Le Larderet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Le Larderet
Le Larderet (Frankreich)
Le Larderet
Staat Frankreich
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département (Nr.) Jura (39)
Arrondissement Lons-le-Saunier
Kanton Champagnole
Gemeindeverband Champagnole Nozeroy Jura
Koordinaten 46° 49′ N, 5° 57′ OKoordinaten: 46° 49′ N, 5° 57′ O
Höhe 590–796 m
Fläche 6,15 km²
Einwohner 67 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 11 Einw./km²
Postleitzahl 39300
INSEE-Code

Mairie Le Larderet

Le Larderet ist eine französische Gemeinde im Département Jura in der Region Bourgogne-Franche-Comté.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Le Larderet liegt auf 650 m ü. M., etwa neun Kilometer nordnordöstlich der Stadt Champagnole (Luftlinie). Das Bauerndorf erstreckt sich im Jura, leicht erhöht am östlichen Rand des Plateaus des Angillon am Fuß der Höhen der Forêt de la Fresse.

Die Fläche des 6,15 km² großen Gemeindegebiets umfasst einen Abschnitt des französischen Juras. Der westliche Teil des Gebietes wird von einem Plateau eingenommen, das durchschnittlich auf 600 m ü. M. liegt und überwiegend von Wiesland bestanden ist. Die westliche Grenze verläuft meist entlang dem Angillon, der durch eine breite, vermoorte Niederung nach Südwesten zum Ain fließt. Im Osten erstreckt sich das Gemeindeareal über einen dicht bewaldeten Hang auf den Höhenrücken der Forêt de la Fresse, einen in Nord-Süd-Richtung orientierten langgezogenen Jurakamm. Hier wird mit 796 m ü. M. die höchste Erhebung von Le Larderet erreicht.

Nachbargemeinden von Le Larderet sind Chapois im Norden, Les Nans im Osten, Le Latet im Süden sowie Vers-en-Montagne im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet von Le Larderet war bereits in vorgeschichtlicher Zeit besiedelt. Im Jahr 1408 wurden dem Ort gewisse Freiheitsrechte zugesprochen. Zusammen mit der Franche-Comté gelangte das Dorf mit dem Frieden von Nimwegen 1678 an Frankreich.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Mariä Geburt

Die Kirche Mariä Geburt in Le Larderet wurde im 19. Jahrhundert erbaut.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2005 2017
Einwohner 58 60 52 48 63 72 72 74
Quellen: Cassini und INSEE

Mit 67 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) gehört Le Larderet zu den kleinsten Gemeinden des Départements Jura. Nachdem die Einwohnerzahl in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts markant abgenommen hatte (1881 wurden noch 170 Personen gezählt), wurde seit Beginn der 1980er Jahre wieder eine leichte Bevölkerungszunahme verzeichnet.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Le Larderet war bis weit ins 20. Jahrhundert hinein ein vorwiegend durch die Landwirtschaft und die Forstwirtschaft geprägtes Dorf. Noch heute leben die Bewohner zur Hauptsache von der Tätigkeit im ersten Sektor. Außerhalb des primären Sektors gibt es nur wenige Arbeitsplätze im Dorf. Einige Erwerbstätige sind auch Wegpendler, die in den umliegenden größeren Ortschaften ihrer Arbeit nachgehen.

Die Ortschaft liegt abseits der größeren Durchgangsstraßen an einer Departementsstraße, die von Équevillon nach Chapois führt. Eine weitere Straßenverbindung besteht mit der Hauptstraße D467 (Champagnole – Salins-les-Bains).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Le Larderet – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien