Le Crocq

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Le Crocq
Le Crocq (Frankreich)
Le Crocq
Region Hauts-de-France
Département Oise
Arrondissement Beauvais
Kanton Saint-Just-en-Chaussée
Gemeindeverband Oise Picarde
Koordinaten 49° 38′ N, 2° 11′ OKoordinaten: 49° 38′ N, 2° 11′ O
Höhe 145–187 m
Fläche 3,10 km2
Einwohner 183 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 59 Einw./km2
Postleitzahl 60120
INSEE-Code

Kirche Saint-Louis

Le Crocq ist eine französische Gemeinde mit 183 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Oise in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Beauvais und ist Teil der Communauté de communes de l’Oise Picarde und des Kantons Saint-Just-en-Chaussée.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt auf der Hochfläche des Plateau Picard rund acht Kilometer ostnordöstlich von Crèvecœur-le-Grand an der Départementsstraße D11, die von der das Gemeindegebiet im Süden begrenzenden Départementsstraße D930 (frühere Route nationale 30) abzweigt. Die Gemeinde wird im Osten von der Trasse eines Abschnitts des Systems der Chaussée Brunehaut begrenzt, die parallel zur Autoroute A16 (diese vollständig außerhalb des Gemeindegebiets) verläuft und wohl der Römerstraße von Amiens nach Beauvais folgt.

Toponymie und Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeindename wird von einem germanischen Personennamen (Crocco) abgeleitet.

Der Ort war ursprünglich an das benachbarte Cormeilles angeschlossen. Am Ende des 12. Jahrhunderts stand er unter der Herrschaft des Ludwig von Blois, der sie 1202 der Zisterzienserabtei Froidmont übertrug. 1244 kaufte die Abtei Breteuil einen Teil der Ländereien.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
152 130 108 93 122 156 158 189

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2004 Jean-Pierre Grévin.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Louis vom Ende des 18. Jahrhunderts[1] mit einem Gemälde (Apotheose des Heiligen Ludwig) aus dem 17. Jahrhundert[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://clochers.org/Fichiers_HTML/Accueil/Accueil_clochers/60/accueil_60182.htm
  2. Base Palissy PM60000692 (Tableau : Apothéose de saint Louis (Memento vom 24. Dezember 2007 im Internet Archive))

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Le Crocq – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien