Le Fresne-sur-Loire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Le Fresne-sur-Loire
Wappen von Le Fresne-sur-Loire
Le Fresne-sur-Loire (Frankreich)
Le Fresne-sur-Loire
Gemeinde Ingrandes-Le Fresne sur Loire
Region Pays de la Loire
Département Maine-et-Loire
Arrondissement Ancenis
Koordinaten 47° 24′ N, 0° 56′ WKoordinaten: 47° 24′ N, 0° 56′ W
Postleitzahl 49123
Eingemeindung 1. Januar 2016

Le Fresne-sur-Loire (bretonisch: Runonn; Gallo: Le Fresnn) ist eine ehemalige französische Gemeinde im Département Loire-Atlantique in der Region Pays de la Loire. Sie gehörte zum Arrondissement Angers sowie zum Kanton Chalonnes-sur-Loire (bis 2015: Kanton Varades). Die Einwohner werden Fresnois genannt.

Seit dem 1. Januar 2016 ist sie gemeinsam mit der früheren Gemeinde Ingrandes Teil der Commune nouvelle Ingrandes-Le Fresne sur Loire, die nunmehr samthaft dem Département Maine-et-Loire zugeschlagen wurde.[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Le Fresne-sur-Loire liegt etwa 37 Kilometer ostnordöstlich von Nantes in der historischen Bretagne im Pays Nantais. Die Île Meslet liegt mit ihrer östlichen Hälfte im ehemaligen Gemeindegebiet.

Durch die Gemeinde führt die frühere Route nationale 723 (heutige D723).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche
  • Schloss La Fresnaye aus dem Jahre 1878
  • Rathaus

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Le Fresne-sur-Loire – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nach den französischen Rechtschreibregeln werden die Teile zusammengesetzter Ortsnamen durch Bindestriche verbunden. Die Präfektin des Départements Maine-et-Loire hat in dem Gründungsakt der neuen Gemeinde jedoch festgelegt, dass nur die beiden ehemaligen Ortsnamen mit einem Bindestrich verbunden werden, nicht aber die sonstigen Namensteile: Arrêté DRCL-BCL no 2015-116 du 31 décembre 2015 portant création de la commune nouvelle d’Ingrandes-Le Fresne sur Loire, Recueil des actes administratifs de la préfecture de Maine-et-Loire, no 100 du 31 décembre 2015 (PDF; 2,9 MB)