Leandra (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Leandra
Allgemeine Informationen
Genre(s) Alternative, Trip-Hop
Gründung 2005
Website www.leandrasphere.de
Aktuelle Besetzung
Leandra a.k.a. Ophelia Dax
E-Gitarre (live)
Swen O. Heiland (u.a. Gitarre und Bass bei King’s Tonic)
Schlagzeug (live)
Andreas Bargel (ehem. King’s Tonic)
Ehemalige Mitglieder
Torsten Löb (2008–2009)

Leandra ist das 2005 gegründete Soloprojekt der weißrussisch-deutschen Pianistin Leandra Ophelia Dax.

Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Künstlerin beschreibt das Projekt als Widerspiegelung einer ihrer Persönlichkeiten. Die meist düsteren, von Trip Hop und elektronischen Beats durchzogenen Songs sind laut der Künstlerin von Momenten beeinflusst, in denen sie die Welt mit Kinderaugen sieht. Gleichzeitig verbindet sie diese Einflüsse mit durchlebten Extremsituationen. Leandra betrachtet sich als Medium der Musik und nicht als ihre Urheberin, wie es schon die Band Tool getan hat. Sie bezeichnet sich als bekennende Einzelgängerin, was nicht nur auf ihren Lebensstil, sondern auch auf ihre musikalische Arbeit zutrifft. In der Presse wird sie mit Björk, Tori Amos und aufgrund ihres abgeschotteten Lebensstils mit Emily the Strange verglichen.

Leandra ist eine bekennende Verehrerin der Band Tool, des Pianisten Swjatoslaw Richter und des Schriftstellers Carlos Castaneda, nach dessen Lehren sie lebt und arbeitet. Außerdem ist Leandra als Keyboarderin bei der Alternative-Rock-Band Jesus on Extasy tätig.

Nebenprojekte und Kollaborationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008: Duett mit Sven Friedrich (Zeraphine, Dreadful Shadows)
  • 2008: Klavier und Gesang auf dem Album Das Weiße Lied der Band Letzte Instanz und auf der darauffolgenden Die Weiße Tour
  • 2008: Club-Single von Noisy Awareness, remixed von Chai Deveraux, Gitarrist von Jesus on Extasy

Solo-Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008: Metamorphine (Album, Drakkar / Sony BMG)
  • 2008: Noisy Awareness (Single, Drakkar / Sony BMG)
  • 2009: Coloured (Musikvideo)
  • 2013: Isomorphine (Album, Drakkar / Sony BMG)
  • 2014: If You Follow (Musikvideo)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]