League of Legends

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
League of Legends
New LoL logo ON WHITE.jpg
StudioVereinigte StaatenVereinigte Staaten Riot Games
PublisherVereinigte StaatenVereinigte Staaten Riot Games
China VolksrepublikVolksrepublik China Tencent Holdings Ltd.
SingapurSingapur Garena
IrlandIrland GOA (2009–2010)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten THQ (2009)
Leitende EntwicklerTom Cadwell
Erstveröffent-
lichung
Download 27. Oktober 2009
Ladenversion 30. Oktober 2009
PlattformMicrosoft Windows, macOS
GenreMultiplayer Online Battle Arena
ThematikFantasy
SpielmodusMehrspieler, MOBA
SteuerungMaus und Tastatur
Systemvor-
aussetzungen
Windows:
MediumDownload
SpracheEnglisch, Deutsch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Chinesisch, Russisch, Türkisch, Portugiesisch, Tschechisch, Griechisch, Ungarisch, Polnisch, Rumänisch (serverabhängig)
Aktuelle Version7.23[2]
Altersfreigabe
USK ab 12 freigegeben
PEGI ab 12 Jahren empfohlen

League of Legends (kurz: LoL) ist ein von Riot Games entwickeltes Computerspiel für Windows und macOS. Das Spiel wurde am 27. Oktober 2009 veröffentlicht. Es ist ein Free-to-play-MOBA, welches durch Mikrozahlungen unterstützt wird. Das Spiel wird von ca. 100 Millionen Spielern mindestens einmal im Monat gespielt (Stand: September 2016).[3]

Gameplay[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielvorbereitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem Beginn einer Runde kann ein Spieler mit Hilfe eines automatischen Matchmaking-Systems Mitspieler und Gegner suchen. Alternativ kann ein Spieler für ein freies Spiel seine Mitspieler manuell suchen oder aus seiner Freundesliste einladen. In diesem Fall findet das Matchmaking-System keine Verwendung. Sind genügend Spieler für beide Teams gefunden (fünf je Team im klassischen Modus), gelangen alle Spieler der Partie gemeinsam in die Champion-Auswahl. Hier kann jeder Spieler seinen gewünschten Champion, eine Spielfigur mit individuellen Fähigkeiten, Stärken und Schwächen, auswählen. Der Spieler erfüllt dabei die Rolle des Beschwörers, der diese Figur beschwört und steuert. Je nach Spielmodus können alle Spieler gleichzeitig wählen oder jeweils abwechselnd pro Team. Im abwechselnden Auswahlmodus können zudem vor der Auswahl von allen 5 Mitgliedern jedes Teams je ein Champion „gebannt“ werden. Gebannte Champions können von keinem Spieler beider Teams gewählt werden.

Neben dem Champion können zwei Beschwörerzauber gewählt werden, welche im Spiel Verwendung finden. Diese sind vom gewählten Champion unabhängig. Zudem kann aus diversen Fertigkeitsverbesserungen und den Runen ausgewählt werden, um den Champion an die individuelle Spielstrategie anzupassen.

Spielverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Spielfeld selbst ist in zwei ähnlich gehaltene Hälften aufgeteilt, von denen jede einem Team zugeordnet ist. Je nach Karte und Spielmodus gibt es mehrere Wege zwischen beiden Kartenhälften. Die Wege werden im Spieljargon allgemein als Lanes (englisch lane, dt.: „Fahrspur“ oder „Weg“) bezeichnet, wobei das Gebiet zwischen diesen häufig als „Dschungel“ zusammengefasst wird. In diesem befinden sich diverse neutrale (keinem Team zugehörige) Monster, d. h., Mitglieder beider Teams können sie besiegen. Einige dieser Monster verleihen einem Champion – zusätzlich zu Erfahrung und Gold – einzigartige, zeitlich eingeschränkte Verbesserungen. Das Spielfeld ist nur an denjenigen Stellen aufgedeckt, wo sich gerade ein Spieler, ein Turm, Vasallen oder ein sogenanntes „Auge“ (englisch ward) des eigenen Teams befinden. Ein Auge ist ein einmalig verwendbarer Gegenstand, der für eine begrenzte Zeitspanne einen kleinen Sichtbereich erschafft. Der Rest ist im sogenannten Kriegsnebel verborgen, also für Spieler nicht einsehbar.

Je zwei Teams aus in der Regel drei oder fünf Spielern treten gegeneinander an. Die beiden Teams starten auf gegenüberliegenden Seiten einer Karte in der Nähe eines Hauptgebäudes, das Nexus genannt wird. Ziel ist es, den gegnerischen Nexus zu zerstören. Der Nexus wird dabei vom gegnerischen Team sowie von computergesteuerten Einheiten (sogenannten „Vasallen“, im engl. Minions) und Türmen verteidigt. Die Vasallen werden in die Richtung des gegnerischen Hauptgebäudes entsandt und folgen den jeweiligen „Lanes“, sie laufen nicht durch den „Dschungel“. Außerdem greifen sie nahe Gegner an. Außer im Spielmodus „Dominion“ gibt es neben dem Nexus noch Inhibitoren. Falls sie zerstört werden, werden auf der Gegenseite der entsprechenden „Lane“ stärkere Vasallen erscheinen – sogenannte Supervasallen. Um einen zu schnellen Spielfortschritt zu verhindern, kann der Nexus nicht direkt angegriffen werden. Es müssen zuerst auf mindestens einer „Lane“ alle gegnerischen Türme, also der äußere, innere und der Inhibitor-Turm, sowie der Inhibitor selbst, zerstört werden. Anschließend werden die beiden Nexustürme, die unabhängig von einer „Lane“ sind, angreifbar, und erst nach deren Zerstörung kann auch der Nexus angegriffen werden.

Durch das Töten von Vasallen, Monstern oder gegnerischen Champions gewinnt der eigene Champion an Erfahrung, d. h., sie erreichen eine höhere Stufe („Level“), in der neue Fähigkeiten freigeschaltet oder diese verbessert werden können, wobei diese durch den jeweiligen Champion bestimmt und nicht völlig frei wählbar sind. Zudem werden diverse grundlegende Attribute des jeweiligen Champions verbessert. Ferner gibt es für einen Spieler, der den endgültigen, tödlichen Schlag auf eine feindliche Einheit ausführt, einen gewissen Betrag an Gold. Dieses kann genutzt werden, um in der eigenen Basis spezielle Gegenstände für den Champion zu kaufen, die die verschiedenen Attribute (wie zum Beispiel Lauftempo) verbessern oder sich anderweitig positiv auswirken. Jeder Gegenstand, der im Shop erhältlich ist, lässt sich aus einer gewissen Anzahl an Einzelstücken herstellen. Ein Gegenstand kann dabei aus verschiedenen vielen Untergruppen bestehen und besitzt im ausgebauten Zustand eine bestimmte, zumeist einmalige, passive Fähigkeit. Diese passive Fähigkeit wird zusätzlich zu den Attributen des Gegenstandes gewährt und unterstützt den Spieler mit besonderen Fähigkeiten.

Ein Spiel dauert je nach Spielmodus, Karte und Spieleranzahl im Regelfall etwa 15 bis 60 Minuten, wobei es jedoch möglich ist, eine Partie vorzeitig durch Kapitulation zu beenden. Dieser müssen mindestens 70 % der Spieler des betroffenen Teams zustimmen, und auf den Karten Kluft der Beschwörer und Heulende Schlucht müssen mindestens 20 Minuten beziehungsweise auf den Karten Gewundener Wald und Kristallnarbe 15 Minuten vergangen sein. Auf den Karten Kluft der Beschwörer und Heulende Schlucht besteht zudem die Möglichkeit der vorzeitigen Kapitulation. Diese ist nach 15 Minuten Spielzeit möglich und muss von allen Teammitgliedern akzeptiert werden.[4]

Dauerhafte Spielmodi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt insgesamt drei Karten mit unterschiedlichen Spielmodi. Darunter ist die klassische 5-gegen-5-Karte (Kluft der Beschwörer), eine 3-gegen-3-Karte (Der Gewundene Wald) und eine Karte für ARAM (Heulende Schlucht). Dazu gibt es verschiedene Spielmodi: Ranglistenspiele, normale Spiele, freie Spiele und kooperative Spiele. Außerdem gibt es einen Beobachtermodus und ein Tutorial. Abgeschlossene Spiele werden im persönlichen Spielverlauf angezeigt, der auch auf der Webseite online verfügbar ist. Daneben gibt es gelegentlich temporär verfügbare Spielmodi.

  • Ranglistenspiele werden in einem zentralen Ranglistensystem aufgezeichnet. Siege im Ranglistenspiel lassen den Spieler in einer Rangliste aufsteigen, Niederlagen absteigen. Ranglistenspiele sind wie normale Spiele, allerdings setzen diese ein Beschwörerlevel von 30 voraus sowie eine Mindestanzahl von 16 Champions, um alleine oder in einer Gruppe zu zweit (beziehungsweise zu dritt im Gewundenen Wald) teilnehmen zu können. In einer besonderen Ranglistenwarteschlange können drei bis fünf Spieler in einer Gruppe einem Ranglistenspiel beitreten.
  • In Kooperativen Spielen kann der Spieler entweder allein oder als Teil einer Gruppe gegen ein Team von Nicht-Spieler-Charakteren antreten.
  • Bei freien Spielen können die Spieler manuell individuelle Spielesitzungen erstellen, denen andere Spieler auf einer Spielliste beitreten können.

