Leberlymphknoten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leberlymphknoten (1) an der Leberpforte (2)

Die Leberlymphknoten (Nodi lymphoidei [Nll.] hepatici) sind eine Gruppe von Lymphknoten, die an der Leberpforte liegen. Sie empfangen Lymphe aus der Leber und aus der Gallenblase[1] sowie aus den Nodi lymphoidei pancreaticoduodenales superiores und damit aus Duodenum und Bauchspeicheldrüse[2] und aus den Nodi lymphoidei gastroomentales dextri und damit aus der großen Krümmung des Magens[3].

Der Abfluss erfolgt in den Truncus intestinalis und in die Cisterna chyli, zum Teil nach vorheriger Passage durch die Nodi lymphoidei coeliaci.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gerhard Aumüller, Jürgen Engele, Joachim Kirsch, Siegfried Mense: Duale Reihe Anatomie. Georg Thieme Verlag, 3. Auflage 2014, ISBN 9783131528636, S. 746
  2. Gerhard Aumüller, Jürgen Engele, Joachim Kirsch, Siegfried Mense: Duale Reihe Anatomie. Georg Thieme Verlag, 3. Auflage 2014, ISBN 9783131528636, S. 708
  3. Gerhard Aumüller, Jürgen Engele, Joachim Kirsch, Siegfried Mense: Duale Reihe Anatomie. Georg Thieme Verlag, 3. Auflage 2014, ISBN 9783131528636, S. 701
  4. Michael Schünke: Prometheus - Lernatlas der Anatomie: Innere Organe. Georg Thieme Verlag, 2009, ISBN 9783131395320, S. 271.