Le Volant d’Or de Toulouse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Le Volant d’Or de Toulouse ist ein internationales Badmintonturnier, welches in Toulouse in Frankreich ausgetragen wird.

Das Turnier wird seit 1996 jährlich ausgetragen, fand jedoch 2001 und 2005 nicht statt. Der Wettkampf ist auch als Toulouse International und Toulouse Open bekannt. 2007 bis 2009 gehörte der Volant d’Or de Toulouse mit 15.000 US-Dollar Preisgeld zum BE Circuit. Seit 2010 fanden keine Austragungen mehr statt.

Die Sieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Herreneinzel Dameneinzel Herrendoppel Damendoppel Mixed
1996 RusslandRussland Pavel Uvarov FrankreichFrankreich Sandra Dimbour UkraineUkraine Vladislav Druzchenko
RusslandRussland Pavel Uvarov
BulgarienBulgarien Neli Boteva
BulgarienBulgarien Diana Koleva
BulgarienBulgarien Svetoslav Stoyanov
BulgarienBulgarien Diana Koleva
1997 SchweizSchweiz Thomas Wapp UkraineUkraine Elena Nozdran BulgarienBulgarien Mihail Popov
BulgarienBulgarien Svetoslav Stoyanov
UkraineUkraine Elena Nozdran
UkraineUkraine Viktoria Evtuschenko
UkraineUkraine Valerij Strelcov
UkraineUkraine Elena Nozdran
1998 UkraineUkraine Konstantin Tatranov UkraineUkraine Elena Nozdran BulgarienBulgarien Mihail Popov
BulgarienBulgarien Svetoslav Stoyanov
UkraineUkraine Elena Nozdran
UkraineUkraine Viktoria Evtuschenko
DeutschlandDeutschland Michael Keck
DeutschlandDeutschland Nicol Pitro
1999 IndienIndien Pullela Gopichand SchwedenSchweden Marina Andrievskaya BulgarienBulgarien Mihail Popov
BulgarienBulgarien Svetoslav Stoyanov
DeutschlandDeutschland Nicol Pitro
DeutschlandDeutschland Anika Sietz
DeutschlandDeutschland Michael Keck
DeutschlandDeutschland Nicol Pitro
2000 China VolksrepublikVolksrepublik China Xie Yangchun China VolksrepublikVolksrepublik China Xu Huaiwen FrankreichFrankreich Vincent Laigle
BulgarienBulgarien Svetoslav Stoyanov
DeutschlandDeutschland Nicol Pitro
DeutschlandDeutschland Nicole Grether
DeutschlandDeutschland Björn Siegemund
DeutschlandDeutschland Nicol Pitro
2001 nicht ausgetragen
2002 DanemarkDänemark Kasper Ødum China VolksrepublikVolksrepublik China Zeng Yaqiong FrankreichFrankreich Vincent Laigle
FrankreichFrankreich Svetoslav Stoyanov
JapanJapan Akiko Nakashima
JapanJapan Chihiro Ohsaka
DanemarkDänemark Jonas Glyager Jensen
DanemarkDänemark Majken Vange
2003 IndienIndien Nikhil Kanetkar DanemarkDänemark Tine Rasmussen BelgienBelgien Frédéric Mawet
BelgienBelgien Wouter Claes
PolenPolen Kamila Augustyn
PolenPolen Nadieżda Kostiuczyk
UkraineUkraine Vladislav Druzchenko
UkraineUkraine Elena Nozdran
2004 IndienIndien Chetan Anand RusslandRussland Ella Karachkova IndienIndien Sanave Thomas
IndienIndien Rupesh Kumar
RusslandRussland Anastasia Russkikh
BulgarienBulgarien Petya Nedelcheva
FrankreichFrankreich Svetoslav Stoyanov
RusslandRussland Anastasia Russkikh
2005 nicht ausgetragen
2006 FinnlandFinnland Ville Lång RusslandRussland Ella Karachkova RusslandRussland Alexandr Nikolaenko
RusslandRussland Vitalij Durkin
RusslandRussland Nina Vislova
RusslandRussland Valeria Sorokina
RusslandRussland Alexandr Russkikh
RusslandRussland Anastasia Russkikh
2007 PolenPolen Przemysław Wacha EnglandEngland Tracey Hallam DanemarkDänemark Carsten Mogensen
DanemarkDänemark Mathias Boe
SchwedenSchweden Elin Bergblom
SchwedenSchweden Johanna Persson
DeutschlandDeutschland Ingo Kindervater
DeutschlandDeutschland Kathrin Piotrowski
2008 IndonesienIndonesien Andre Kurniawan Tedjono WeissrusslandWeißrussland Olga Konon EnglandEngland Richard Eidestedt
EnglandEngland Andrew Ellis
IndonesienIndonesien Shendy Puspa Irawati
IndonesienIndonesien Meiliana Jauhari
IndonesienIndonesien Fran Kurniawan
IndonesienIndonesien Shendy Puspa Irawati
2009 EnglandEngland Rajiv Ouseph RusslandRussland Ella Diehl EnglandEngland Chris Langridge
EnglandEngland Robin Middleton
RusslandRussland Valeria Sorokina
RusslandRussland Nina Vislova
PolenPolen Robert Mateusiak
PolenPolen Nadieżda Kostiuczyk
seit
2010
nicht ausgetragen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]