Kluft der Beschwörer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kluft der Beschwörer (engl. Summoner's Rift) ist die meistgespielte Karte, auf ihr wird „5 gegen 5“ gespielt. Die Karte besitzt drei Lanes mit jeweils drei Türmen pro Team und einem Inhibitor pro Lane. Üblicherweise werden zwei der Lanes („top“ und „mid“, also obere und mittlere Linie) von jeweils einem Spieler verteidigt und die letzte Lane („bot“, von englisch bottom lane , dt: „unterer Weg“) von zwei Spielern. Der fünfte Spieler, der „Jungler“, hält sich im Dschungel zwischen den Lanes auf. Spieler auf einer eigenen Lane erhalten die gesamte Erfahrung, sobald ein weiterer verbündeter Spieler hinzukommt (oder wie auf der unteren Linie von vornherein zwei Spieler spielen), erhält jeder der beiden Spieler jeweils 60 % der gesamten Erfahrung. Zudem kann der Jungler „ganken“. Unter einem Gank versteht man das Überraschen eines Gegners mit einer plötzlichen Überzahlsituation, die zu einer Tötung (engl. „Kill“) und somit zu Gold und Erfahrungspunkten führen soll.

Dschungel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Typischer Aufbau einer MOBA 5-gegen-5-Map wie Kluft der Beschwörer

Im Dschungel gibt es verschiedene neutrale Monster, die Gold und Erfahrungspunkte (XP) geben, wenn sie komplett getötet werden. Manche Monster verbessern (buffen) nach dem Töten kurzzeitig einen Spieler oder das verbündete Team und heilen den Spieler, wenn der Beschwörerzauber Zerschmettern (smite) eingesetzt wird, der absoluten Schaden bei neutralen Monstern verursacht.[5][6] Der Dschungel ist gespiegelt, d. h. alle Monster im Team 1 top jungle sind auch im Team 2 bottom jungle (siehe Abbildung rechts).[7] Die Respawnzeiten starten, sobald das ganze Camp getötet wurde, nicht nur ein Monster.[8]

Position Monster Buff beim Töten Wer wird gebufft Zeit bis zum Respawn
Team 1 top jungle Kröte (Gromp)[9] keinen niemand 2:00
Team 1 top jungle uralter Wächter (blue buff)[10] erhöhte Mana / Energieregeneration und +10 % Abklingzeitverringerung einzelner Spieler, wird bei Kill auf Gegner übertragen 5:00
Team 1 top jungle Düsterwölfe (Wolves)[11] keinen niemand 2:00
Team 1 bottom jungle Greifvögel (Crimson Raptor)[12] keinen niemand 2:00
Team 1 bottom jungle Dornenrücken (red buff)[13] verbrennt Gegner und gibt extra Lebensregeneration außerhalb des Kampfes, verlangsamt Gegner bei Angriffen einzelner Spieler, wird bei Kill auf Gegner übertragen 5:00
Team 1 bottom jungle Golems (Krugs)[14] keinen niemand 2:00
Fluss Baron Nashor[15] +300 Gold, verstärkt Vasallen in der Nähe, erhöhter Angriffsschaden und Fähigkeitsstärke und schnellerer Rückruf Team, verfällt bei Tod 7:00
Fluss Drache (Dragon/Drake)[16] +25 Gold (für einen Spieler), Bonus basierend auf Drachen Team 6:00
Fluss Kluftkrabbler (Rift Scuttler)[17] gewährt Sicht vor dem Drachen bzw. Baron Nashor und beschleunigt verbündete Champions in einem bestimmten kleinen Bereich Team 3:00
Fluss Kluftherold (Rift Herald)[18] +50 Gold (für einen Spieler), gibt einem Spieler das Auge des Herolds, welches den Platz des Schmucks übernimmt und gewährt einen schnelleren Rückruf. Das Auge kann aktiviert werden, sodass der Herold erscheint und den nächsten gegnerischen Turm anvisiert. Schnellerer Rückruf verfällt nach Benutzung, der alte Schmuck erscheint wieder. niemand kein Respawn
Elementardrachen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt 4 verschiedene Elementardrachen, welche unterschiedliche Verstärkungen gewähren, sowie einen Drachenältesten, der die Verstärkungen durch die bereits getöteten Drachen des Teams verbessert. Diese Verstärkungen durch einen Elementardrachen lassen sich bis zu 3 Mal stapeln und geben mit jedem Stapel einen stärkeren Bonus. Welcher Drache als nächstes erscheint, wird durch ein Symbol am Rande des Drachenspawnpunktes angezeigt. Bis zur 35. Minute erscheinen die Elementardrachen zufällig. Nach der 35. Minute erscheint nur noch der Drachenälteste. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die gewährten Boni nach dem Töten eines Drachen:

Drache Verstärkung nach Tötung Anmerkung
Feuer-Drache 8/16/24% Mehr Angriffsschaden und Fähigkeitsstärke
Erd-

Drache

10/20/30% Bonus Absoluten Schaden an Türmen und Epischen Monstern basierend auf vorhandenem Angriffsschaden und Fähigkeitsstärke
Wind-Drache 15/30/45 Laufgeschwindigkeit außerhalb des Kampfes
Ozean-Drache 4/8/12% Verlorenes Leben und Mana Regeneration alle 8 Sekunden außerhalb des Kampfes
Uralter Drache 50% Verstärkung auf bereits erhaltene Boni und 45 + (45 für jeden erhaltenen Elementar Drachen) als Bonus Absoluten Schaden über 3 Sekunden ein Brandeffekt ähnlich des roten Verstärkungszaubers, geht nach dem Tod verloren

Der Gewundene Wald[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gewundene Wald (engl. Twisted Treeline) ist die einzige 3-gegen-3-Karte in League of Legends. Auf der Karte gibt es nur zwei Lanes. Getrennt werden die Lanes von einem Dschungel, in dem zwei Altäre und pro Seite drei neutrale Monstercamps zu finden sind. Das stärkste dieser Monster ist eine Spinne namens „Ekelschlund“ (engl. „Vilemaw“), welche mit Baron Nashor aus der Kluft der Beschwörer zu vergleichen ist. Beide geben beim Töten an alle Spieler eine vasallenstärkende Aura, die durch den Tod verloren geht.[19] Durch das Einnehmen beider Altäre werden diese für eine gewisse Zeit gesperrt, sodass das gegnerische Team diese nicht sofort zurückerobern kann. Bei einem Altar erhält das Team +10 % Lauftempo, bei Zweien wird beim Töten eines Vasallen 1 % des maximalen Lebens hergestellt.

Heulende Schlucht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang Mai 2013 veröffentlichte Riot Games einen vorher sehr beliebten inoffiziellen Spielmodus namens ARAM (All Random All Mid). Der Spielmodus wird auf der Karte Heulende Schlucht (engl. Howling Abyss) gespielt, welche nur eine Lane hat. In diesem Spielmodus wird ein normales 5v5-Match gespielt, jedoch gibt es nur eine einzige Lane, die wie im normalen 5v5 in Kluft der Beschwörer mit Türmen, Inhibitoren, Büschen und Vasallen ausgestattet ist. Um zu gewinnen, muss ein Team den gegnerischen Nexus zerstören. Es ist nicht möglich, sich zur Beschwörerplattform zurück zu teleportieren oder sich dort zu heilen. Es gibt auf der Karte jedoch Lebensrelikte, die beim Verbrauch Leben und Mana wiederherstellen und in regelmäßigen Abständen wieder spawnen. Das Besuchen des Shops ist ebenfalls beschränkt. Diesen kann ein Spieler direkt am Anfang der Runde und nach einem Tod besuchen, was Spiele unberechenbar und interessant macht. Jeder Spieler erhält „Buffs“, die eine erhöhte Manaregeneration, mehr Gold pro Sekunde und mehr Erfahrung beinhalten.

Die Besonderheit dieses Spielmodus ist, dass jeder Spieler am Anfang der Runde einen zufälligen Champion, den er besitzt oder der gerade kostenlos spielbar ist, ausgewählt bekommt und diesen spielen muss. Es besteht die Möglichkeit, Punkte zu sammeln und einen neuen, zufälligen Champion zugeteilt zu bekommen, oder die Champions untereinander im Team zu tauschen. Die Anzahl der Punkte pro Spiel hängt von der Anzahl der Champions ab, die der Spieler besitzt.

Aufgrund der besonderen Beschaffenheit des ARAM-Spielmodus ist das Spiel meist unausgeglichen, da manche Champions stärker sind als andere, weswegen er nicht im E-Sport-Bereich professionell gespielt wird.

