Le Orme

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Le Orme
Allgemeine Informationen
Herkunft Italien
Genre(s) Progressive Rock
Gründung 1966, 1986
Auflösung 1982
Gründungsmitglieder
Aldo Tagliapietra
Nino Smeraldi
Bass
Claudio Galieti
Marino Rebeschini
Aktuelle Besetzung
Gesang, Bass
Jimmy Spitaleri
Michele Bon
Schlagzeug
Michi Dei Rossi
Ehemalige Mitglieder
Gitarre
Nino Smeraldi
Gitarre
Tolo Marton
Gitarre
Germano Serafin
Bass
Claudio Galieti
Keyboard
Tony Pagliuca
Francesco Sartori
Klavier, Violine
Andrea Bassato
Schlagzeug
Mario Rebeschini
Gesang, Bass
Aldo Tagliapietra

Le Orme (Die Fußspuren) ist eine italienische Progressive-Rock-Band.

Bandgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde die Band 1966 in Marghera. Zuerst spielte sie Beatmusik, es folgte ab etwa 1970 eine psychedelische Phase. Bei der anschließenden Orientierung hin zum Progressive Rock ließen sich Le Orme, nun als Trio ohne Gitarristen, von Emerson, Lake and Palmer inspirieren. Als erfolgreichstes und wichtigstes Album dieser Zeit gilt Felona e Sorona, das auch in einer englischsprachigen Version erschien.

In den späten 1970er Jahren und in den 1980er Jahren näherten sie sich auch der Popmusik an. Im Jahr 1982 gingen die Musiker zunächst getrennte Wege, kamen aber 1986 wieder als Band zusammen. In den 1990er Jahren wandten sich Le Orme wieder dem Progressive Rock zu.

Bandmitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1969 Ad gloriam
  • 1970 L’aurora delle Orme
  • 1971 Collage
  • 1972 Uomo di Pezza
  • 1973 Felona e Sorona
  • 1974 Contrappunti
  • 1975 Smogmagica
  • 1976 Verità Nascoste
  • 1977 Storia o Leggenda
  • 1979 Florian
  • 1980 Piccola rapsodia dell'ape
  • 1982 Venerdì
  • 1990 Orme
  • 1996 Il fiume
  • 1996 Amico di ieri
  • 2001 Elementi
  • 2004 L’infinito
  • 2011 La via della seta
  • 2010 Live im Rome
  • 2011 The Universal Music Collection (11 CDs, 1971–1990)