Leading European Newspaper Alliance

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo

Als Leading European Newspaper Alliance (LENA) bezeichnet sich ein Verbund von sieben führenden Zeitungstiteln aus sechs europäischen Ländern,[1] die sich dem Qualitätsjournalismus verschrieben haben. Zu den Gründungsmitgliedern im März 2015 gehören neben der deutschen Die Welt die El País aus Spanien, La Repubblica aus Italien, Le Figaro aus Frankreich, Le Soir aus Belgien sowie der Tages-Anzeiger und die Tribune de Genève aus der Schweiz.[2] Erster Direktor von LENA wurde Javier Moreno, zwischen 2006 und 2014 Chefredakteur der El Pais.[3]

Ein Schwerpunkt der Zusammenarbeit ist die Entwicklung und der Austausch redaktioneller Inhalte mit dem Ziel, die öffentliche Meinungsbildung zu stärken. Über eine Plattform können die einzeln Mitglieder auf Inhalte zurückgreifen. Die Allianz soll für ihre Mitglieder einen redaktionellen, technologischen und wirtschaftlichen Vorsprung sicherstellen und wählt dafür passende Kooperationspartner.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Interview mit Benoît Cœuré, Mitglied des Direktoriums der EZB, geführt von Dominique Berns (Le Soir), Anja Ettel (Die Welt), Manon Malhère (Le Figaro) - Gespräch mit der Leading European Newspaper Alliance - LENA. ecb.europa.eu. Veröffentlicht am 11. November 2015
  2. Sieben europäische Zeitungen gründen gemeinsame Allianz. horizont.net. Vom 10. März 2015
  3. Von "El País” bis "Welt": Sieben Zeitungen gründen Euro-Pool für Qualitätsinhalte. wuv.de. Vom 10. März 2015
  4. Von "El País” bis "Welt": Sieben Zeitungen gründen Euro-Pool für Qualitätsinhalte. wuv.de. Vom 10. März 2015

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]