Leboulin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Leboulin
Lo Bolin
Leboulin (Frankreich)
Leboulin
Region Okzitanien
Département Gers
Arrondissement Auch
Kanton Auch-2
Gemeindeverband Grand Auch Cœur de Gascogne
Koordinaten 43° 40′ N, 0° 40′ OKoordinaten: 43° 40′ N, 0° 40′ O
Höhe 124–258 m
Fläche 8,91 km²
Einwohner 341 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 38 Einw./km²
Postleitzahl 32810
INSEE-Code

Dorfkapelle de la Transfiguration

Leboulin (gaskognisch Lo Bolin) ist eine französische Gemeinde mit 341 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) im Département Gers in der Region Okzitanien; sie gehört zum Arrondissement Auch und zum Gemeindeverband Grand Auch Cœur de Gascogne. Seine Bewohner nennen sich Leboulinois/Leboulinoises.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leboulin liegt rund 6 Kilometer nordöstlich der Stadt Auch im Osten des Départements Gers. Die Gemeinde besteht aus mehreren Siedlungen und Weilern sowie Einzelgehöften. Verkehrstechnisch liegt die Gemeinde an der D175 nördlich der N124 und einige Kilometer östlich der N21.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mittelalter lag der Ort innerhalb der Grafschaft Haut-Armagnac, die ein Teil der Provinz Gascogne war. Die Gemeinde gehörte von 1793 bis 1801 zum District Auch. Zudem war Leboulin von 1793 bis 1801 ein Teil des Kantons Auch. Von 1801 bis 1973 lag sie im Kanton Auch-Nord. Danach von 1973 bis 2015 innerhalb des Kantons Auch-Nord-Est. Die Gemeinde ist seit 1801 dem Arrondissement Auch zugeteilt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1793 1886 1931 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2014
Einwohner 233 246 165 184 170 120 176 238 285 290 355
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schloss mit Dorfkapelle de la Transfiguration (auch Schlosskapelle) in Le Château (Schloss in Privatbesitz)
  • alte Bauernhäuser
  • Denkmal für die Gefallenen[1]
  • Stele als Erinnerung an einen Zwischenfall im Zweiten Weltkrieg mit drei Toten auf Seiten der Résistance
  • Ruinen eines Turms und einer Windmühle
  • jeweils ein Wegkreuz in Gavachon und bei der Kapelle[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Leboulin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Denkmal für die Gefallenen
  2. Sehenswürdigkeiten der Gemeinde