Temporäre Spielmodi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Temporäre Spielmodi wurden meist nur einmal von Riot für kurze Zeit freigeschaltet. Seit April 2016 ist an jedem Wochenende ein anderer dieser Spielmodi online.[20][21]

Dominion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang August 2011 wurde von Riot Games ein neuer Spielmodus angekündigt: Dominion. Auf der kurz darauf folgenden Gamescom war der Spielmodus erstmals anspielbar und sollte kurz darauf veröffentlicht werden. Im September 2011 wurde die finale Version von Dominion veröffentlicht, welche eine neue Karte und den gleichnamigen Spielmodus enthält.[22]

Auf der Karte Kristallnarbe (engl. Crystal Scar), die kreisförmig aufgebaut ist, befinden sich fünf Kontrollpunkte, die von Champions eingenommen werden müssen. Beide Teams beginnen mit einer bestimmten Menge an Punkten, die abnehmen, wenn der Gegner mehr Kontrollpunkte als das eigene Team beherrscht oder einen Champion des Teams tötet. Das Team, das zuerst keine Punkte mehr besitzt, verliert. Wie beim klassischen Spielmodus werden hier ebenfalls Vasallen entsandt. Im Gegensatz zum klassischen Spielmodus orientiert sich Dominion in Bezug auf Spielweise und Siegbedingungen eher am Spielmodus Domination aus der Battlefield-Reihe. Durch den Aufbau der Karte soll es zu mehr und schnelleren Gefechten kommen.[23]

Der Spielmodus wurde am 22. Februar 2016 eingestellt.[24]

Hexakill[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für kurze Zeit war der Spielmodus Sechsfachtötung (engl: Hexakill) auf den Karten Kluft der Beschwörer und Gewundene Wald spielbar, bei dem 12 Spieler gegeneinander antraten.[25]

Einer für Alle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein weiterer temporärer Spielmodus, bei dem ein Team jeweils den gleichen Champion spielt. In der Auswahlphase können alle Spieler eines Teams über den zu spielenden Champion abstimmen.[26]

URF Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein sehr beliebter temporärer Spielmodus, bei dem jegliche Abklingzeiten um 80 % verringert sind (inklusive Beschwörerzauber) und es keine Manakosten gibt. Außerdem ist die Angriffsgeschwindigkeit jedes Nahkampfchampions um 50 % erhöht und jedes Fernkampfchampions um 100 %. Auf dem PBE wurde die Erscheinung des URF Modus (Ultra Rapid Fire) für das Jahr 2016 bestätigt. Da manche Champions schlicht zu stark für diesen Modus sind werden manche angepasst. Näheres ist noch nicht bekannt.[27]

Mit dem ARURF Modus wurde eine Abwandlung des URF Modus herausgebracht, in dem jedem Spieler ein zufälliger Champion zugeteilt wird (All Random).[28]

Aufstieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Aufstieg versuchen zwei Teams aus jeweils fünf Spielern den uralten Aufgestiegenen Xerath zu töten, um die Aufstiegsverbesserung zu erhalten und ihre Macht zu nutzen, um die Kristallnarbe zu erobern.[29]

Legende des Porokönigs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Spielmodus war erstmals beim Winterfreunde Event 2014 spielbar und wurde 2016 in die Spielmodus Rotation aufgenommen. Bei dem Spielmodus werden die normalen Summoner spells (engl. für „Beschwörerzauber“) durch zwei Event-Zauber ausgetauscht. Der Spielmodus wird auf der Karte Heulende Schlucht gespielt.[30]

Definitiv nicht Dominion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der ursprüngliche Dominion Spielmodus wurde so geplant, dass er permanent in LoL verfügbar sein soll. Leider kam der Modus so schlecht bei den Spielern an, dass er als permanenter Modus abgeschafft wurde. Für die Spielmodus Rotation wurde nun am Modus geschraubt, so dass er sich mehr vom “alten” Dominion absetzt, trotzdem aber ein Punkt-Einnahme Modus bleibt.[31]

Horror-Bots des Todes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Horror-Bots des Todes ist ein temporär verfügbarer Spezialmodus in League of Legends. Der Modus ist ein Ko-Op vs. KI-Spiel, allerdings mit zusätzlichen Änderungen: Die Bots besitzen hier tödliche Fähigkeiten, welche mit der Horror-Stufe skalieren. Horror-Bots des Todes war erstmals vom 17. bis zum 27. Juli 2014 verfügbar.

Nexus Belagerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nexus Belagerung ist ein auf Runden basierter Spielmodus, der beide Teams im Wechsel den jeweils gegnerischen Nexus angreifen lässt. Den Spielern stehen alle Champions, die sie bereits erworben haben oder momentan kostenlos verfügbar sind, zur Verfügung. Die Beschwörerzauber werden durch Speziell für diesen Spielmodus erstellte Gegenstände ersetzt, die mit der gesonderten Währung „Crystal Shards“ („Kristallsplitter“) gekauft werden können. Der Modus wird in der Kluft der Beschwörer gespielt. Die Karte ist in der Mitte durch eine Wand geteilt. Team Blau (unten links) ist immer das Angreifende Team, während Team Violett (oben rechts) den Nexus verteidigen muss. Das Ziel des blauen Teams ist es, den Nexus so schnell wie möglich zu zerstören. Um so länger das rote Team den Nexus verteidigen kann, umso mehr Zeit haben sie, wenn die Teams getauscht werden. Sollte das blaue Team es nicht schaffen, den Nexus zu zerstören, werden nach 20 Minuten die Teams getauscht. Somit haben beide Team maximal 20 Minuten, um ihr Ziel zu erreichen.

Champions[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler können vor jeder Spielrunde einen aus 138 Champions (Stand 30. Juli 2017) auswählen.[32][33] Diese müssen zuvor im spieleigenen Shop gekauft werden, sofern diese nicht als Teil einer wöchentlichen Rotation vorübergehend kostenlos spielbar sind. Die verschiedenen Champions besitzen allesamt unterschiedliche Fähigkeiten, Stärken und Schwächen. Sie unterscheiden sich beispielsweise durch Attribute wie Lebenspunkte, Mana, Schadensresistenzen und Angriffsschaden. Alle diese Werte können durch entsprechende Gegenstände während des Spiels verbessert werden. Im Regelfall wird im Abstand von mehreren Monaten, früher alle paar Wochen, ein neuer Champion zur Auswahl hinzugefügt, wodurch auf die Dauer mehr Abwechslung ins Spiel eingebracht wird.

Jeder Champion besitzt fünf Fähigkeiten. Eine dieser Fähigkeiten ist bereits von Beginn an verfügbar und wirkt während des gesamten Spielgeschehens, genannt Passive. Die verbleibenden vier Fähigkeiten können bei Level-Aufstieg erlernt und verbessert werden. Hierbei gibt es ein bestimmtes Level-System. Ein Champion kann innerhalb einer Spielpartie Level 18 erreichen. Drei der vier erlernbaren Fähigkeiten können grundsätzlich bei jedem Level-Aufstieg erlernt beziehungsweise verbessert werden (jedoch kann eine Fähigkeit nicht verbessert werden, wenn der neue Level der Fähigkeit größer als die Hälfte des Championlevels werden würde); die vierte, die sogenannte ultimative Fähigkeit (auch kurz Ulti oder Ult), kann nur ab den Championleveln 6, 11 und 16 gelernt und verbessert werden. So ergibt sich, dass jede Fähigkeit insgesamt fünfmal aufgebessert werden kann, die ultimative Fähigkeit hingegen nur dreimal. Jedoch gibt es Champions mit Ausnahmen, zum Beispiel der Champion Udyr, der keine Ulti hat, sondern vier normale Fähigkeiten, die je bis zu fünfmal verbessert werden können, allerdings sind nur insgesamt 18 Verbesserungen möglich. Ein anderes Beispiel sind die Champions Karma, Nidalee und Elise, die bereits von Anfang an ihre Ulti haben und diese auf Level 4 bringen können.

Des Weiteren belegt jeder Champion im Spiel, ausgehend von seinen Fähigkeiten, eine gewisse Rolle im Team. Manche Champions können mehr als nur eine Rolle einnehmen. Dabei ist zu beachten, dass es im Spiel grundsätzlich zwei verschiedene (nimmt man den seltenen absoluten Schaden aus) Schadensarten gibt - physischen und magischen Schaden. Ein ausbalanciertes Team beinhaltet in der Regel eine ausreichende Abdeckung beider Schadensarten. Zudem können einige Champions aus der Entfernung angreifen, andere nur im Nahkampf.

Liste aller Champions[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Liste aller Champions ist auf der offiziellen Website von League of Legends einsehbar.[34][35]

Champion Release Titel (deutsch) Titel (englisch)
Alistar 21. Feb. 2009 Der Minotaurus the Minotaur
Annie 21. Feb. 2009 Das Kind der Finsternis the Dark Child
Ashe 21. Feb. 2009 Die Frostbogenschützin the Frost Archer
Fiddlesticks 21. Feb. 2009 Der Unheilsbote the Harbinger of Doom
Jax 21. Feb. 2009 Der Großmeister der Waffen Grandmaster at Arms
Kayle 21. Feb. 2009 Die Richterin the Judicator
Master Yi 21. Feb. 2009 Der Wuju-Schwertkämpfer the Wuju Bladesman
Morgana 21. Feb. 2009 Der gefallene Engel Fallen Angel
Nunu 21. Feb. 2009 Der Yeti-Reiter the Yeti Rider
Ryze 21. Feb. 2009 Der Zauberschurke the Rogue Mage
Sion 21. Feb. 2009 Der untote Champion the Undead Champion
Sivir 21. Feb. 2009 Die Kampfmeisterin the Battle Mistress
Soraka 21. Feb. 2009 Das Sternenkind the Starchild
Teemo 21. Feb. 2009 Der flinke Späher the Swift Scout
Tristana 21. Feb. 2009 Die Megling-Schützin the Megling Gunner
Twisted Fate 21. Feb. 2009 Der Meister der Karten the Card Master
Warwick 21. Feb. 2009 Der Blutjäger the Blood Hunter
Singed 18. Apr. 2009 Der verrückte Chemiker the Mad Chemist
Zilean 18. Apr. 2009 Der Zeitwächter the Chronokeeper
Evelynn 01. Mai 2009 Die Witwenmacherin the Widowmaker
Tryndamere 01. Mai 2009 Der Barbarenkönig the Barbarian King
Twitch 01. Mai 2009 Die Seuchenratte the Plague Rat
Karthus 12. Juni 2009 Der Todessänger the Deathsinger
Amumu 26. Juni 2009 Die traurige Mumie the Sad Mummy
Cho'Gath 26. Juni 2009 Der Schrecken der Leere the Terror of the Void
Anivia 10. Juli 2009 Der Kryophönix the Cryophoenix
Rammus 10. Juli 2009 Das Panzergürteltier the Armordillo
Veigar 24. Juli 2009 Der kleine Meister der Bösen the Tiny Master of Evil
Kassadin 07. Aug. 2009 Der Leerengänger the Void Walker
Gangplank 19. Aug. 2009 Die Salzwassergeißel the Saltwater Scourge
Taric 19. Aug. 2009 Der Schild von Valoran the Shield of Valoran
Blitzcrank 02. Sep. 2009 Der große Dampfgolem the Great Steam Golem
Dr. Mundo 02. Sep. 2009 Der Irre von Zhaun the Madman of Zaun
Janna 02. Sep. 2009 Die Wut des Sturms the Storm's Fury
Malphite 02. Sep. 2009 Die Scherbe des Monolithen Shard of the Monolith
Corki 19. Sep. 2009 Der kühne Bombenschütze the Daring Bombardier
Katarina 19. Sep. 2009 Die unheimliche Klinge the Sinister Blade
Nasus 01. Okt. 2009 Der Bewahrer des Sandes the Curator of the Sands
Heimerdinger 10. Okt. 2009 Der verehrte Erfinder the Revered Inventor
Shaco 10. Okt. 2009 Der dunkle Hofnarr the Demon Jester
Udyr 02. Dez. 2009 Der Geistwanderer the Spirit Walker
Nidalee 17. Dez. 2009 Die bestialische Jägerin the Bestial Huntress
Poppy 13. Jan. 2010 Die eiserne Botschafterin the Iron Ambassador
Gragas 02. Feb. 2010 Der Unruhestifter the Rabble Rouser
Pantheon 02. Feb. 2010 Der Meister der Kriegskunst the Artisan of War
Mordekaiser 24. Feb. 2010 Der Meister des Metalls the Master of Metal
Ezreal 16. Mär. 2010 Der verwegene Forscher the Prodigal Explorer
Shen 24. Mär. 2010 Das Auge des Zwielichts Eye of Twilight
Kennen 08. Apr. 2010 Das Herz des Sturms the Heart of the Tempest
Garen 27. Apr. 2010 Die Macht von Demacia The Might of Demacia
Akali 11. Mai 2010 Die Faust der Schatten the Fist of Shadow
Malzahar 01. Juni 2010 Der Prophet der Leere the Prophet of the Void
Olaf 09. Juni 2010 Der Berserker the Berserker
Kog'Maw 24. Juni 2010 Der Schlund des Abgrunds the Mouth of the Abyss
Xin Zhao 13. Juli 2010 Der Seneschall von Demacia the Seneschal of Demacia
Vladimir 27. Juli 2010 Der blutrote Schnitter the Crimson Reaper
Galio 10. Aug. 2010 Der Koloss the Colossus
Urgot 24. Aug. 2010 Der Stolz des Scharfrichters the Headsman's Pride
Miss Fortune 08. Sep. 2010 Die Kopfgeldjägerin the Bounty Hunter
Sona 20. Sep. 2010 Die Virtuosin Maven of the Strings
Swain 05. Okt. 2010 Der Meister der Taktik the Master Tactician
Lux 19. Okt. 2010 Die Lady des Lichts the Lady of Luminosity
LeBlanc 02. Nov. 2010 Die Täuscherin the Deceiver
Irelia 16. Nov. 2010 Der Wille der Klingen the Will of the Blades
Trundle 01. Dez. 2010 Der Trollkönig the Troll King
Cassiopeia 14. Dez. 2010 Die Umarmung der Schlange the Serpent's Embrace
Caitlyn 04. Jan. 2011 Der Sheriff von Piltover the Sheriff of Piltover
Renekton 17. Jan. 2011 Der Schlächter des Sandes the Butcher of the Sands
Karma 01. Feb. 2011 Die Erleuchtete the Enlightened One
Maokai 16. Feb. 2011 Der gewundene Treant the Twisted Treant
Jarvan IV 01. Mär. 2011 Das Vorbild von Demacia the Exemplar of Demacia
Nocturne 15. Mär. 2011 Der ewige Alptraun the Eternal Nightmare
Lee Sin 01. Apr. 2011 Der blinde Mönch the Blind Monk
Brand 12. Apr. 2011 Die brennende Vergeltung the Burning Vengeance
Rumble 26. Apr. 2011 Die mechanische Bedrohung the Mechanized Menace
Vayne 10. Mai 2011 Die Jägerin der Nacht the Night Hunter
Orianna 01. Juni 2011 Die Aufziehpuppe the Lady of Clockwork
Yorick 22. Juni 2011 Der Hirte der verlorenen Seelen the Shepherd of lost Souls
Leona 13. Juli 2011 Der strahlende Sonnenaufgang the Radiant Dawn
Wukong 26. Juli 2011 Der Affenkönig the Monkey King
Skarner 09. Aug. 2011 Der Kristallstachel the Crystal Vanguard
Talon 24. Aug. 2011 Der Klingenschatten the Blade's Shadow
Riven 14. Sep. 2011 Die Verbannte the Exile
Xerath 05. Okt. 2011 Der magische Aszendent the Magus Ascendant
Graves 19. Okt. 2011 Der Gesetzlose the Outlaw
Shyvana 01. Nov. 2011 Der Halbdrache the Half-Dragon
Fizz 15. Nov. 2011 Der Gezeitentäuscher the Tidal Trickster
Volibear 29. Nov. 2011 Das Donnergrollen the Thunder's Roar
Ahri 14. Dez. 2011 Die neunschwänzige Füchsin the Nine-Tailed Fox
Viktor 29. Dez. 2011 Der Vorbote der Maschinen the Machine Herald
Sejuani 17. Jan. 2012 Der Zorn des Winters the Winter's Wrath
Ziggs 01. Feb. 2012 Der Hexplosions-Experte the Hexplosives Expert
Nautilus 14. Feb. 2012 Der Titan der Tiefen the Titan of the Depths
Fiora 29. Feb. 2012 Die große Duellantin the Grand Duelist
Lulu 20. Mär. 2012 Die Zauberin der Fae the Fae Sorceress
Hecarim 18. Apr. 2012 Der Schatten des Krieges the Shadow of War
Varus 08. Mai 2012 Der Pfeil der Vergeltung the Arrow of Retribution
Darius 23. Mai 2012 Die Hand von Noxus the Hand of Noxus
Draven 06. Juni 2012 Der ruhmreiche Scharfrichter the Glorious Executioner
Jayce 07. Juli 2012 Der Verteidiger von Morgen the Defender of Tomorrow
Zyra 24. Juli 2012 Die Gebieterin der Dornen Rise of the Thorns
Diana 07. Aug. 2012 Der Hohn des Mondes Scorn of the Moon
Rengar 21. Aug. 2012 Der stolze Jäger the Pridestalker
Syndra 13. Sep. 2012 Die dunkle Herrscherin the Dark Sovereign
Kha'Zix 27. Sep. 2012 Der Räuber der Leere the Voidreaver
Elise 26. Okt. 2012 Die Spinnenkönigin the Spider Queen
Zed 13. Nov. 2012 Der Meister der Schatten the Master of Shadows
Nami 07. Dez. 2012 Die Gezeitenruferin the Tidecaller
Vi 19. Dez. 2012 Piltovers Vollstreckerin the Piltover Enforcer
Thresh 23. Jan. 2013 Der Kettenwächter the Chain Warden
Quinn 01. Mär. 2013 Demacias Schwingen Demacia's Wings
Zac 29. Mär. 2013 Die Geheimwaffe the Secret Weapon
Lissandra 30. Apr. 2013 Die Eishexe the Ice Witch
Aatrox 13. Juni 2013 Die Klinge der Düsteren the Darkin Blade
Lucian 22. Aug. 2013 Der Läuterer the Purifier
Jinx 10. Okt. 2013 Die Schießwütige the Loose Cannon
Yasuo 13. Dez. 2013 Der entehrte Krieger the Unforgiven
Vel'Koz 27. Feb. 2014 Das Auge der Leere the Eye of the Void
Braum 12. Mai 2014 Das Herz Freljords the Heart of the Freljord
Gnar 13. Aug. 2014 Das fehlende Bindeglied the Missing Link
Azir 16. Sep. 2014 Der Imperator des Sandes the Emperor of the Sands
Kalista 20. Nov. 2014 Der Speer der Rache the Spear of Vengeance
Rek'Sai 11. Dez. 2014 Die Leerenwühlerin the Void Burrower
Bard 12. Mär. 2015 Der wandelnde Beschützer the Wandering Caretaker
Ekko 28. Mai 2015 Der Zeitbrecher the Boy Who Shattered Time
Tahm Kench 09. Juli 2015 Der König des Flusses the River King
Kindred 14. Okt. 2015 Die ewigen Jäger the Eternal Hunters
Illaoi 24. Nov. 2015 Die Krakenpriesterin the Kraken Priestess
Jhin 01. Feb. 2016 Der Virtuose The Virtuoso
Aurelion Sol 24. Mär. 2016 Der Sternenschmied The Star Forger
Taliyah 18. Mai 2016 Die Felsenweberin The Stoneweaver
Kled 10. Aug. 2016 Der übellaunige Streiter the Cantankerous Cavalier
Ivern 05. Okt. 2016 Der Hüter der Haine the Green Father
Camille 12. Dez. 2016 Der stählerne Schatten the Steel Shadow
Rakan 19. Apr. 2017 Der Publikumsliebling the Charmer
Xayah 19. Apr. 2017 Die Rebellin the Rebel
Kayn 12. Juli 2017 Der Schatten des Todes The Shadow Reaper
Ornn 23. Aug. 2017 Der Gott Der Vulkanschmiede The Fire Below The Mountain
Zoe 22. Nov. 2017 Der Aspekt des Zwielichts The Aspect of Twilight

Champion-Klassen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Champions in League of Legends lassen sich grob in folgende Klassen einteilen. Die Übergänge sind dabei oft fließend.

Klasse Beschreibung
Assassine Assassinen (dt. etwa: „Attentäterinnen und Attentäter“) sind Champions mit mittelmäßigen Standardangriffen (auch „Auto-Attack“) und Überlebensfähigkeiten, können dafür aber mit ihren Fähigkeiten zerbrechliche Gegner wie den Schützen oder den Magier sehr schnell töten. Champions, die dieser Klasse angehören, sind bis auf wenige Ausnahmen Nahkämpfer und sehr mobil, was sie von Magiern unterscheidet. Im Austausch dafür mangelt es ihnen in der Regel an starken Massenkontroll-Fähigkeiten (englisch crowd control, kurz „CC“, kurzfristige Einschränkung der Handlungsfähigkeit und Mobilität der Gegner).
Kämpfer Der Kämpfer (auch Off-tank, Bruiser oder Fighter genannt) ist eine Klasse, die relativ viel Schaden einstecken und trotzdem viel Schaden austeilen kann. Kämpfer verursachen Gegnern jedoch im Gegensatz zu Assassinen ihren Schaden über einen längeren Zeitraum und sind vor allem im späteren Spielverlauf stark. Im Gegensatz zu echten Tanks (siehe unten) haben Kämpfer ein ausgewogenes Verhältnis von Schaden und Widerstandsfähigkeit.
Magier Ein Magier oder AP-Carry (kurz APC, von englisch ability power ‚Fähigkeitsstärke‘) ist auf magischen Schaden durch Fähigkeiten spezialisiert. Dies kann in Form von Flächenschaden oder als Schaden gegen einzelne Ziele sein. Nicht selten haben Magier neben Schadensfähigkeiten auch Massenkontroll-Fähigkeiten.

Der AP-Carry stellt eine der beiden Carry-Rollen dar (von englisch carry ‚tragen‘). Der Carry „trägt“ das Team, da er in der Regel den meisten Schaden des Teams verursacht und somit dessen Rückgrat ist. Oft ist die Anzahl und Auswahl der Gegenstände eines Carries mitentscheidend für den Sieg seines Teams, daher hat er die höchste Farmpriorität (farmen = sammeln von Gold und Erfahrungspunkten im Spiel) aller Rollen und wird häufig von seinen Mitspielern geschützt. Das Gegenstück ist der AD-Carry (siehe „Schütze“). Im Gegensatz zu diesem verursacht der AP-Carry seinen Schaden hauptsächlich durch Fähigkeiten, weniger durch Standardangriffe.

Schütze Der Schütze oder AD-Carry (von englisch to carry ‚tragen‘; siehe Erklärung unter „Magier“), kurz ADC, stellt eine der beiden Carry-Rollen dar. Ebenso wie beim Magier (APC) liegt die Priorität des Schützen darauf, durch das Töten von gegnerischen Vasallen und neutralen Monstern möglichst viel Gold und Erfahrung anzusammeln, um so Gegenstände kaufen zu können. Dabei wird er am Anfang hauptsächlich vom Support (siehe unten), aber auch vom restlichen Team unterstützt. Während der Schütze am Anfang des Spiels noch eher schwach ist, skaliert sein Schadenspotenzial mit zunehmender Anhäufung von Gegenständen stark in den späten Spielverlauf. Der Schütze verursacht hauptsächlich physischen Schaden (englisch attack damage, dt. „Angriffsschaden“ oder kurz: AD) durch Standardangriffe, seltener durch Fähigkeiten. Dadurch eignet er sich besonders gut zum Zerstören gegnerischer Türme sowie zum Töten gegnerischer Champions. Dabei ist er auf den Schutz seines Teams angewiesen, da er besonders wenig defensive Werte besitzt.
Support Der Support (von englisch to support, dt. „unterstützen“), auch Unterstützer, zeichnet sich dadurch aus, dass er seine Teammitglieder unterstützt. Im frühen Spielverlauf hilft er besonders dem Schützen beim Ansammeln von Gold und Erfahrung. So besitzt er hauptsächlich nützliche Fähigkeiten, die verbündete Champions heilen oder deren Mana wieder auffrischen können, jedoch weniger Schadensfähigkeiten. Oft verfügt er außerdem über Massenkontroll-Fähigkeiten, die es ihm beispielsweise ermöglichen, Gegner für kurze Zeit festzuhalten um sie an der Flucht zu hindern oder seine Verbündeten zu beschützen. Eine der Hauptaufgaben des Supports ist es außerdem, für Sicht auf der Karte zu sorgen, um sein Team vor Überfällen (sog. „Ganks“) zu schützen und Ziele wie den Drachen, ein neutrales Monster im Dschungel, vorzubereiten sowie dem Gegner die Sicht auf Teile der Karte zu verwehren.
Tank Der Tank (von englisch tank, dt. „Panzer“) ist die Klasse von Champions, die am meisten Schaden nehmen kann, ohne zu sterben. Er besitzt meist viele Lebenspunkte und hohe Schadensresistenzwerte und kann so sehr lange im Kampf überleben. Seine Fähigkeiten sind größtenteils darauf ausgelegt, Schaden zu minimieren oder feindlichen Schaden auf sich selbst zu lenken, um somit seine Teammitglieder im Kampf zu schützen. Auch verfügen Champions dieser Art oft über Fähigkeiten, die sich gut dazu eignen, einen Kampf einzuleiten („Engage“). Obwohl Tanks nur begrenzten Schaden verursachen können, sind sie oft trotzdem in der Lage sehr weiche Ziele zu eliminieren. In Teamfights fehlt ihnen jedoch der Schaden, wodurch sie eng mit den verbündeten Schützen oder Magier zusammenarbeiten müssen.

Champion-Attribute[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jeder Champion besitzt bestimmte Attribute, von denen manche sich mit dem Levelaufstieg verbessern (skalierende Attribute). Alle Attribute können durch Gegenstände und einige durch Runen verbessert werden.

Attribut Beschreibung
Lebenspunkte Lebenspunkte (HP, von englisch health points oder hit points) sind ein skalierendes Attribut, welches den Gesundheitszustand einer Einheit darstellt. Erhält sie Schaden, werden Lebenspunkte entfernt, bei Heilung werden welche hinzugefügt. Die maximale Anzahl wird dabei nicht überschritten. Die maximalen Lebenspunkte können durch Gegenstände und Runen erhöht werden.
Lebensregeneration Die Lebensregeneration wird meist in (Lebenspunkte pro 5 Sekunden) angegeben, teilweise auch in (Lebenspunkte pro Sekunde). Sie skaliert mit der Championstufe und kann durch Gegenstände und Runen erhöht werden. Seit Season 5 wird bei Gegenständen die Lebensregeneration in „+X% Grundwert für Lebensregeneration“ angegeben.[36]
Ressource Das Mana ist die Hauptressource der meisten Champions für die Benutzung von Fähigkeiten. Mana und Energie skalieren mit der Championstufe und kann durch Gegenstände (nur Mana) und Runen erhöht werden.

Manche Champions verwenden eine andere Ressource für ihre Fähigkeiten: Energie (z.B. Lee Sin[37]), Zorn (z.B. Shyvana[38]), Lebenspunkte (z.B. Vladimir[39]), Wildheit (Rengar[40]), Hitze (Rumble[41]), Wut (Gnar[42]) oder gar keine Ressource (z.B. Riven[43]).

Manaregeneration Die Manaregeneration wird meist in (Mana pro 5 Sekunden) angegeben, teilweise auch in (Mana pro Sekunde). Sie skaliert mit der Championstufe und kann durch Gegenstände und Runen erhöht werden. Seit Season 5 wird bei Gegenständen die Manaregeneration in „+X% Grundwert für Manaregeneration“ angegeben.[36]
Lauftempo Gibt das Bewegungstempo einer Einheit an. Dieses Attribut ist statisch und skaliert nicht mit der Championstufe. Es kann durch Gegenstände und Runen erhöht werden.
Angriffsschaden Menge an Schaden, die mit einem normalen Angriff verursacht wird. Dieser wird noch mit dem Rüstungswert des Ziels verrechnet. Einige Fähigkeiten verursachen Schaden proportional zum Angriffsschadenswert, dabei wird oft unterschieden zwischen dem gesamten Angriffsschaden und dem nur durch Items und Runen erhaltenen "zusätzlichen Angriffsschaden" (z.B. bei Zed[44]).

