Le Beulay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Le Beulay
Le Beulay (Frankreich)
Le Beulay
Region Grand Est
Département Vosges
Arrondissement Saint-Dié-des-Vosges
Kanton Saint-Dié-des-Vosges-2
Gemeindeverband Saint-Dié-des-Vosges
Koordinaten 48° 18′ N, 7° 4′ OKoordinaten: 48° 18′ N, 7° 4′ O
Höhe 386–570 m
Fläche 2,40 km2
Einwohner 99 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 41 Einw./km2
Postleitzahl 88490
INSEE-Code

Le Beulay

Le Beulay ist eine französische Gemeinde mit 99 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Vosges in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Sie gehört zum Arrondissement Saint-Dié-des-Vosges und zum Kanton Saint-Dié-des-Vosges-2. Die Bewohner nennen sich Beulésiens/Beulésiennes.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Le Beulay liegt an der Fave, rund neun Kilometer (Luftlinie) ostnordöstlich von Saint-Dié-des-Vosges in den Vogesen. Umgeben wird Le Beulay von den Nachbargemeinden Provenchères-et-Colroy im Nordosten, Lusse im Südosten, Frapelle im Südwesten sowie La Petite-Fosse im Nordwesten.

Die Gemeinde besteht aus dem Dorf Le Beulay sowie wenigen Einzelgehöften.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wird 1399 erstmals erwähnt. Wie andere Teile von Lothringen war die Gemeinde Verwüstungen im Dreißigjährigen Krieg ausgesetzt. Von 1793 bis 1801 war Le Beulay ein Teil des Distrikts Saint-Dié. Von 1793 bis 1801 war die Gemeinde dem Kanton Bertrimoutier, von 1801 bis 1871 dem Kanton Saint-Dié zugeteilt. Danach gehörte der Ort bis 2015 zum Kanton Provenchères-sur-Fave. Verwaltungstechnisch ist Le Beulay zudem seit 1801 Teil des Arrondissements Saint-Dié-des-Vosges. Im Ersten Weltkrieg war der Ort Stätte einer Schlacht zwischen Deutschen und Franzosen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1793 1800 1831 1836 1846 1876 1911 1921 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 115 106 158 148 174 187 116 76 83 100 90 89 118 116 102 115
Quellen: Cassini und INSEE

Die zunehmende Mechanisierung der Landwirtschaft, die zahlreichen Toten des Ersten Weltkriegs und die Grippewelle von 1918 führten zu einem Absinken der Einwohnerzahlen bis auf die Tiefststände nach dem Ersten Weltkrieg.

Sehenswürdigkeiten[1][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • mehrere alte Häuser und Bauernhöfe

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Liste der Kulturgüter von Le Beulay (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Le Beulay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien