Leading Swiss Agencies

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Leading Swiss Agencies
Logo
Rechtsform Verein[1]
Gründung 1935

Ort Zürich, Schweiz
Präsident Michael Hählen (In Flagranti AG)
Vizepräsident(en) Beat Krebs, Publicis Media AG
Vorstand Mark Burow (Namics AG), Petra Dreyfus (Wirz Communications AG), Roman Hirsbrunner (Jung von Matt/Limmat AG), Roman Geiser (Farner Consulting AG)

Martin Kessler (Process AG), Matthias Koller (Publicis Communications Schweiz AG), David Schärer (Rod Kommunikation AG)

Geschäftsführerin Catherine Purgly
Mitglieder 75
Website www.leadingswissagencies.ch

Leading Swiss Agencies ist ein Interessenverband von Kommunikationsagenturen in der Schweiz.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verband wurde 1935 als Bund Schweizer Reklameberater (BSR) gegründet. Er wurde später in BSW Bund Schweizer Werbeagenturen und im Jahr 2001 in BSW Branchenverband Schweizer Werbe- und Kommunikationsagenturen umbenannt.[2] Per Frühjahr 2005 erfolgte die Umbenennung in BSW Leading Swiss Agencies,[3] und an der Mitgliederversammlung vom 10. Juni 2015 wurde der heutige Verbandsname Leading Swiss Agencies beschlossen.[4]

Tätigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vereinigung ist eine Standesorganisation, die die Interessen der Agenturen gegenüber Auftraggebern, Medien, Öffentlichkeit und Behörden vertritt. Dazu gehört beispielsweise die Durchsetzung gewisser Regeln bei der Agenturauswahl (sog. Pitches) oder das Engagement gegen gesetzliche Beschränkungen bei der Werbung für bestimmte Produkte (z. B. Alkohol, Tabak, Pharmazeutika). Zudem bietet der Verband seinen Mitgliedern verschiedene Dienstleistungen (Aus- und Weiterbildung, Stellenvermittlung, Rechtsberatung, Erarbeitung von Branchengrundsätzen und Musterverträgen), ist Veranstalter des schweizerischen Effie Awards[5] und Partner des Clio Awards.

Zwar sind nur knapp 75 Unternehmen oder 7 Prozent aller in der Schweiz ansässigen Kommunikationsagenturen Mitglieder, diese verwalten aber zusammen rund zwei Drittel des schweizerischen Werbeaufwands, was rund 2.5 Mrd. Franken entspricht. Der Verband vertritt somit primär die grossen Agenturen des Landes, während mittlere und kleinere Agenturen in der ASW Allianz Schweizer Werbeagenturen organisiert sind.

Der Verband ist Mitglied von Kommunikation Schweiz (KS), dem 1925 gegründeten schweizerischen Dachverband der Werbeagenturen, Werbeauftraggebern und Medien.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.leadingswissagencies.ch (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.leadingswissagencies.ch
  2. http://www.medialine.de/deutsch/wissen/medialexikon/medialexikon-schweiz.php?snr=827
  3. Ab Frühjahr 2005 mit neuem Namen@1@2Vorlage:Toter Link/www.persoenlich.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. , persoenlich.com, 18. November 2014
  4. Der Verband heisst neu "Leading Swiss Agencies", persoenlich.com, 10. Juni 2015
  5. http://www.effie.ch