Kann mit Gegenständen und Runen verbessert werden.

Chance auf kritische Treffer Chance (in Prozent) auf einen kritischen Treffer. Kritische Treffer verursachen zusätzlichen Schaden (engl: crit). Ein kritischer Treffer entsteht zufällig bei einem normalen Angriff, abhängig von der kritischen Trefferchance.
Kritischer Schaden Schadenserhöhung (in Prozent) durch kritische Treffer. Standard: 100 %
Lebensraub Prozentsatz an Lebenspunkten, den ein Champion erhält, wenn er gegnerischen Einheiten physischen Schaden zufügt. Dieses Attribut beträgt standardmäßig den Wert 0 % und wird beim Stufenaufstieg nicht verändert (einige Champions verfügen durch aktive oder passive Fähigkeiten über Lebensraub)
Zaubervampir

(in Season 7 entfernt)

Prozentsatz an Lebenspunkten, den ein Champion erhält, wenn er gegnerischen Einheiten Schaden mit Fähigkeiten zufügt. Dieses Attribut beträgt standardmäßig den Wert 0 % und wird beim Stufenaufstieg nicht verändert.
Abklingzeitverringerung Prozentsatz um den die Abklingzeiten der Champion-Fähigkeiten reduziert werden. Standard: 0 %, ist auf 40 % Abklingzeitverringerung durch Gegenstände und Runen begrenzt.
Angriffstempo Anzahl der Angriffe pro Sekunde. Sie skaliert mit der Championstufe und kann durch Gegenstände und Runen erhöht werden. Die Obergrenze beträgt 2,5 Angriffe pro Sekunde.
Fähigkeitsstärke Skaliert nicht mit der Championstufe und beträgt standardmäßig 0. Kann durch Gegenstände und Runen erhöht werden. Viele Fähigkeiten verursachen Schaden proportional zur Fähigkeitsstärke.
Rüstung Resistenz gegen physischen Schaden. Skaliert mit der Championstufe und kann durch Gegenstände und Runen erhöht werden.
Magieresistenz Resistenz gegen magischen Schaden. Skaliert mit der Championstufe und kann durch Gegenstände und Runen erhöht werden.
Tödlichkeitsfaktor Durchdringung eines festen Rüstungswert welcher durch Runen und Gegenständen erhöht werden kann.
Magiedurchdringung Durchdringung eines festen und prozentualen Magieresistenzwertes. Kann durch Runen und Gegenständen erhöht werden.
Beharrlichkeit langsame Regeneration, wenn jemand längere Zeit keinen Schaden erlitten hat und nicht von gegnerischen Fähigkeiten getroffen wurde

Beschwörer-System[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In League of Legends begeben sich die Spieler in die Rolle eines sogenannten „Beschwörers“. Der Beschwörer kämpft mit dem von ihm ausgewählten Champion auf der jeweiligen Spielkarte. Zusätzlich haben Beschwörer individuell auswählbare Fertigkeiten, die sogenannten Runen und eine Reihe von „Beschwörerzaubern“. Während Runen hauptsächlich die passiven Fertigkeiten des Champions verbessern, greifen die Beschwörerzauber direkt ins Spielgeschehen ein. Beschwörerzauber verbrauchen nicht das Mana des Champions, sondern können nach einer Abklingzeit wieder eingesetzt werden. Mit steigendem Spielerlevel erhält der Spieler zusätzliche Beschwörerzauber. Ferner steigt der Spieler selbst mit gewonnenen, jedoch auch mit verlorenen Spielen im Level (1 bis ∞) auf und erlangt auf diesem Wege Zugang zu kleinen Vorteilen, mit denen er seinen Spielstil variieren und individuell anpassen kann.

League of Legends besitzt zwei unterschiedliche Währungen, mit denen neue Champions, Skins (s.u.) und Runen gekauft werden können. Während „Blaue Essenzen“ durch gespielte Partien verdient werden können, ist der Erwerb von „Riot Points“ (kurz RP) nur mit echtem Geld möglich. Mit „Riot Points“ kann der Spieler Inhalte, wie neue Skins für seine Champions, kaufen, die im Spiel keine Vorteile verschaffen. In der Regel ändert sich nur das Erscheinungsbild des eigenen Champions, gegebenenfalls auch dessen Sound- und Partikeleffekte. Der Erwerb von neuen Champions ist sowohl mit „Riot Points“ als auch mit „Blauen Essenzen“ möglich. Runen hingegen, also ins Spiel eingreifender Faktor, können nur durch „Blaue Essenzen“ erworben werden. Darüber hinaus lassen sich mit „Riot Points“ temporäre Boni auf Einfluss- und Erfahrungspunkte und spezielle Dienstleistungen, etwa der Wechsel auf einen anderen Server oder eine Namensänderung, erwerben.

Champion-Skins[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Skin (engl. für „Haut“) eines Champions beschreibt das Erscheinungsbild des gewählten Champions im Spiel. Dieses ist kosmetischer Natur und verschafft dem Spieler manchmal auch minimale spielerische Vorteile. Dies geschieht durch farblich schwerer erkennbare Animationen oder Fehleinschätzung der "Hitbox" einer Fähigkeit durch den Gegner, da ein Skin die Fähigkeit kleiner erscheinen lässt. Als Beispiel hierfür lässt sich die Q-Fähigkeit von Kopfjäger Nidalee nennen. Derartige Skins sind zudem in der LCS oder anderen offiziellen Turnieren verboten.[45] Der Spieler kann neben dem Standard-Skin, welcher kostenlos verfügbar ist, weitere Skins im Shop käuflich erwerben. Skins können einzeln oder in Paketen freigeschaltet werden. Hierfür wird die virtuelle Währung Riot-Points (RP) genutzt, die für echtes Geld ebenfalls im Shop erstanden werden kann. Daneben existieren Skins, welche nicht mehr erworben werden können und daher einen gewissen Prestigewert besitzen. Diese sind beispielsweise zeitlich limitierte Skins oder solche, die durch Vorbestellen freigeschaltet werden konnten.

Der Spieler erhält in der Championauswahl, der Vorbereitung einer Spielrunde, die Möglichkeit, den gewünschten Champion und Skin zu wählen. Dieser ersetzt dann im Spiel das Standarderscheinungsbild. Einige Skins verändern neben dem Aussehen auch Animationen und Soundeffekte.

Hextech Crafting[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch das Hextech Crafting ist es möglich kostenlos an Champion-Skins, Ward-Skins und Champions zu kommen. Erreicht man selbst oder ein Freund während eines Spiels die Note S, erhält man die Chance am Ende der Runde eine Truhe zu erhalten. Schlüssel bekommt man zufällig. Auch hat man die Chance einen Edelstein bei der Öffnung einer Kiste zu erhalten. Wenn man 10 Edelsteine gesammelt hat, kann man den exklusiven Hextech Annie Skin freischalten. Die Chance einen solchen Edelstein zu kriegen ist statistisch sehr niedrig.[46][47]

Bestrafungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

League of Legends bietet jedem die Möglichkeit, andere Spieler direkt nach einem Spiel für ihr schlechtes Verhalten zu melden. Ein automatisches System sowie Mitarbeiter entscheiden über Bann und Strafe. Neben Beleidigungen wird auch feeding (das absichtliche Sterben, um so dem Gegner einen Gold- und Erfahrungsvorteil zu geben) geahndet.[48][49][50]

Wer bereits begonnene Spiele vor Ende verlässt, riskiert eine automatisierte, stufenweise Sperrung des Nutzerkontos (sogenanntes LeaverBuster-System). Es wird dabei ausdrücklich nicht zwischen vorsätzlichem Abbruch oder unfreiwilliger Unterbrechung durch technische Probleme unterschieden, da vom Spieler eine hinreichend stabile Netzwerkverbindung als Voraussetzung für die Spielteilnahme erwartet wird.[51]

Bei einmaligem und vorzeitigem Verlassen der laufenden Partie wird der Spieler zunächst in eine sogenannte niedrigere Priorität eingestuft. Dies bewirkt, dass der Spieler bei einer Suche nach anderen Teilnehmern fünf Spiele lang jeweils fünf Minuten warten muss, bevor überhaupt ein verfügbares Spiel gesucht wird. Bei wiederholtem Verlassen erhält der Spieler eine höhere Strafe, in Form einer dauerhaften Sperre. Die Sperrdauer variiert je nach Häufigkeit und anderen Parametern von einer Stunde bis zu 7 Tagen. Eine automatische permanente Sperre („Bann“) ist nach mehrmaligem vorzeitigen Verlassen ebenfalls möglich.[52][53]

Flaming[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Flame (Netzkultur)

Kritisiert wird seit langem, dass viele Spieler sich enorm rücksichtslos verhalten und andere Mitspieler schon wegen für Außenstehende gering erscheinenden Fehlern beschimpfen. Beleidigungen, absichtliches Ruinieren von Spielen (zum Beispiel das Verlassen des laufenden Spiels oder auch das absichtliche Sterbenlassen des Charakters, um die Gegner mit Gold und Erfahrungspunkten zu „füttern“ (engl. feeding)) und sogar Morddrohungen gegen andere Spieler sind keine Seltenheit.[54][55][56][57][58]

Mittlerweile werden jedoch Lösungen gegen dieses zuhauf auftretende Flaming gesucht, wie z.B. die Online-Team-Kollegen-Börse ExaQueue. Mit Hilfe solcher Initiativen sollen sich Spieler finden, um mehr als Team zu fungieren in diesem ohnehin stark teamplay-orientierten Spiel. [59][60]

