  • 1990: in der Kategorie Outstanding Children's Series als Produzent von Reading Rainbow
  • 1993: in der Kategorie Outstanding Children's Series als Produzent von Reading Rainbow
  • 1996: in der Kategorie Outstanding Children's Series als Produzent von Reading Rainbow
  • 1997: in der Kategorie Outstanding Children's Series als Produzent von Reading Rainbow
  • 1998: in der Kategorie Outstanding Children's Series als Produzent von Reading Rainbow
  • 2001: in der Kategorie Outstanding Children's Series als Produzent von Reading Rainbow
  • 2001: als Outstanding Performer in a Children's Series in Reading Rainbow
  • 2002: in der Kategorie Outstanding Children's Series als Produzent von Reading Rainbow
  • 2002: als Outstanding Performer in a Children's Series in Reading Rainbow
  • 2003: in der Kategorie Outstanding Children's Series als Produzent von Reading Rainbow
  • 2005: in der Kategorie Outstanding Children's Series als Produzent von Reading Rainbow
  • 2007: in der Kategorie Outstanding Children's Series als Produzent von Reading Rainbow

NAACP Image Award

  • 1995: in der Kategorie Outstanding Performance in a Youth or Children's Series/Special als Moderator von Reading Rainbow
  • 1996: in der Kategorie Outstanding Educational/Informational Youth or Children's Series/Special als Produzent von „A Reading Rainbow Special: Act Against Violence“
  • 1996: in der Kategorie Outstanding Performance in an Educational/Informational Youth or Children's Series/Special als Moderator von „A Reading Rainbow Special: Act Against Violence“
  • 1999: in der Kategorie Outstanding Performance in a Youth or Children's Series/Special als Moderator von Reading Rainbow
  • 2002: in der Kategorie Outstanding Performance in a Youth or Children's Series/Special als Moderator von Reading Rainbow
  • 2003: in der Kategorie Outstanding Performance in a Youth or Children's Series/Special als Moderator von Reading Rainbow

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

als Schauspieler
als Regisseur
als Produzent
  • 1983–2006: Reading Rainbow

Musikvideo[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: LeVar Burton – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. LeVar Burton Biography (1957-). Filmreference.com. Abgerufen am 26. Februar 2011.
  2. http://www.imdb.com/name/nm0000996/awards
  3. http://derstandard.at/2000002578764/Crowdfunding-Rekord-Ueber-102000-Unterstuetzer-fuer-Star-Trek-Star