Le Relecq-Kerhuon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Le Relecq-Kerhuon
Ar Releg-Kerhuon
Wappen von Le Relecq-Kerhuon
Le Relecq-Kerhuon (Frankreich)
Le Relecq-Kerhuon
Region Bretagne
Département Finistère
Arrondissement Brest
Kanton Guipavas
Gemeindeverband Brest Métropole
Koordinaten 48° 25′ N, 4° 24′ WKoordinaten: 48° 25′ N, 4° 24′ W
Höhe 0–96 m
Fläche 6,43 km2
Einwohner 11.434 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 1.778 Einw./km2
Postleitzahl 29480
INSEE-Code
Website http://www.mairie-relecq-kerhuon.fr/

Le Relecq-Kerhuon (bretonisch Ar Releg-Kerhuon) ist eine französische Gemeinde im Westen der Bretagne im Département Finistère mit 11.434 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016). Das Stadtzentrum von Brest liegt acht Kilometer westlich und Paris etwa 500 Kilometer östlich.

Im Jahr 1994 wurde hier das erste Diwan-Gymnasium eröffnet, das 1999 nach Carhaix-Plouguer verlegt wurde.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nahe der Gemeinde gibt es Abfahrten an den Europastraßen E 50 (N12) (Brest – Rennes) und E 60 (N 165) (Brest – Nantes) und in der Gemeinde und in Brest befinden sich Regionalbahnhöfe. Der Bahnhof von Brest ist Endstation des TGV Atlantique.

Der Regionalflughafen Brest/Guipavas Aeroport befindet sich lediglich sechs Kilometer nördlich in der Gemeinde Guipavas.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Notre-Dame

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Le Relecq-Kerhuon

  • Kirche Notre-Dame

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Finistère. Flohic Editions, Band 1, Paris 1998, ISBN 2-84234-039-6, S. 544–549.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Le Relecq-Kerhuon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jumelage avec Bederkesa : les petits plats dans les grands, Le Télégramme vom 16. April 1999.