Lee Eun-ju

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lee Eun-ju (2004)
Lee Eun-ju (2004)
Koreanische Schreibweise
Hangeul 이은주
Hanja 李恩宙
Revidierte Romanisierung I Eun-ju
McCune-Reischauer I Ŭnju
siehe auch: Koreanischer Name
Lee Eun-jus Urne
Lee Eun-jus Handabdruck und Unterschrift

Lee Eun-ju (* 22. Dezember 1980[Anmerkung 1] in Gunsan, Jeollabuk-do; † 22. Februar 2005 in Seongnam) war eine südkoreanische Sängerin und Schauspielerin.

Lee Eun-ju wurde mit 16 Jahren zunächst fürs Modeln entdeckt und spielte bereits zwei Jahre später ihre ersten TV- und Filmrollen. Mit 20 Jahren war sie bereits sehr bekannt und ein vielversprechendes Talente des südkoreanischen Kinos. In ihren Filmrollen verkörperte sie oft eine unglückliche und tragische Figur, die am Ende des Films ums Leben kommt oder freiwillig in den Tod geht. Zu ihren bekanntesten Filmen gehören O! Sujeong (2000, von Hong Sang-soo), Bungee Jumping of Their Own (2001), Lover’s Concerto (2002), Brotherhood – Wenn Brüder aufeinander schießen müssen (2004) und The Scarlet Letter (2004). In diesem Film spielte sie einige Nacktszenen. Es war ihr letzter Film bevor sie sich am 22. Februar 2005 – nur wenige Tage nach ihrem Universitätsabschluss an der Dankook University – in ihrem Apartment selbst das Leben nahm.[1]

Filmografie[Bearbeiten]

Filme[Bearbeiten]

  • 1999: Rainbow Trout (송어 Songeo)
  • 1999: Yeca (예카, Internet-Kurzfilm)
  • 2000: O! Sujeong (오! 수정)
  • 2000: Bloody Beach (해변으로 가다 Haebyeon-euro Gada)
  • 2001: Bungee Jumping of Their Own (번지 점프를 하다 Beonji Jeompeu-reul Hada)
  • 2001: Ahmijimong (아미지몽, Internet-Kurzfilm)
  • 2002: Lover’s Concerto (연애소설 Yeonae Soseol)
  • 2002: Unborn But Forgotten (하얀방 Hayanbang)
  • 2003: The Garden Of Heaven (하늘정원 Haneul Jeongwon)
  • 2004: Au Revoir, UFO (안녕! 유에프오 Annyeong! UFO)
  • 2004: Brotherhood – Wenn Brüder aufeinander schießen müssen (태극기 휘날리며 Taegukgi Hwinallimyeo)
  • 2004: The Scarlet Letter (주홍글씨 Juhong Geulssi)

Fernsehserien[Bearbeiten]

  • 1997: Start (스타트, KBS2)
  • 1998: Napryangteukseon 8 Bujeok (납량특선 8부작, Episode: Eoneu Nal Gapjagi (어느날 갑자기, SBS)
  • 1998: White Nights 3.98 (백야 3.98 Baekya 3.98, SBS)
  • 1999: KAIST (카이스트, SBS)
  • 2000: Look Back in Anger (성난 얼굴로 돌아보라 Seongnan Eolgul-ro Dorabora, KBS2)
  • 2004: Phoenix (불새 Bulsae, MBC)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

2001
2004
  • MBC Drama Award in den Kategorien Bestes Paar mit Lee Seo-jin und Top Excellence Award, Schauspielerin für Phoenix
2005
  • Director’s Cut Award: Special Acting Award

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Nach dem koreanischen Mondkalender wurde sie am 16. November 1980 geboren.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Family blames star’s suicide on nude scenes. In: Sydney Morning Herald. Reuters, 23. Februar 2005, abgerufen am 1. März 2011 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lee Eun-ju – Sammlung von Bildern
Koreanischer Name Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Lee ist hier somit der Familienname, Eun-ju ist der Vorname.