Le Croisic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Le Croisic
Ar Groazig
Wappen von Le Croisic
Le Croisic (Frankreich)
Le Croisic
Region Pays de la Loire
Département Loire-Atlantique
Arrondissement Nantes
Kanton La Baule-Escoublac
Gemeindeverband Presqu’île de Guérande Atlantique
Koordinaten 47° 18′ N, 2° 31′ WKoordinaten: 47° 18′ N, 2° 31′ W
Höhe 0–20 m
Fläche 4,5 km2
Einwohner 4.066 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 904 Einw./km2
Postleitzahl 44490
INSEE-Code
Website http://www.lecroisic.fr/

Hotel d’Aiguillon (früheres Rathaus)

Le Croisic (bretonisch Ar Groazig) ist eine französische Gemeinde mit 4066 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Loire-Atlantique in der Region Pays de la Loire. Sie gehört zum Arrondissement Nantes. Le Croisic gehört zum Kanton La Baule-Escoublac, war bis 2015 der Hauptort (chef-lieu) des Kantons Le Croisic und gehört zum Gemeindeverband Presqu’île de Guérande Atlantique.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Panorama von der Küste bei Le Croisic

Der Hafenort Le Croisic liegt am Atlantik, an der Côte Armor ("Land am Meer") auf der Halbinsel Kervenel. Umgeben wird Le Croisic von den Nachbargemeinden Guérande im Osten und Nordosten sowie Batz-sur-Mer im Südosten. Im Übrigen wird es vom Atlantik umgeben.

Die Route nationale 771 führt hierher. Der Kopfbahnhof an der Bahnstrecke Saint-Nazaire–Le Croisic ist die Endstation des TGV Atlantique von Paris Gare Montparnasse über Nantes und Saint-Nazaire hierher.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1936 1946 1954 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2012
Einwohner 2.721 3.426 4.086 4.017 4.102 4.243 4.313 4.428 4.267 4.121 4.043 4.040

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Lange Stein (Pierre-Longue), auch: Menhir Signal, Menhir aus der Jungsteinzeit, Monument historique seit 1889
  • Kirche Notre-Dame-de-Pitié aus dem 15. und 16. Jahrhundert, seit 1906 Monument historique
Kapelle Crucifix
  • Kapelle Crucifix, gotisches Bauwerk, Datierung unbekannt (vermutlich 15./16. Jahrhundert), Anbauten aus dem 17. Jahrhundert, seit 1952 Monument historique
  • Kapelle Saint-Goustan aus dem 15. Jahrhundert, 1895 rekonstruiert, Monument historique seit 1840
Kirche Notre-Dame-de-Pitié
  • Herrenhaus von Kervaudu, Ende des 15. Jahrhunderts erbaut, Monument historique seit 1921, und Kreuz von Kervaudu aus dem 17. Jahrhundert (Monument historique seit 1944)
  • Hotel d’Aiguillon, etwa 1675 errichtet, späteres Rathaus
  • Leuchtturm von Tréhic, 1869–1872 erbaut, 1950 elektrifiziert, 1963 außer Betrieb gestellt
  • Anwesen Pen Castel, Wohnhaus der Familie Henri Becquerels
  • Ozeanium, 1992 eröffnetes Besucheraquarium mit ca. 4000 Lebewesen

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der deutschen Gemeinde Laufenburg in Baden-Württemberg besteht eine Partnerschaft.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Le Croisic – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien