Le Vermont

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Le Vermont
Le Vermont (Frankreich)
Le Vermont
Region Grand Est
Département Vosges
Arrondissement Saint-Dié-des-Vosges
Kanton Raon-l’Étape
Gemeindeverband Saint-Dié-des-Vosges
Koordinaten 48° 23′ N, 7° 3′ OKoordinaten: 48° 23′ N, 7° 3′ O
Höhe 458–817 m
Fläche 4,41 km2
Einwohner 70 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 16 Einw./km2
Postleitzahl 88210
INSEE-Code

Ortsansicht

Le Vermont ist eine französische Gemeinde im Département Vosges in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Sie gehört zum Arrondissement Saint-Dié-des-Vosges und zum Kanton Raon-l’Étape. Die Bewohner nennen sich Vermontois.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Le Vermont liegt in den Vogesen unweit des Col du Hantz, der eine Verbindung zwischen den Tälern von Meurthe und Breusch herstellt. Im Westen reicht das Gemeindegebiet von Le Vermont bis an den Vogesenkamm, der die Grenze zum Département Bas-Rhin bildet. Mit dem 817 Meter hohen Houdimont wird hier der höchste Punkt in der Gemeinde erreicht. Die 4,41 km² große Gemeinde ist bis auf die beiden Rodungsinseln des Dorfes Le Vermont und des Weilers Le Voé vollständig von Wald bedeckt. Die angrenzenden Gemeinden sind Belval im Norden, Saulxures im Nordosten, Saint-Stail im Südosten, Grandrupt im Süden und Le Puid im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frühere Ortsnamen waren Louvermont (nachgewiesen im Jahr 1656), Le Vermont, Vermont und Levermont.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008
Einwohner 82 72 51 56 38 54 51

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Le Vermont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien