Leavenworth (Kansas)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Leavenworth
Spitzname: First City of Kansas
Leavenworth Haymarket Square
Leavenworth Haymarket Square
Siegel von Leavenworth
Siegel
Lage in Kansas
Leavenworth County Kansas Incorporated and Unincorporated areas Leavenworth Highlighted.svg
Basisdaten
Gründung: 1854
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Kansas
County: Leavenworth County
Koordinaten: 39° 19′ N, 94° 55′ WKoordinaten: 39° 19′ N, 94° 55′ W
Zeitzone: Central (UTC−6/−5)
Einwohner: 35.251 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 566,2 Einwohner je km2
Fläche: 62,32 km2 (ca. 24 mi2)
davon 62,26 km2 (ca. 24 mi2) Land
Höhe: 256 m
Postleitzahlen: 66043, 66048
Vorwahl: +1 913
FIPS: 20-39000
GNIS-ID: 0478411
Website: LVKS.orgVorlage:Infobox Ort in den Vereinigten Staaten/Wartung/FormatierteWebsite
Bürgermeister: Mark Preisinger

Leavenworth ist mit 35.251 Einwohnern (Stand 2010) die größte Stadt des Leavenworth County, Kansas, und gleichzeitig auch deren Verwaltungssitz (County Seat).[1] Die Stadt liegt an der Westbank des Missouri Rivers und etwa 40 km nordwestlich von Kansas City (Missouri). Die Stadt ist außerdem Teil der Metropolregion Kansas City.[2][3]

Durch das Fort Leavenworth ist die Stadt vor allem in der Geschichte der Vereinigten Staaten für ihre wichtige Schlüsselposition als Versorgungsbasis für die Siedlungen im Wilden Westen bekannt. Des Weiteren ist die Stadt als Standort mehrerer Gefängnisse, wie z. B. das United States Disciplinary Barracks oder das Bundesgefängnis Leavenworth, berühmt.[4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leavenworth wurde 1854 gegründet und war damit die erste offizielle Stadt von Kansas.[5] Die Stadt liegt direkt südlich des Fort Leavenworth, das 1827 von Henry Leavenworth als Quartier errichtet wurde.[6] Ursprünglich lag Fort Leavenworth außerhalb der Stadtgrenze, bis es am 12. April 1977 eingegliedert wurde.[7] Unter der Stadt gibt es große Gewölbe aus den vergangenen Jahren.[8]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leavenworth liegt im Nordosten von Kansas, an der Kreuzung der U.S. Route 73 und dem Highway 92 (K-92), auf 256 Metern Höhe.[9] Leavenworth liegt 40 km nordwestlich von Kansas City, 233 km Südsüdöstlich von Omaha und 266 km nordöstlich von Wichita.[2][10]

Leavenworth liegt auf der Westbank des Missouri Rivers.[10][11] Vier kleine Nebenflüsse des Missouri Rivers fließen nach Osten durch die Stadt. Von Norden nach Süden gehend sind dies Quarry Creek, Corral Creek, Three Mile Creek und Five Mile Creek.[12]

Dem United States Census Bureau nach ist die Stadt 62,32 km² groß, wovon 62,26 km² Land und 0,05 km² mit Wasser bedeckt sind.[13] Fort Leavenworth nimmt fast die gesamte nördliche Hälfte der Stadt ein.[12]

Leavenworth liegt, wie der Rest des Leavenworth County, in der Metropolregion Kansas City, und grenzt im Süden an Lansing.[3][12]

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leavenworth liegt zwischen der gemäßigten Zone und den Subtropen und hat feuchte heiße Sommer und trockene kalte Winter. Im Durchschnitt der vergangenen Jahre war Januar der kälteste, Juli der heißeste und Juni der feuchteste Monat.[14]

Die Durchschnittstemperatur in Leavenwort beträgt 13 °C.[15] Im Jahresdurchschnitt reichen die Temperaturen in Leavenwort von einem Durchschnittstief von −7 °C im Januar, zu einem Durchschnittshoch von 32 °C im Juni.[14] Eine Temperatur von 32 °C wird im Jahr etwa 43-mal im Jahr erreicht, und eine Temperatur von 38 °C etwa viermal pro Jahr. Der Gefrierpunkt bei 0 °C wird durchschnittlich 107-mal pro Jahr erreicht oder unterschritten.[15] Die höchste Temperatur, die in Leavenworth jemals gemessen wurde, war 43 °C im Jahr 1954; die kälteste Temperatur wurde 1989 mit −33 °C erreicht.[14]


Demografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

United States Census 2010[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei dem United States Census 2010 gab es 35.251 Menschen, 12.256 Haushalte und 8.129 Familien in der Stadt. Die Bevölkerungsdichte betrug 566,1 Einwohner pro km ². Es gab 13.670 Wohneinheiten mit einer durchschnittlichen Dichte von 219,5 pro km². Die Einwohner der Stadt waren zu 75,4 % Weiße Amerikaner, 15,1 % Afroamerikaner, 0,9 % Nordamerikanische Indianer, 1,8 % Asiaten, 0,2 % Pazifische Insulaner, 2,0 % aus anderen ethnischen Gruppen und 4,6 % mit zwei oder mehr Herkunftsländern. Latein-Amerikanischer Abstammung waren 8,1 % der Bevölkerung.[1]

Von den 12.256 Haushalte, lebten in 34,6 % Kinder unter 18 Jahren, 48,7 % waren zusammenlebende verheiratete Paare, 13,2 % hatten einen weiblichen Haushaltsvorstand ohne Ehemann, 4,4 % hatten einen männlichen Haushaltsvorstand ohne Ehefrau und 33,7 % waren keine Familien. 28,7 % aller Haushalte waren alleinlebende Personen, 9,5 % waren 65 Jährige oder ältere die allein Leben. Die durchschnittliche Haushaltsgröße war 2,55, und die durchschnittliche Familiengröße war 3,15. [1]

Das Durchschnittsalter in der Stadt betrug 34,8 Jahre. 26 % waren Minderjährig, 8,5 % waren zwischen 18 und 24 Jahren, 31,6 % waren zwischen 25 und 44 Jahren, 23,9 % waren zwischen 45 und 64 und 10 % waren älter als 65 Jahre. Die Geschlechterverteilung der Stadt war wie folgt, 53,9 % männlich und 46,1 % weiblich.[1]

Das Durchschnittseinkommen eines Haushaltes betrug 49.823 $ und das Durchschnittseinkommen einer Familie 61.576 $. Männer hatten ein Durchschnittseinkommen von 49.693 $, Frauen eins von 30.888 $. Das Pro-Kopf-Einkommen der Stadt betrug 23.102 $. Etwa 9,8 % der Familien und 12,9 % der Bevölkerung lebten unter der Armutsgrenze, inklusive 16,4 % der unter 18-jährigen 10 % der über 65-jährigen.[1]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das U.S. Militär ist mit 5600 Arbeitsplätzen und somit 7,8 % der größte Arbeitgeber der Region, gefolgt von den öffentlichen Schulen und dem Kriegsveteranenministerium der Vereinigten Staaten.[16]

Die Lebensunterhaltskosten in Leavenworth liegen unter dem Durchschnitt der USA.[17] 2010 betrug der Durchschnittswert einer Stadtwohnung 124.200 $ und der Mietpreis einer durchschnittlichen Wohnung betrug 1.282 $[1]

Regierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leavenworth City Hall (2009)

Leavenworth ist Verwaltungssitz (County Seat) des Leavenworth County. Das Courthouse befindet sich an der Ecke 4th und Walnut Street.[18] Leavenworth liegt im 2. Kongressbezirk von Kansas.[19]

Fort Leavenworth[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fort Leavenworth, auch bekannt unter dem Namen „Geistiges Zentrum der Army“ (englisch „Intellectual Center of the Army“), ist Sitz der US-Heeresleitung, Schule für Fortgeschrittene Militär Studien und Zentrum der Armeeführung.

Gefängnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Leavenworth gibt es mehrere Haftanstalten und Gefängnisse:

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grund- und weiterführende Schulen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Leavenworth gibt es drei Grundschulen und eine weiterführende Schule.[20] Des Weiteren gibt es drei Privatschulen in Leavenworth.[21]

Hochschulen und Universitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die University of Saint Mary, eine Private Katholische Universität hat ihren Hauptsitz in Leavenworth.[22]

Medien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Leavenworth Times, herausgegeben von GateHouse Media, ist die Tageszeitung der Stadt.[23] GateHouse Media veröffentlicht des Weiteren die Fort Leavenworth Lamp, eine Zeitschrift die über das Militär und die U.S. Army berichtet.[24]

In Leavenworth gibt es zwei Radiostationen, KKLO, der hauptsächlich religiöse Musik spielt, und KQRC-FM, der großteils Rock-Musik spielt.[25]

Parks und Erholung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Leavenworth gibt es 25 öffentliche Parks und ein am Flussufer gelegenes Gemeindezentrum, in dem es ein Schwimmbad gibt. 2010 wurde durch öffentliche Spenden ein Hundepark errichtet.

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

First Presbyterian Church (2012)

Militärischer Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viele Einwohner von Leavenworth sind ehemalige oder aktive Mitglieder des Militärs. Zwei Medal-of-Honor-Träger lebten 2014 in Leavenworth, Ret. Col. Roger Donlon und Ret. Lt. Col. Charles C. Hagemeister. Jährlich wird eine Parade für die Veteranen in der Innenstadt abgehalten.

Kunst und Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Richard Allen Cultural Center and Museum beinhaltet Artefakte aus der Zeit der Pioniere und Gegenstände aus ehemaligem Militärbesitz, unter anderem die „Black Dignity“ Kollektion.

In Leavenworth gibt es eine Theatergruppe, die das ganze Jahr über spielt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leavenworth hat ein historisches Einkaufsviertel in dem es Antiquitätenläden, Restaurants und eine Brauerei gibt.

In Leavenworth steht das C.W. Parker Carousel Museum,[26] sowie das National Fred Harvey Museum.

Haymarket Square ist ein überdachter Parkplatz, auf dem von Mai bis Oktober ein Bauernmarkt stattfindet.

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Leavenworth gibt es durch die internationalen militärischen Einflüsse eine Vielzahl an verschiedenen Religionen. Mitte bis Ende des 19. Jahrhunderts war Leavenworth eine der größten jüdischen Gemeinden in Kansas.[27] 1870 hatte Leavenworth mehrere jüdisch-orthodoxe Gemeinden; viele Juden konvertierten über die Generationen jedoch zum Christentum.[28] Es gibt vier katholische Gemeinden, zwei methodistische Kirchen: die First United Methodist Church und Trinity United Methodist Church und viele weitere Religionsgemeinschaften. Viele Bewohner Leavenworth gehen auch zum Gottesdienst auf Fort Leavenworth, zur zweitgrößten katholischen US-Militärgemeinde.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Berühmte Personen, die in Leavenworth geboren wurden oder eine längere Zeit dort gewohnt haben.

Schwester Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Leavenworth, Kansas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Weiterführende Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

County
  • History of Leavenworth County Kansas; Jesse Hall and LeRoy Hand; Historical Publishing; 684 pages; 1921. (Download 27MB PDF eBook)
Kansas

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stadt
Bundesbehörden
Schulen
Historik
Karten

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f American FactFinder 2. United States Census Bureau. Abgerufen am 18. September 2011.
  2. a b City Distance Tool. Geobytes. Abgerufen am 21. Dezember 2011.
  3. a b State and Metropolitan Area Data Book: 2010. United States Census Bureau. Abgerufen am 21. Dezember 2011.
  4. Leavenworth. Encyclopædia Britannica. Abgerufen am 4. April 2014.
  5. Visitors. City of Leavenworth, Kansas. Abgerufen am 12. Juni 2014.
  6. Hall, Jesse A. and Hand LeRoy T.: History of Leavenworth County Kansas. Historical Publishing Company, 1921, S. 116.
  7. United States v. City of Leavenworth, Kansas. Leagle. Abgerufen am 12. Juni 2014.
  8. Mystery Surrounds Leavenworth's Underground City, KCTV5. 7. August 2008. Archiviert vom Original am 19. Mai 2011. Abgerufen am 24. August 2008. 
  9. US Board on Geographic Names. United States Geological Survey. 25. Oktober 2007. Abgerufen am 31. Januar 2008.
  10. a b 2003-2004 Official Transportation Map. Kansas Department of Transportation. 2003. Abgerufen am 21. Dezember 2011.
  11. Phase I Environmental Assessment. Tetra Tech, Inc.. July 2009. Abgerufen am 21. Dezember 2011.
  12. a b c City of Leavenworth (map). Kansas Department of Transportation. August 2008. Abgerufen am 21. Dezember 2011.
  13. US Gazetteer files 2010. United States Census Bureau. Archiviert vom Original am 20. Februar 2011. Abgerufen am 6. Juli 2012.
  14. a b c Average weather for Leavenworth, KS. The Weather Channel. Abgerufen am 21. Dezember 2011.
  15. a b NOWData - NOAA Online Weather Data. National Weather Service Forecast Office - Kansas City/Pleasant Hill. Abgerufen am 21. Dezember 2011.
  16. Leading Employers. Leavenworth County Development Council. Abgerufen am 16. Oktober 2012.
  17. Leavenworth, Kansas. City-Data.com. Abgerufen am 21. Dezember 2011.
  18. Leavenworth County. Leavenworth County, Kansas. Abgerufen am 5. Juli 2012.
  19. Leavenworth. In: Directory of Kansas Public Officials. The League of Kansas Municipalities. Abgerufen am 21. Dezember 2011.
  20. Fort Leavenworth USD 207. Fort Leavenworth School District. Abgerufen am 10. Juli 2012.
  21. Catholic Schools. Roman Catholic Archdiocese of Kansas City in Kansas. Abgerufen am 10. Juli 2012.
  22. University of Saint Mary. In: Best Colleges. U.S. News & World Report. Abgerufen am 10. Juli 2012.
  23. Leavenworth Times. Mondo Times. Abgerufen am 21. Dezember 2011.
  24. Fort Leavenworth Lamp. Mondo Times. Abgerufen am 21. Dezember 2011.
  25. Radio Stations in Leavenworth, Kansas. Radio-Locator. Abgerufen am 21. Dezember 2011.
  26. http://www.jewishencyclopedia.com/articles/9695-leavenworth
  27. http://web.ku.edu/~ksreligion/docs/history/judaism.pdf
  28. Stephen Ambrose: Eisenhower: (vol. 1) Soldier, General of the Army, President-Elect (1893–1952). Simon & Schuster, New York 1983, S. 61-62.
  29. Heim, Michael: Exploring Kansas Highways 2007, S. 54.
  30. Sister Cities, Wagga Wagga City Council. Abgerufen am 24. August 2008.