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

League of Legends erschien am 27. Oktober 2009 für Windows. Es wurde vom Warcraft-III-Mod Defense of the Ancients (DotA) inspiriert. Das Spiel wird ständig weiterentwickelt und erhält etwa alle zwei Wochen, meist dienstags oder mittwochs, Updates, welche neue Champions, Grafik-, Inhalts- und Balance-Änderungen mit sich bringen.[61] Ab Oktober 2010 führte Riot Games einen begrenzten Beta-Test mit einem nativen Client für macOS durch, der im September 2011 vorerst eingestellt wurde, nachdem dieser angeblich nicht die gestellten Erwartungen erfüllte und nur unzureichend mit den häufigen Aktualisierungen des Spiels mithalten konnte.[62] Seit dem 1. März 2013 ist eine offizielle Beta-Version für macOS verfügbar.[63]

Während die Ursprungsversion von DotA auf der Basis von Warcraft III als Mod gespielt wurde, gibt es für League of Legends einen eigenen Client. Dies hat zur Folge, dass die Spielergebnisse zentral gespeichert werden können und entsprechende Statistiken für den Spieler einsehbar werden. Der Spielclient setzt auf unterschiedliche Technologien, darunter HTML5 und DirectX.[64] Aufgrund diverser Limitierungen ist der eigentliche Spielclient in mehrere Teilprogramme unterteilt:

  • Ein Hintergrunddienst der für die Kommunikation zwischen den einzelnen Programmteilen sorgt und für den Spieler nicht sichtbar agiert.
  • Der LeagueClient dient zur Verwaltung des eigenen Beschwörerprofils, als primäre Spieloberfläche außerhalb einzelner Spielrunden, für den Start und die Organisation einzelner Spielrunden und ist für Aktualisierungen zuständig.
  • Der eigentliche Spielclient kann nicht direkt aufgerufen werden und ist für den eigentlichen Spielablauf und dessen Präsentation innerhalb einer Spielrunde verantwortlich.

Der Spielclient enthält nicht alle notwendigen Daten und Programmroutinen, um eigenständig Spielrunden zu hosten. Spieler können zwar eigene Spiele beziehungsweise Räume erstellen, diese sind jedoch immer auf eine konstante Internetverbindung zu den Spielservern angewiesen. Die Nutzung eines Offlinemodus oder ein Spielen ohne vorherige Anmeldung ist nicht möglich.

Das Game erhält normalerweise alle 2 Wochen ein kleineres Update.[65] Große Änderungen, bspw. ein neues Design der Karte, gibt es nur zu Beginn und Mitte der Season.[66][67]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Spiel zählte im Oktober 2012 über 70 Millionen Accounts.[68] 2013 brachte das Spiel den Publishern rund 624 Millionen US-Dollar ein.[69] Zudem wurde zur Erstveröffentlichung ein „Collector’s Pack“ als Einzelhandelsversion vertrieben, die einen Freischaltcode für einige Bonus-Inhalte enthielt.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Spiel erhielt meist positive Kritiken. Es hat ein IGN-Rating von 9,2/10 und ein PCMag UK-Rating von 4,5/5.[70][71] Da die meisten dieser Kritiken bereits mehrere Jahre alt sind und sich das Spiel dauernd weiterentwickelt, ist es fraglich inwiefern die Kritiken noch einen Schluss auf das aktuelle Spiel zulassen. Bleibende Kritikpunkte sind jedoch das Fehlen eines Sprachchats, sich ständig ändernde „überstarke“ (engl. overpowered) Champions und die verhältnismäßig hohen Preise im Shop.[72]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Spiel hat mehrere Auszeichnungen gewonnen, unter anderem:

  • IGN Readers Choice Award:
    • PC Best Multiplayer Game 2009
    • PC Best Strategy Game 2009
  • MMO Game of the Year 2009, NeoGAF Games of the Year Award
  • PC Game of the Year 2009, Gamespy Gamers Choice Award
  • Game Developers Choice Online Award:[73]
    • Audience Award 2010
    • Best New Online Game 2010
    • Best Online Game Design 2010
    • Best Online Technology 2010
    • Best Online Visual Arts 2010
  • Online Game of the Year 2010, Golden Joystick Award[74]

E-Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

League of Legends E-Sport Match

League of Legends ist seit langem ein sehr bekanntes Spiel im E-Sport. Seit Season 1 werden jährlich zu Ende der Season die League of Legends World Championships veranstaltet. Im E-Sports wird, bis auf wenige Show-Matches, nur auf der Kluft der Beschwörer gespielt.[75]

Season 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten World Championships wurde im Juni 2011 ausgetragen. Die Veranstaltung fand auf der Dreamhack in Schweden statt. Insgesamt gab es 100.000 US-Dollar an Preisgeldern. Das europäische Team Fnatic setzte sich gegen Teams aus Europa, den USA und Asien durch und erhielt 50.000 US-Dollar Preisgeld.[76] Über 1,6 Millionen Zuschauer sahen die Online-Übertragung der Veranstaltung, mit einem Spitzenwert von mehr als 210.000 Zuschauern gleichzeitig in einem Halbfinalspiel.[77]

Season 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Season 1 kündigte Riot an, dass in Season 2 5 Millionen Dollar Preisgeld ausgeschüttet werden soll.[78] Von den 5 Millionen gingen 2 Millionen an Riot-Partner wie IGN (als Veranstalter der IPL) und anderen wichtigen E-Sports-Verbänden. Weitere 2 Millionen gingen an die Teilnehmer der Season 2 World Championships. Am 13. Oktober 2012 triumphierte das taiwanische Team Taipei Assassins (kurz TPA) über das südkoreanische Team Azubu Frost mit 3-zu-1 und gewann damit das Finale der Season 2 World Championships. TPA erhielt 1 Million US-Dollar Preisgeld.[79]

Season 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Season 3 wurde von Riot die League Championship Series (kurz LCS) eingeführt. Diese besteht aus zwei voneinander getrennten Ligen, eine in Europa und eine in Nordamerika. Innerhalb von 2 Splits (Spring/Summer), die jeweils 10 Wochen lang gehen, spielen pro Region 8 Teams gegeneinander, um die sechs Teilnehmer für die Playoffs zu bestimmen. Die besten 3 Teams aus den Playoffs qualifizieren sich dann für die World Championships.

Die Season 3 World Championships fanden vom 15. September 2013 bis zum 8. Oktober 2013 in Los Angeles statt. Am 5. Oktober 2013 besiegte das Team SK Telecom T1 im Finale das gegnerische Team Royal Club mit 3:0. SK Telecom T1 erhielt 1 Million US-Dollar Preisgeld.[80]

Season 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der vierten Saison führte Riot eine neue Liga namens Challenger Series ein. Sie dient als Brücke in die LCS beziehungsweise als Auffang-Liga für Teams, die sich nicht für den jeweiligen Split qualifiziert haben, und stellt damit die zweithöchste Spielklasse nach der LCS dar. Zur Qualifikation für die Challenger Series muss das Team zur Qualifikationszeit unter den Top-20 Teams der jeweiligen Region sein.

Am 11. Mai 2014 gewann der Vorjahressieger SK Telecom T1 das Finale des Allstar-Invitationals gegen OMG mit 3:0. Im Finale der Season 4 World Championships am 19. Oktober 2014 in Seoul gewann das Team Samsung White mit 3:1 gegen Star Horn Royal Club.[81]

Season 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fnatic gewann sowohl den Spring Split als auch den Summer Split in Europa, während in Nordamerika Team SoloMid den Spring Split und ihre Rivalen Counter Logic Gaming den Summer Split für sich entscheiden konnten.[82] In dieser Saison gab es außerdem eine Änderung des Regelwerks im Bezug auf die Qualifikation für die 2015 World Championships (1. Oktober 2015 bis 31. Oktober); die Änderung bedeutete die Einführung sog. Championship Points, die fortan über die Qualifikation zur World Championship entscheidet. Championship Points werden in beiden Splits gesammelt, sodass nun die gesamte Saison - anstatt wie bisher bloß die Schlussplatzierung im Summer Split - für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft von Bedeutung ist. [83]

Die Season 5 World Championship wurde am 31. Oktober 2015 von SK Telecom T1 in der Mercedes-Benz Arena in Berlin gewonnen.

Season 6[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum ersten Mal konnte der Vorjahressieger, in diesem Fall SK Telecom T1, den Weltmeistertitel verteidigen.

