Le Frecce

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FS ETR 1000 als Frecciarossa
FS ETR 500 als Frecciarossa
FS ETR 600 als Frecciargento
FS ETR 485 als Frecciargento
Frecciabianca
Frecciabianca-Steuerwagen
E 402B Lokomotive mit Frecciabiancalackierung

Le Frecce bezeichnet italienische Zuggattungen von Hochgeschwindigkeitszügen, die aus der Marke Eurostar Italia hervorgegangen sind.

Frecciarossa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frecciarossa („roter Pfeil“) ist eine Zuggattung für Züge mit einer Höchstgeschwindigkeit von derzeit 300 km/h. Die Züge verkehren auf Schnellfahrstrecken.

Eingesetzt werden ETR 500 sowie ab Juni 2015[1] auch ETR 1000. Die Züge führen die vier Wagenklassen Executive, Business, Premium und Standard sowie einen Bar- und Speisewagen.

Die Züge fahren auf den Strecken:

Mittelfristig ist geplant, die Geschwindigkeit bis auf 350 km/h anzuheben. Dazu wurden von Herbst 2015 bis Ende 2016 mit Erfolg umfangreiche Testfahrten mit dem ETR 1000 unternommen.[3][4]

Frecciargento[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frecciargento („silberner Pfeil“) ist eine Zuggattung für Züge mit einer Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h.

Eingesetzt werden Pendolino-Züge der dritten (ETR 485) und vierten (ETR 600, ETR 610) Generation. Die Züge führen Sitzplätze der ersten und zweiten Klasse sowie einen Bar- und Bistrowagen.

Die Züge verbinden den Nordosten Italiens mit dem Süden, auf der Strecken Triest/UdineVenedigBolognaFlorenzRom, Bozen/BresciaVeronaBolognaFlorenz-Rom-Neapel und die Hauptstadt Rom mit dem Südosten und Südwesten Italiens, auf den Strecken RomNeapel-Bari-Lecce und Rom-Neapel-Reggio Calabria.[5]

Frecciabianca[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frecciabianca („weißer Pfeil“) ist eine Zuggattung für Züge mit einer Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h, die nur im italienischen Gleichspannungsnetz verkehren.

Die Züge von Rom nach Ravenna, Reggio Calabria und Genua werden mit Pendolino-Garnituren ETR 460 oder ETR 463 betrieben. Seit Dezember 2015 verkehren nach Reggio Calabria auch Züge vom Typ ETR 470.[6]

Auf anderen Linien werden Triebköpfe der ersten Serie der ETR 500 oder Elektrolokomotiven des Typs E 402B mit IC-Großraumwagen eingesetzt. In den Zügen laufen Servicewagen mit einer Corner Bar, einem Sitzbereich zweiter Klasse und einem behindertengerechten Bereich, die aus Speisewagen umgebaut wurden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Frecciarossa 1000: al via dal 14 giugno il servizio commerciale – Trenitalia – FSNews. In: www.fsnews.it. Abgerufen am 31. Juli 2016.
  2. Viaggia con i treni Frecciarossa e acquista il biglietti a prezzi scontati – Le Frecce – Trenitalia. In: www.trenitalia.com. Abgerufen am 31. Juli 2016.
  3. Treni, record italiano di velocità per il Frecciarossa 1000: 385,5 km orari. Abgerufen am 31. Juli 2016.
  4. Linee AV a 350 km/h: concluse le prove. Abgerufen am 22. Januar 2017.
  5. Frecciargento – Le Frecce – Trenitalia. In: www.trenitalia.com. Abgerufen am 31. Juli 2016.
  6. Redacione: Avvicendamenti in vista per gli ETR.470 e 610 Trenitali. In: News ferroviarie. Ferrovie.it, 25. November 2015, abgerufen am 23. Januar 2016 (italienisch).