Lee Wai-sze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lee Wai-sze Straßenradsport
Lee Wai-sze (2016)
Lee Wai-sze (2016)
Zur Person
Vollständiger Name Sarah Lee Wai-sze
Geburtsdatum 12. Mai 1987
Nation HongkongHongkong Hongkong
Disziplin Bahn
Funktion Fahrerin
Wichtigste Erfolge
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften
2017 Bronze - Sprint
2013 Weltmeister - 500-Meter-Zeitfahren
Infobox zuletzt aktualisiert: 14. April 2017
Lee bei den Bahn-Weltmeisterschaften 2010

Sarah Lee Wai-sze (chinesisch 李慧詩 / 李慧诗, Pinyin Lĭ Huìshī, Jyutping Lei5 Wai6si1; * 12. Mai 1987 in Hongkong) ist eine Bahnradsportlerin aus Hongkong, die auf Kurzzeitdisziplinen spezialisiert ist.

Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2010 in Ballerup startete Lee Wai Sze in allen vier Kurzzeitdisziplinen: im 500-Meter-Zeitfahren wurde sie 11., im Keirin 19., im Sprint 21. und im Teamsprint 10., gemeinsam mit Zhao Juan Meng. Bei den Asienspielen in Guangzhou im selben Jahr errang sie die Goldmedaille im Zeitfahren. 2011 gewann sie den Asia Cup in zwei Disziplinen, im Sprint sowie im Teamsprint, wiederum mit Zhao Juan Meng.

2012 wurde Lee Asienmeisterin im Sprint. Bei den Olympischen Spielen in London errang sie die Bronzemedaille im Keirin. Beim Bahnrad-Weltcup 2012/13 gewann sie die Gesamtwertung im Sprint sowie im Keirin. 2013 wurde sie in Minsk Weltmeisterin im Zeitfahren, im Sprint gewann sie Bronze, und errang bei den Ostasienspielen die Goldmedaille im Sprint. Bei den nationalen Titelkämpfen siegte sie in drei Disziplinen, im Sprint, im Keirin sowie im 500-Meter-Zeitfahren.

2016 wurde Lee Wai-sze für die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro nominiert. Sie belegte im Keirin Rang sieben und im Sprint Rang sechs.

Im November 2016 startete Lee beim zweiten Lauf Bahnrad-Weltcups 2016/17 und errang drei Medaillen: Gold im Sprint und – innerhalb weniger Stunden – Silber im Zeitfahren und Bronze im Keirin. Ihr dreifacher Erfolg war davon überschattet, dass ihr Trainer Pu Linjun rund drei Wochen zuvor im Alter von 46 Jahren gestorben war.[1]

Bei den Asiatischen Radsportmeisterschaften 2017 errang Lee Wai-sze vier Medaillen: jeweils Gold im Sprint, im Keirin und im 500-Meter-Zeitfahren sowie Silber im Teamsprint (mit Ma Wing-yu). Damit war sie die erfolgreichste Sportlerin dieser Meisterschaften. Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2017 vor heimatlichem Publikum in Hongkong errang sie die Bronzemedaille im Sprint.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2010
2012
2013
2014
2015
2016
2017

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lee Wai-sze – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Lee Wai-sze in der Datenbank von Radsportseiten.net
  • Lee Wai-sze in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cyclist Sarah Lee in tears after death of coach and personal starter Pu Linjun. In: scmp.com. 27. Oktober 2016, abgerufen am 26. November 2016 (englisch).
Chinesische Eigennamen Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Das ist die übliche Reihenfolge im Chinesischen. Lee ist hier somit der Familienname, Wai-sze ist der Vorname.