Season 7[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Team Samsung Galaxy gewann dieses Jahr im Finale gegen SK Telecom T1 mit 3:0. Das Turnier fand dieses Jahr in China statt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Minimum and Recommended System Requirements (PC) : League of Legends Player Support. In: support.leagueoflegends.com. Abgerufen am 17. November 2016 (englisch).
  2. Aktualisierung | League of Legends. In: euw.leagueoflegends.com. Abgerufen am 25. September 2017.
  3. League of Legends - Riot verkündet immense Spielerzahl, im Bereich von Mobile-Titeln - GameStar. Abgerufen am 18. September 2016.
  4. Surrendering. Abgerufen am 6. September 2015 (englisch).
  5. Patchnotizen 6.22 | League of Legends. In: euw.leagueoflegends.com. Abgerufen am 14. November 2016.
  6. Beschwörerzauber | League of Legends. In: gameinfo.euw.leagueoflegends.com. Abgerufen am 3. August 2015.
  7. Kluft der Beschwörer mit Dschungel Camps. Abgerufen am 6. September 2015.
  8. Genauere Informationen sind im englischen LoL Wiki (wikia.com) nachlesbar
  9. Gromp. Abgerufen am 3. August 2015.
  10. Blue Sentinel. Abgerufen am 6. September 2015.
  11. Greater Murk Wolf. Abgerufen am 6. September 2015.
  12. Crimson Raptor. Abgerufen am 6. September 2015.
  13. Red Brambleback. Abgerufen am 6. September 2015.
  14. Ancient Krug. Abgerufen am 6. September 2015.
  15. Baron Nashor. Abgerufen am 6. September 2015.
  16. Dragon. Abgerufen am 6. September 2015.
  17. Rift Scuttler. Abgerufen am 6. September 2015.
  18. Rift Herald. Abgerufen am 15. Januar 2015.
  19. Patchnotizen 5.11 | League of Legends. In: euw.leagueoflegends.com. Abgerufen am 6. September 2015.
  20. Demnächst verfügbar: die Spielmodus-Rotation | League of Legends. In: euw.leagueoflegends.com. Abgerufen am 13. April 2016.
  21. Patchnotizen 6.7 | League of Legends. In: euw.leagueoflegends.com. Abgerufen am 13. April 2016.
  22. Dominion. Abgerufen am 6. September 2015.
  23. Home – League of Legends – Dominion. In: dominion.leagueoflegends.com. Abgerufen am 8. März 2014 (englisch).
  24. Dominion geht in den Ruhestand | League of Legends. In: euw.leagueoflegends.com. Abgerufen am 11. Februar 2016.
  25. Hexakill kehrt in den Gewundenen Wald zurück! | League of Legends. In: euw.leagueoflegends.com. Abgerufen am 6. September 2015.
  26. Einer für alle ist im neuen Gewand zurück! | League of Legends. In: euw.leagueoflegends.com. Abgerufen am 17. April 2016.
  27. Urf Modus 2015 | League of Legends. In: euw.leagueoflegends.com. Abgerufen am 19. April 2016.
  28. Rotating game mode queue now live! | League of Legends. Abgerufen am 22. Januar 2017 (britisches Englisch).
  29. Aufstieg, der neueste vorgestellte Spielmodus. In: promo.euw.leagueoflegends.com. Abgerufen am 14. Juli 2016.
  30. LoL: Heute startet die Legende des Porokönigs - So läuft's - Mein-MMO.de. 15. April 2016; abgerufen am 14. Juli 2016.
  31. LoL: Neuer Spielmodus "Definitiv nicht Dominion" - So wird´s gespielt - Mein-MMO.de. 27. Mai 2016; abgerufen am 14. Juli 2016.
  32. List of champions. In: League of Legends Wiki. Abgerufen am 17. November 2016.
  33. Champions. Abgerufen am 17. November 2016.
  34. List of champions – League of Legends Wiki – Champions, Items, Strategies, and many more! In: leagueoflegends.wikia.com. Abgerufen am 14. März 2016 (englisch).
  35. Champions – League of Legends. In: lolking.net. Abgerufen am 14. März 2016 (englisch).
  36. a b Patchnotizen 4.20 | League of Legends. In: euw.leagueoflegends.com. Abgerufen am 6. September 2015.
  37. Lee Sin | League of Legends. In: gameinfo.euw.leagueoflegends.com. Abgerufen am 6. September 2015.
  38. Shyvana | League of Legends. In: gameinfo.euw.leagueoflegends.com. Abgerufen am 6. September 2015.
  39. Vladimir | League of Legends. In: gameinfo.euw.leagueoflegends.com. Abgerufen am 6. September 2015.
  40. Rengar | League of Legends. In: gameinfo.euw.leagueoflegends.com. Abgerufen am 6. September 2015.
  41. Rumble | League of Legends. In: gameinfo.euw.leagueoflegends.com. Abgerufen am 6. September 2015.
  42. Gnar | League of Legends. In: gameinfo.euw.leagueoflegends.com. Abgerufen am 6. September 2015.
  43. Riven | League of Legends. In: gameinfo.euw.leagueoflegends.com. Abgerufen am 6. September 2015.
  44. Zed | League of Legends. Abgerufen am 9. Februar 2017.
  45. How to: Durch Skins Spiele gewinnen. Abgerufen am .
  46. 2016 Season Update. In: na.leagueoflegends.com. Abgerufen am 5. April 2016.
  47. League of Legends-Special: Crafting und Zusammenfassung. In: www.onlinewelten.com. Abgerufen am 5. April 2016.
  48. League of Legends - Automatisches System sanktioniert Beleidigungen - GameStar. Abgerufen am 6. September 2015.
  49. Neues System zur Besserung des Spielerverhaltens | League of Legends. In: euw.leagueoflegends.com. Abgerufen am 6. September 2015.
  50. Das Sofort-Feedback-System gibt Gas | League of Legends. In: euw.leagueoflegends.com. Abgerufen am 16. September 2015.
  51. FAQ Das automatisierte Ban-System - League of Legends Community. In: forums.euw.leagueoflegends.com. Abgerufen am 6. September 2015.
  52. LeaverBuster FAQ – League of Legends Community. In: na.leagueoflegends.com. Abgerufen am 8. März 2014 (englisch).
  53. LeaverBuster Innovations: Automated Leaver Banning – League of Legends Community. In: forums.na.leagueoflegends.com. Abgerufen am 8. März 2014 (englisch).
  54. Yannick LeJacq: How League Of Legends Enables Toxicity. In: Kotaku. Abgerufen am 26. März 2016 (amerikanisches Englisch).
  55. League of Legends to punish abusive chatting. Abgerufen am 26. März 2016.
  56. 'League of Legends' Experiments With Near-Instant Ban System For Toxic Chat. In: Forbes. Abgerufen am 26. März 2016 (Anti-Adblock-Script).
  57. Why is the League of Legends community so toxic? In: communitybuilding.stackexchange.com. Abgerufen am 26. März 2016.
  58. ‘Toxic’ League of Legends player responds to his 1-year ban. In: VentureBeat. Abgerufen am 26. März 2016.
  59. ExaQueue | For the Gaming Community | The Social-Network for Gamer. Abgerufen am 19. Juli 2017.
  60. ExaQueue | For the Gaming Community | The Social-Network for Gamer. Abgerufen am 19. Juli 2017.
  61. Aktualisierung | League of Legends. In: euw.leagueoflegends.com. Abgerufen am 6. September 2015.
  62. Mac Client Beta Test Closing on September 6 – League of Legends Community. In: na.leagueoflegends.com. Abgerufen am 8. März 2014 (englisch).
  63. The Mac Open Beta is Here – League of Legends Community. In: forums.na.leagueoflegends.com. Abgerufen am 8. März 2014 (englisch).
  64. FAQ | League Client Update. Abgerufen am 5. Februar 2017.
  65. Aktualisierung | League of Legends. Abgerufen am 5. Februar 2017.
  66. Patchnotizen 4.20 | League of Legends. In: euw.leagueoflegends.com. Abgerufen am 6. September 2015.
  67. Mid-Season Magic - League of Legends. Abgerufen am 5. Februar 2017 (englisch).
  68. League of Legends – Spieler-Rekord, neuer Trailer, »Cheater« bestraft – News. In: gamestar.de. Abgerufen am 8. März 2014.
  69. League of Legends revenues for 2013 total $624 million (UPDATE). In: gamespot.com. Abgerufen am 8. März 2014 (englisch).
  70. Leah B. Jackson: League of Legends Review. In: IGN. 13. Februar 2014; abgerufen am 8. Februar 2017 (amerikanisches Englisch).
  71. League of Legends for PC Reviews. In: metacritic.com. Abgerufen am 8. März 2014 (englisch).
  72. Yannick LeJacq: League Of Legends Is Too Expensive. In: Kotaku. (kotaku.com [abgerufen am 8. Februar 2017]).
  73. Game Developers Choice Online Awards. In: gdconlineawards.com. Abgerufen am 8. März 2014 (englisch).
  74. News: Golden Joysticks Awards 2010 round-up - ComputerAndVideoGames.com. 2. Juli 2011, archiviert vom Original am 2. Juli 2011; abgerufen am 7. September 2015.
  75. Summoner's Rift. Abgerufen am 6. September 2015 (englisch).
  76. FNATIC.com: FnaticMSI.LoL are DHS Champions! Winning $50,000. In: fnatic.com. Abgerufen am 8. März 2014 (englisch).
  77. League of Legends Championship Draws 1.69 Million Viewers – The Escapist. In: escapistmagazine.com. Abgerufen am 8. März 2014 (englisch).
  78. League of Legends Season Two to Feature a $5 million Prize Pool – League of Legends Community. In: forums.na.leagueoflegends.com. Abgerufen am 8. März 2014 (englisch).
  79. TPA takes home trophy in League of Legends World Championship. In: Engadget. Abgerufen am 6. September 2015.
  80. Season 3 World Championship - Leaguepedia - Competitive League of Legends eSports Wiki. In: lol.gamepedia.com. Abgerufen am 6. September 2015.
  81. Welcome to Worlds. In: euw.lolesports.com. Abgerufen am 6. September 2015.
  82. League Championship Series. Abgerufen am 6. September 2015.
  83. Championship Points Unlocked and More: 2015 LCS Changes. Abgerufen am 1. Oktober 2015.