Le Coudray-Saint-Germer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Le Coudray-Saint-Germer
Wappen von Le Coudray-Saint-Germer
Le Coudray-Saint-Germer (Frankreich)
Le Coudray-Saint-Germer
Region Hauts-de-France
Département Oise
Arrondissement Beauvais
Kanton Grandvilliers
Gemeindeverband Pays de Bray
Koordinaten 49° 25′ N, 1° 50′ OKoordinaten: 49° 25′ N, 1° 50′ O
Höhe 137–231 m
Fläche 13,48 km2
Einwohner 928 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 69 Einw./km2
Postleitzahl 60850
INSEE-Code
Website http://www.cuigy.org/

Le Coudray-Saint-Germer ist eine französische Gemeinde mit 928 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Oise in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Beauvais, ist Hauptort der Communauté de communes du Pays de Bray und gehört zum Kanton Grandvilliers.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund 14,5 Kilometer südöstlich von Gournay-en-Bray und rund 15 Kilometer nordwestlich von Auneuil. Zu ihr gehören die Weiler und Häusergruppen L’Éclat, Le Tronquet, Les Routis und L’Aulnay sowie ein Teil des Staatswalds Foret Domaniale de Thelle.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ludwig der Jüngere schenkte das Gebiet der heutigen Gemeinde, einen Haselwald (coudrier, daher wohl der Name Coudray) 1153 der Abtei Saint-Germer-de-Fly, um dort eine Meierei zu erbauen. Ein Jahrhundert später errichteten die Mönche ein festes Schloss, das zu Ende des 14. Jahrhunderts zu einer Festung ausgebaut, aber bald von den Burgundern niedergebrannt und bis auf die Grundmauern zerstört wurde. Die Kirche wurde 1502 wieder aufgebaut.

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
308 338 415 721 747 899 888 901

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Roland Guillaux.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1502 wieder aufgebaute Kirche Notre-Dame mit polygonalem Chor und Glockenturm aus dem 19. Jahrhundert und wertvoller Ausstattung[1]
  • Kapelle Sainte-Anne (Mitte des 17. Jahrhunderts)[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://clochers.org/Fichiers_HTML/Accueil/Accueil_clochers/60/accueil_60164a.htm
  2. http://clochers.org/Fichiers_HTML/Accueil/Accueil_clochers/60/accueil_60164.htm

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Le Coudray-Saint-Germer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien