Legend Entertainment

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Legend Entertainment Corporation
Rechtsform Tochterunternehmen von Atari SA
Gründung 1989
Auflösung 2003
Auflösungsgrund Schließung durch den Mutterkonzern
Sitz Chantilly (USA)
Leitung Bob Bates, Michael Verdu
Branche Softwareentwicklung

Legend Entertainment war ein von Bob Bates und Michael Verdu im Jahr 1989 gegründetes, US-amerikanisches Entwicklungsstudio für Computerspiele mit Sitz in Chantilly.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Schließung des Computerspielherstellers Infocom im Jahr 1989 wechselten einige ehemalige Mitarbeiter (u. a. Steve Meretzky) zum neu gegründeten Unternehmen Legend Entertainment. In der Anfangsphase bildeten, ähnlich wie bei Infocom, Adventure-Spiele das Produktportfolio. Zu Beginn der 1990er Jahre entwickelte das Studio noch Textadventures älteren Stils und ab 1993 dann durch interaktive Grafiken ergänzte Adventurespiele. Viele der Legend-Spiele basierten auf Literaturvorlagen, so von Piers Anthony (Companions of Xanth), Terry Brooks (Shannara), Frederik Pohl (Gateway) oder Spider Robinson (Callahan's Crosstime Saloon). 1998 wurde Legend Entertainment von GT Interactive gekauft und ging 1999 in den Besitz von Infogrames (später Atari) über. Später entwickelte Legend auch 3D-Spiele wie das in Egoperspektive gehaltene Wheel of Time, das auf der gleichnamigen Fantasy-Romanserie von Robert Jordan basiert. Legends letzter Titel, das im Auftrag von Epic Games entwickelte Unreal II: The Awakening war nicht sehr erfolgreich, und so wurde das Studio 2003 vom letzten Eigentümer Atari geschlossen.

Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Textadventures[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grafik-Adventures[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Companions of Xanth (1993)
  • Death Gate (1994)
  • Shannara (1995)
  • Mission Critical (1996)

Andere Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]